Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

300614 VO Bedeutung zoologischer Gärten für die Erhaltung gefährdeter Tierarten (2017S)

Praxisbezogene Analyse der Historischen Entwicklung und Vorgangsweise in aktuellen Programmen.

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 30 - Biologie

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine

Vorbesprechung: 2. März 2017, 16:00 Uhr, Tiergarten Schönbrunn - Treffpunkt Hietzinger Kassa
LV-Beginn: 7. März 2017, 16:00 Uhr, Tiergarten Schönbrunn, Elefantenparksaal
Weitere Termine, Treffpunkt jeweils 16:00 Uhr im Elefantenparksaal:
09.03.2017, 14.03.2017, 16.03.2017, 21.03.2017, 28.03.2017, 30.03.2017, 04.04.2017, 06.04.2017, 25.04.2017, 27.04.2017, 02.05.2017, 04.05.2017, 16.05.2017 (Prüfung), 30.05.2017 (Prüfung)


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Zoologische Gärten und Aquarien agieren in einer Welt, die von rasant zunehmenden Umweltbedrohungen und dem Verlust der Biodiversität geprägt wird. In den vergangenen zehn Jahren wirkten verstärkt Klimaveränderungen und die maßlose Ausbeutung natürlicher Ressourcen, aber auch der Einfluss von "Invader Arten", negativ auf die Umwelt ein.Moderne, wissenschaftlich geführte Zoos haben sich zu Naturschutzzentren entwickelt, die sich intensiv mit Edukation, Forschung aber auch Artenschutz auseinandersetzen. Immer mehr liefern sie bedeutende Beiträge zur Arterhaltung. Einerseits durch Grundlagenforschung, aber auch durch intensive Arbeit am internationalen Zuchtmanagement gefährdeter Tierarten und der Wiederansiedelung. Auf dem Gebiet von Forschung, Training und Ausbildung wird intensiv gearbeitet - diese Aufgaben bekommen eine immer größere Bedeutung. Zoos bilden somit ein wichtiges Potential für weltweite Arten- und damit auch Naturschutz- Projekte inklusiver groß angelegter Fundraising-Aktivitäten.Zoos haben Zugang zu einem unglaublich großen und vielschichtigen Publikum und damit die einmalige Chance, deren Wissen über die Notwendigkeit eines angewandten Naturschutzes zu erweitern, das Bewusstsein zu schärfen und damit für den Erhalt unserer Biodiversität zu motivieren.Diese Lehrveranstaltung erklärt nicht nur die historische Entwicklung von Zoos von der ursprünglichen Schaustellerei zu kompetenten Naturschutz-Zentren, sondern diskutiert auch die Arbeit dieser Institutionen von ethisch akzeptabler Tierhaltung bis hin zu in-situ Projekten.Die allerersten Artenschutzprojekte, die von Zoos durch effizientes Zuchtmanagement und Wiederansiedelung erfolgreich waren, sind zum Beispiel die vom Amerikanischen Bison, dem Wisent, der Oryx Antilope, vom Alpensteinbock und dem Bartgeier. Zoos und Aquarien können in selektiven Bereichen sogar als "genetische Archen" funktionieren, doch um erfolgreich Tiere in die freie Wildbahn zu geben, sind umfangreiche vorbereitende Arbeiten, aber auch langjähriges wissenschaftlich basierendes Monitoring erforderlich.Heute gibt es bereits eine lange Artenliste von Evertebraten bis hin zu den "Flagship species" wie Große Pandas und Elefanten. Eine Auswahl dieser Projekte wird vorgestellt, ihre wissenschaftlichen Grundlagen aber auch praktischen Methoden diskutiert. All diese Themen dokumentieren das Engagement, aber auch die Bedeutung moderner Zoos für einen erfolgreichen Arten- und Naturschutz.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mündliche Prüfung

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

MNB W-3, UF MA BU 01, UF MA BU 04

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:44