Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

321033 VO Einführung in Produktionsprozesse und Qualitätskontrolle in der Pharm. Technologie - B18 (2020W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 32 - Pharmazie

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 01.10. 09:45 - 11:15 UZA2 Hörsaal 5 (Raum 2Z202) 2.OG
Freitag 02.10. 09:45 - 11:15 UZA2 Hörsaal 5 (Raum 2Z202) 2.OG
Montag 05.10. 09:45 - 11:15 UZA2 Hörsaal 5 (Raum 2Z202) 2.OG
Dienstag 06.10. 09:45 - 11:15 UZA2 Hörsaal 5 (Raum 2Z202) 2.OG
Mittwoch 07.10. 09:45 - 11:15 UZA2 Hörsaal 5 (Raum 2Z202) 2.OG
Donnerstag 08.10. 09:45 - 11:15 UZA2 Hörsaal 5 (Raum 2Z202) 2.OG
Freitag 09.10. 09:45 - 11:15 UZA2 Hörsaal 5 (Raum 2Z202) 2.OG
Montag 12.10. 09:45 - 11:15 UZA2 Hörsaal 5 (Raum 2Z202) 2.OG
Dienstag 13.10. 09:45 - 11:15 UZA2 Hörsaal 5 (Raum 2Z202) 2.OG
Mittwoch 14.10. 09:45 - 11:15 UZA2 Hörsaal 5 (Raum 2Z202) 2.OG
Donnerstag 15.10. 09:45 - 11:15 UZA2 Hörsaal 5 (Raum 2Z202) 2.OG
Freitag 16.10. 09:45 - 11:15 UZA2 Hörsaal 5 (Raum 2Z202) 2.OG
Montag 19.10. 09:45 - 11:15 UZA2 Hörsaal 5 (Raum 2Z202) 2.OG
Dienstag 20.10. 09:45 - 11:15 UZA2 Hörsaal 5 (Raum 2Z202) 2.OG
Mittwoch 21.10. 09:45 - 11:15 UZA2 Hörsaal 5 (Raum 2Z202) 2.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziel:
In der PR-begleitenden Vorlesung erhalten die Studierenden grundlegende Kenntnisse über die wichtigsten Produktionsprozesse im Bereich der industriellen Arzneimittelfertigung. Außerdem haben sie einen Überblick über wichtige Methoden zur Qualitätsbeurteilung der hergestellten Arzneiformen.
Inhalte:
Theoretische Grundlagen, praktische Umsetzung und wissenschaftlicher Background zu folgenden Produktions- bzw. Qualitätskontroll-Prozessen:
Produktion:
Mischen, Granulieren, Tablettieren Überziehen von Tabletten, Pelletieren Herstellen innovativer Arzneiformen (Mikropartikel, Nanopartikel,…), Herstellen pflanzlicher Arzneizubereitungen (Mazerieren/Perkolieren; Sirupe;aromatische Wässer; Vina medicinalia; Sapones medicata)
Qualitätskontrolle (Methoden der pharmazeutisch-technologischen Analytik):
Pulveranteil/Schütt- bzw. Stampfvolumen, mechanische Festigkeit, Zerfall, Dissolution, Gleichförmigkeit einzeldosierter Arzneiformen, biopharmazeutische Analytik - Simulation der Wirkstoffresorption (2-Phasen/3-Phasen-Modelle, in vitro - in vivo Korrelation, …)
Richtlinien zur Herstellung und Qualitätskontrolle von Arzneimitteln (GMP)
Methode:
Vorlesung

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

mündliche Prüfung:
3 Themengebiete aus dem Bereich der VL, kurze Vorbereitungszeit

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

adäquater Nachweis des theoretischen und praktischen Kenntnisstands in den Themengebieten der Prüfung im Ausmaß von zumindest 50%

Prüfungsstoff

Inhalte der Vorlesung

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

A236, BA33

Letzte Änderung: Sa 02.04.2022 00:27