Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails. Bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen gilt Anmeldepflicht, vor Ort gelten FFP2-Pflicht und 2,5G.

Lesen Sie bitte die Informationen auf studieren.univie.ac.at/info.

322082 VO Protein-Biotechnologie am Beispiel der Blut- und Plasmaderivate - M14 (2021W)

1.00 ECTS (1.00 SWS), SPL 32 - Pharmazie
GEMISCHT

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Vorlesung online

Fr, 08. 10. 2021, 16:30-19:30
Fr, 15. 10. 2021, 16:30-19:30
Fr, 29. 10. 2021, 16:00-19:00
Fr, 12. 11. 2021, 16:00-19:00
Fr, 19. 11. 2021, 16:00-19:00

Zeiten und Termine können sich ändern und werden jeweils am Ende jedes Vorlesungsblocks bekanntgegeben.


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Einführung in die Proteinbiotechnologie; Erreichen eines Grundwissens über rekombinante Proteine. Diese wie zum Beispiel Wachstumsfaktoren, Blutgerinnungsfaktoren, Plasmaproteine und monoklonale Antikörper stellen die bedeutendste Wirkstoffklasse in der modernen patientenorientierten Therapie dar, und ein Großteil der aktuellen Arzneimittelneuzulassungen stammen aus dieser Gruppe von Arzneistoffen.

In der Vorlesung werden folgende Themenkreise vorgestellt:

1. Proteinbiotechnologie: Definitionen, Übersicht, Allgemeine Biotechnologie
2. Protein-Arzneimittel zur Therapie von Hämostasestörungen und zur Fibrinolyse: Naturstoffe, die aus natürlichen Rohstoffen isoliert werden; von der Bluttransfusion zum Arzneimittel
3. Physiologie, Pathologie und Pharmakologie der Hämostase und Fibrinolyse
4. Biologische Klebstoffe zur lokalen Blutstillung
5. Rekombinante Proteine; Herstellung - Charakterisierung – Anwendung, Grundlagen der Gentechnologie am Beispiel von Therapien von Hämostasestörungen und zur Fibrinolyse
6. Proteine aus transgenen Tieren
7. Gentherapie am Beispiel angeborener Hämostasedefekte
8. Toxikologische Aspekte, Tiermodelle und Infektionsrisken therapeutischer Proteine

Vortrag und Diskussionsrunden

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Regelmäßige Mitarbeit und Zwischenprüfungen, mündliche Abschlussprüfung in Kleingruppen

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab:
Verständnis für den Vorlesungsinhalt und Kenntnis desselben

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Verständnis für den Vorlesungsinhalt und Kenntnis desselben

Prüfungsstoff

Vorlesungsinhalt
Prüfungstermin: am Ende des Vorlesungsblocks; Termin wird bekannt gegeben

Literatur

• Production of Plasma Proteins for Therapeutic Use, eds. Joseph Bertolini, Neil Goss, John Curling, Wiley 2013, ISBN: 978-0-470-92431-0
• Pharmaceutical Biotechnology, Fundamentals and Applications; D.J.A. Crommelin et al. eds; 3rd Edition, Informa Healthcare, New York, 2007, ISBN: 978-1-4200-6752-1
• Brackmann HH, Schwaab R, Oldenburg J, Schramm W (Hrsg.): Klinische Anwendung plasmatischer und rekombinanter Gerinnungsfaktoren. Bremen, UNI-MED Verlag AG, 2003 (Turecek PL: Plasmakonzentrate, pp 86-97)
• Turecek PL, Scheiflinger F: Kapitel 3: Die Zukunft der Hämophilietherapie“ in Update Faktorenkonzentrate in der Hämophilie Therapie (UNI-MED Verlag, ed R. Klamroth), 42-58, 2013
• H. Rimpler, Pharmazeutische Biologie II, Biogene Arzneistoffe, Gustav Fischer Verlag, Stuttgart, 1997
• D. Starr, Blood: An Epic History of Medicine and Commerce, Knopf A. A., US Trade hardcover, 1998

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

MA23, A400

Letzte Änderung: Do 07.10.2021 07:29