Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

300620 SE Pilzkundliche Forschung in Österreich, Berichte aus Systematik und Ökologie (2019W)

1.00 ECTS (1.00 SWS), SPL 30 - Biologie
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 50 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

20. Jänner 2020: Uwe Kozina (Universalmuseum Joanneum, Graz): Pilze als Indikatoren für unsere Umwelt
Pilze sind in unserem Leben allgegenwärtig. So bilden etwa Wälder und Pilze eine historische Lebensgemeinschaft, können doch viele Pflanzen ohne Pilze schlecht leben und es gäbe keine Humusbildung ohne die holz-abbauende Tätigkeit von Pilzen. Ökologische Fragen, Giftwirkungen, Radioaktivität sowie Umweltchemikalien in Pilzen werden in diesem Abendvortrag angesprochen, ergänzt durch Erfahrungen aus der Praxis der Pilzbestimmung.
Zum Vortragenden: Jahrgang 1955, Biologe (promovierter Zoolo-ge), 1982-2020 leitend in der Umweltbildung und im Naturschutz tätig, Referent und Autor, seit 2016 ehrenamtlicher Leiter des Arbeitskreises Heimische Pilze am Universalmuseum Joanneum gemeinsam mit Gernot Friebes

27. Jänner 2020 Hermann Voglmayr (BOKU, ÖMG): „Gebietsfremde pilzliche Krankheitserreger an Bäumen in Österreich"
Eingeschleppte, gebietsfremde parasitische Pilze sind eine bedeutende Gefahr für heimische Waldökosysteme. Es wird die aktuelle Situation in Österreich vorgestellt, und einige schwerwiegende Beispiele wie die Ulmenwelke und das Eschentriebsterben werden genauer behandelt.

3. Februar 2020: Manfred Hinker (AUVA, ÖMG): „Österreichischer Schimmelleitfaden“: ein umfangreicher Leitfaden zur Vorbeugung, Erfassung und Sanierung von Schimmelbefall in Gebäuden.
Herausgegeben 2019 vom Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus in Zusammenarbeit mit der AUVA und dem Bundesverband für Schimmelsanierung.
Der Leitfaden wendet sich sowohl an Praktiker und Experten als auch an vom Schimmel Betroffene.
17. Februar 2020: Gernot Friebes (GJO, ÖMG): „Wiesenpilze. Über einige typische Arten magerer Wiesen und Weiden".

Pilze unterschiedlichster verwandtschaftlicher Gruppen haben sich bei uns auf ein Leben in mageren Grasländern spezialisiert. Viele von ihnen gelten als wichtige Indikatorarten für die naturschutzfachliche Relevanz von Weiden- und Wiesenflächen. Im Vortrag werden zunächst kurz die ökologischen Ansprüche von Wiesenpilzen und ihre Gefährdungssituation in Österreich erläu-tert, der Hauptteil gilt dann der Präsentation einiger typischer Arten dieser Standorte, mit Schwerpunkt auf den Saftlingen und Ellerlingen.

2.3.2020 Irmgard Krisai-Greilhuber (ÖMG, Uni Wien): Jahreshauptversammlung der ÖMG und anschließend
Vortrag: „Ein häufig übersehener Eckpfeiler des Höhlenlebens: Pilze, beobachtet auf globaler und nationaler Ebene“
Fast 1030 Arten sind weltweit aus Höhlen bekannt. In Österreich wurden etwa 100 Großpilze in Höhlen gefunden. Die Pilzmorphologie verändert sich unter den Höhlenbedingungen. Ernährungstechnisch sind die meisten Höhlenpilze saprotroph, gefolgt von Parasiten. Es gibt nur wenige Mykorrhizapilze.

16. März 2020: Hans Filler (ÖMG): „Mitteleuropäische Großpilze: Überblick und Orientierung für (mykologische) Einsteiger (in die Pilzkunde)“
Lamellenpilze, Hinweise auf Gattungsmerkmale, Erkennen der Familien
30. März 2020: Wolfgang Klofac (ÖMG): „Nahestehende, mit den Steinpilzen verwechselbare verwandte Röhrlinge: Die Gattungen Maronenröhrlinge (Imleria), Anhängselröhrlinge (Butyriboletus), Jodoformröhrlinge (Hemileccinum), Gelbröhrlinge (Xant-hoconium), Netzstielröhrlinge (Retiboletus) (Boletales 22)“
Die Vorträge finden Montags um 18:30-ca. 20:00 im Hörsaal statt

Montag 20.01. 18:30 - 20:00 Hörsaal (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg EG
Montag 27.01. 18:30 - 20:00 Hörsaal (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg EG
Montag 03.02. 18:30 - 20:00 Hörsaal (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg EG
Montag 10.02. 18:30 - 20:00 Hörsaal (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg EG
Montag 17.02. 18:30 - 20:00 Hörsaal (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg EG
Montag 24.02. 18:30 - 20:00 Hörsaal (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg EG
Montag 02.03. 18:30 - 20:00 Hörsaal (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg EG
Montag 09.03. 18:30 - 20:00 Hörsaal (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg EG
Montag 16.03. 18:30 - 20:00 Hörsaal (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg EG
Montag 23.03. 18:30 - 20:00 Hörsaal (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg EG
Montag 30.03. 18:30 - 20:00 Hörsaal (Fakultätszentrum für Biodiversität) Rennweg EG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Vorträge gemeinsam mit der Österreichischen Mykologischen Gesellschaft zu verschiedenen Themen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Teilnahme an etwa sieben Vorträgen; schriftliche Nachbearbeitung eines Vortragabends

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Einblick in den Tätigkeitsbereich einer wissenschaftlichen Gesellschaft, Überblick über einige in Österreich durch Spezialisten bearbeitete mykologische Themen

Prüfungsstoff

Anhören von Vorträgen mit selbständiger Nachbearbeitung anhand von Literatur

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

MBO 7, UF MA BU 01, UF MA BU 04

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:22