Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

300527 UE+EX Freilanddidaktik in LA - BU (in Parallelkursen) (2016S)

4.00 ECTS (3.00 SWS), SPL 30 - Biologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Es handelt sich um eine Präsenz-Lehrveranstaltung, deshalb sind die Termine verpflichtend zu besuchen.

Die Gruppeneinteilung auf die Kurse erfolgt per E-Mail-Anmeldung. Am Montag, 22. Feber 2016, erhalten Sie per E-Mail genauere Informationen dazu.

Gesamt-Koordination: Martin Scheuch

Empfehlung:

Erfahrungen haben gezeigt, dass die Übungen mit Bestimmung von Tieren und Pflanzen sehr hilfreich sind, um nicht überfordert zu sein. Ebenso macht es Sinn die "Interdisziplinären Exkursionen" sowie die "Kenntnis heimischer Lebensräume" parallel oder davor zu absolvieren. Das Vorziehen in den ersten Studienabschnitt wird nicht empfohlen.

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first serve").

Details

max. 136 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Die Freilanddidaktik-Kurse finden im SoSe 2016 zu folgenden Terminen statt:

Marchegg 1: 23.04.-27.04.2016; 1. VB-Termin: 4.3. 11.00-13.00 (UZA 1, ÜR 3); 2. Termin: wird noch bekannt gegeben
Marchegg 2: 30.04.-04.05.2016; 1. VB-Termin: 4.3. 11.00-13.00 (UZA 1, ÜR 3); 2. Termin: 18.3. 11.00-13.00 (UZA 1 SR 3)

Petronell 1: 5.9.-9.09.2016; 1. Termin: 7.3. 16.00-18.00 (AECCs Multifunktionsraum; Porzellang. 4/2/3. Stock) - 2. Termin: Do 19.5. 17.00-20.00 (UZA 1: COSB-Seminarraum, Raumnummer: 2.022)
Petronell 2: 12.9.-16.09.2016 - 1. Termin: 8.3. 16.00-18.00 (AECCs Seminarraum; Porzellang. 4/2/3. Stock) - 2. Termin: Di 31.5. 17.00-20.00 (UZA 1: COSB-Seminarraum, Raumnummer: 2.022)
Petronell 3: 19.9.-23.09.2016 - 1. Termin: 9.3. 16.00-18.00 (Konferenzraum Zoologie, UZA 1, Althanstraße) - 2. Termin: Fr 20.5. 15.00-18.00 (UZA 1: Konferenzraum Zoologie, Raumnummer: 1.015)
Petronell 4 26.9.-30.09.2016 - 1. Termin: 11.3. 14.00-16.00 (AECCs Multifunktionsraum; Porzellang. 4/2/3. Stock) - 2. Termin: Fr 3.6. 15.00-18.00 (UZA 1: Konferenzraum Zoologie, Raumnummer: 1.015)


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Was ist im Biologieunterricht nahe liegender, als mit den SchülerInnen draußen in der Natur zu arbeiten und ihnen möglichst viel an Primärerfahrungen zu ermöglichen? Freilandunterricht stellt an LehrerInnen allerdings in vieler Hinsicht besondere Anforderungen, die im Rahmen dieser Lehrveranstaltung behandelt werden. Aufbauend auf gründlichen fachlichen und methodischen Vorbereitungen werden Unterrichtssequenzen zu unterschiedlichen Themen geplant und mit SchülerInnen im Stationenbetrieb im Freiland erprobt. Dabei steht die Förderung der SchülerInnen zum selbständigen, forschenden und entdeckenden Lernen im Vordergrund.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Art der Leistungskontrolle: Marchegg-Kurse 1 und 2
Vorbesprechung verpflichtend: Nichtteilnahme bedingt den Verlust des Kursplatzes
Die folgenden drei Teilleistungen fließen zu jeweils einem Drittel in die Note eine
(1) Vorbereitung
(2) Durchführung der Unterrichtseinheit
(3) Nachbereitung: fachlicher Teil + didaktischer Teil + Reflexion/Selbstkritik
Nichtteilnahme an der Abschlussexkursion: die Note verschlechtert sich um einen Grad

Art der Leistungskontrolle: Petronell-Kurse 1, 2, 3 und 4
Durch die folgenden Leistungen sind insgesamt 100 Punkte zu erzielen:
(1) Fachliche Vorbereitung: Fachgespräch mit BetreuerIn sowie ein Fachvortrag für die KollegInnen: 40 Punkte
(2) Schriftliche fachdidaktische Vorbereitung 20 Punkte
(3) Durchführung der Unterrichtseinheit, Hospitation & Feedback von KollegInnen 20 Punkte
(4) Schriftliche Nachbereitung: fachlicher + fachdidaktischer Teil + 20 Punkte
(5) Schriftliche persönliche Reflexion (verpflichtend, wird aber nicht beurteilt)
Beide Semestertermine sind verpflichtend: Nichtteilnahme bedingt den Verlust des Kursplatzes, Verspätungen bei Abgaben reduzieren die Punkteanzahl um 5
Nichtteilnahme an Boots-EX: die Note verschlechtert sich um einen Grad

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Studierenden können sich fachlich und fachdidaktisch wie methodisch auf Freiland-Unterricht vorbereiten. Die Studierenden kennen verschiedene Möglichkeiten Freilandunterricht attraktiv zu gestalten und verfügen über praktische Erfahrungen damit. Sie kennen Merkmale gelungenen Freilandunterrichts und sind in der Lage Unterrichtseinheiten sowohl fachlich wie auch fachdidaktisch sachgerecht zu analysieren und zu kommentieren. Sie lassen sich auf unterschiedliche SchülerInnengruppen ein und können flexibel auf die Bedürfnisse eingehen.

Prüfungsstoff

a) Fachliche Literatur finden und aufbereiten. Fachlich angemessene Methoden auswählen um die Freiland-Objekte entsprechend erschließen zu können.

b) Anknüpfungspunkte finden: Erarbeiten von schülerInnenrelevanten Fragestellungen und Vermittlungsmethoden für verschiedenen Organismengruppen bzw. biologisch-ökologischer Themen. Planen/Organisieren: Altersgemäße und flexible Planung der Unterrichtssequenzen.

c) Suchen/Beobachten/Sammeln : Entwicklung taxon-und verhaltensspezifischer Suchbilder und Sammelmethoden. Erarbeitung methodischer Anleitung zum selbständigen Beobachten.

d) Zusammenfassen und Präsentieren: Demonstrationen, Ausstellungen, "Lehrpfade", Rollenspiele u. ä.

e) Dokumentieren: Protokollführung und Methoden der Freilanddokumentation (Tonaufzeichnungen, Fotografieren, Video). Verfassen eines "reflective journals"; um die Unterrichtserfahrungen für eine tiefergehende Reflexion zu dokumentieren

f) Reflektieren/Evaluieren/Feedback geben: Gemeinsame inhaltliche und methodische Analyse der Erfahrungen.

Literatur

Basisliteratur:
Gropengießer, H., Harms, U., Kattmann, U. (2013) Fachdidaktik Biologie. 9., völlig überarbeitete Auflage; Aulis Verlag.
Klein, M. (2015) Exkursionsdidaktik. 3. Auflage; Schneider Verlag Hohengeren. Baltmannsweiler.

Darüber hinaus wird Literatur in den Kursen von den Betreuer*innen separat angegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

LA-BU 282, UF BU 09

Letzte Änderung: Di 29.09.2020 00:31