Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

300620 SE Pilzkundliche Forschung in Österreich, Berichte aus Systematik und Ökologie (2012W)

1.00 ECTS (1.00 SWS), SPL 30 - Biologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Zeit: immer Montag 19:00 bis 20:30 Uhr.
21. Jänner 2013, Wolfgang Klofac:
DER STRUBBELKOPFRÖHRLING UND SEINE EXOTISCHEN VERWANDTEN (BOLETALES 13)
In Europa gibt es nur eine Art der Gattung Strobilomyces. Weltweit sind etwa 40 Arten bekannt.

28. Jänner 2013, Thomas Bardorf:
PILZE DER NATURNAHEN PARKLANDSCHAFTEN WIENS, TEIL 1
Klimatisch begünstigt, überraschen naturnahe Grünflächen in den Randlagen Wiens mit bemerkenswerter Biodiversität.

18. Februar 2013, Dr. Gabriele Kovacs:
FUNGIZIDRESISTENZ IN DER LANDWIRTSCHAFT AM BEISPIEL DER AZOLE
Azole sind wichtige Fungizide, die sowohl in der Landwirtschaft, als auch in der Humanmedizin gegen Pilzerkrankungen eingesetzt werden. In beiden Einsatzgebieten sind bereits Resistenzen einiger Schadorganismen gegen diese Wirkstoffgruppe bekannt.

25. Februar 2013, Johann Filler und DIDr. Agnes Hacker-Rieder:
PILZBESTIMMUNG FÜR DUMMIES
Erfahrungen und Tipps für Einsteiger in die Pilzkunde

4. März 2013, DI Manfred Hinker:
PILZE IN INNENRÄUMEN UND AM ARBEITSPLATZ
Pilze werden an Arbeitsplätzen in vielfältiger Form angetroffen. vom schmackhaften Austernpilz über die produktiven Hefepilze bis zu den weniger beliebten Schimmelpilzen in Büros.

11. März 2013, Dkfm. Anton Hausknecht:
DIE PILZE IN MEINEM GARTEN
Ergebnisse einer fast 40-jährigen Beobachtung

18. März 2013, Wolfgang Klofac:
BUTTERRÖHRLING, SCHMERLING, GOLDRÖHRLING UND VERWANDTE (BOLETALES 14)
Diese Röhrlinge sind beliebte Speisepilze. Sie leben in Symbiose mit diversen Nadelbäumen, von der Ebene bis in Gebirge aufsteigend.

An/Abmeldung

Details

max. 60 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 14.01. 18:00 - 20:00 Übungsraum 3 (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg 1.OG
Montag 21.01. 18:00 - 20:00 Übungsraum 3 (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg 1.OG
Montag 28.01. 18:00 - 20:00 Übungsraum 3 (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg 1.OG
Montag 04.02. 18:00 - 20:00 Hörsaal (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg EG
Montag 11.02. 18:00 - 20:00 Hörsaal (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg EG
Montag 18.02. 18:00 - 20:00 Hörsaal (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg EG
Montag 25.02. 18:00 - 20:00 Hörsaal (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg EG
Montag 04.03. 19:00 - 20:00 Hörsaal (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg EG
Montag 11.03. 18:00 - 20:00 Hörsaal (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg EG
Montag 18.03. 18:00 - 20:00 Hörsaal (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg EG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ausgewählte Beispiele aus Systematik, Ökologie und Verbreitung der Makromyzeten werden vorgestellt.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Schriftliche Nachbearbeitung eines Vortragabends mit bereitgestellter Literatur

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Einblick in den Tätigkeitsbereich einer wissenschaftlichen Gesellschaft, Überblick über einige in Österreich durch Spezialisten bearbeitete mykologische Themen

Prüfungsstoff

Anhören von Vorträgen mit selbständiger Nachbearbeitung anhand von Literatur

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

MPF W-1, MEV W-6

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:44