Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

340004 UE Translatorische Basiskompetenz: Bosnisch/Kroatisch/Serbisch (2017W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 34 - Translationswissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Bosnisch/Kroatisch/Serbisch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 19.10. 09:30 - 11:00 Seminarraum 10 ZfT Philippovichgasse 11, 3.OG
Donnerstag 09.11. 09:30 - 11:00 Seminarraum 10 ZfT Philippovichgasse 11, 3.OG
Donnerstag 16.11. 09:30 - 11:00 Seminarraum 10 ZfT Philippovichgasse 11, 3.OG
Donnerstag 23.11. 09:30 - 11:00 Seminarraum 10 ZfT Philippovichgasse 11, 3.OG
Donnerstag 30.11. 09:30 - 11:00 Seminarraum 10 ZfT Philippovichgasse 11, 3.OG
Donnerstag 07.12. 09:30 - 11:00 Seminarraum 10 ZfT Philippovichgasse 11, 3.OG
Donnerstag 14.12. 09:30 - 11:00 Seminarraum 10 ZfT Philippovichgasse 11, 3.OG
Donnerstag 11.01. 09:30 - 11:00 Seminarraum 10 ZfT Philippovichgasse 11, 3.OG
Donnerstag 18.01. 09:30 - 11:00 Seminarraum 10 ZfT Philippovichgasse 11, 3.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziel dieser LV ist es, das Bewusstsein für die Problematik des Übersetzens und Dolmetschens während der aktiven kontrastiven Sprach-, Kultur-, und Textkompetenz zu schärfen.
Studierenden sollen nach Absolvieren der LV in der Lage sein, in den Arbeitssprachen Bosnisch, Kroatisch, Serbisch und Deutsch kontrastiv, auftragsspezifisch und adäquat zu kommunizieren und darüber hinaus das eigene translatorische Handeln zu reflektieren.

Inhalte:
Der Unterricht wird zu einem Teil mit der theoretischen Auseinandersetzung hinsichtlich Auftragsanalyse, Ausgangstextanalyse, Vermittlung von Arbeitsmethoden, Schärfung des Verantwortungsbewusstseins für Teamarbeit vs. Einzelverantwortung, Textkritik und der kritischen Diskussion über die Übertragungsparameter in der Translation gestaltet. Daran schließt sich der praktische Teil, in dem die theoretischen Grundlagen bei der Auseinandersetzung mit Texten zu allgemeinen Gesellschaftsthemen wie Politik, Wirtschaft, Kultur, etc... angewendet werden.

Unterrichtsmethoden:
Dialog mit den anderen Studierenden und der Lehrveranstaltungsleiterin/dem Lehrveranstaltungsleiter.
Reflexion der verschiedenen Arbeitsschritte in Gruppen- und Einzelarbeiten

Einsatz der e-learning-Plattform Moodle.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Studierende sind zur Mitarbeit aufgerufen.
In die Beurteilung fließen die Mitarbeit, regelmäßige Hausaufgaben und die Mitarbeit auf der Lernplattform Moodle ein.

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Beurteilt wird nach einem Punktesystem. Insgesamt können 30 Punkte erreicht werden, wobei diese wie folgt vergeben werden: Erstellung schriftlicher Arbeiten in der LV (2x5 Punkte), Hausaufgaben (2x5 Punkte), Moodle-Projektarbeit (10 Punkte). Für die positive Gesamtbeurteilung der LV müssen mind. 15,5 Punkte erreicht werden.

Für alle prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen am ZTW gilt Anwesenheitspflicht. Die Anwesenheitspflicht ist eine Mindestanforderung für eine positive Beurteilung. Studierende, die glaubhaft machen, dass sie aus einem wichtigen Grund nicht teilnehmen können, sind bis maximal 2 Lehrveranstaltungseinheiten von der Anwesenheitspflicht entbunden.

Prüfungsstoff

Literatur

Wird auf Moodle bereitgestellt bzw. bekannt gegeben

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 25.09.2017 07:50