Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

340041 SE Theorien und Methoden: Übersetzen (2021S)

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 34 - Translationswissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first serve").

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

DO wtl von 11.03.2021 bis 22.04.2021 08.00-09.30 Ort: digital
DO wtl von 06.05.2021 bis 24.06.2021 08.00-09.30 Ort: digital

Das Seminar wird online durchgeführt. Einen entsprechenden Link werden Sie wenige Tage vor der ersten Einheit auf Moodle vorfinden.


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Online kollaborative Translation (Herausforderungen und Chancen)
Inhalt:
Die online kollaborative Translation ist ein Metakonzept, das für Translationsformen wie das Translation Crowdsourcing (Facebook, Twitter, TED usw.), selbstorganisierte Translationsformen wie die Wikipedia-Translation oder die Fanübersetzung (Fansubbing, Scanlation, Translation hacking usw.) steht. Diese neuen Formen des Ausführens von Translation gehen mit dem sogenannten Web 2.0 einher und werden größtenteils von non-professionellen TranslatorInnen, ohne finanzielle Vergütung, über spezifische online Plattformen und durch eine massive online Kollaboration auch mit enorm hoher Geschwindigkeit verrichtet. Anhand des Seminars werden wir den sich daraus ergebenden schwerwiegenden Folgen aber auch dem darin steckenden Potential für die professionelle Translationspraxis, die Translationswissenschaft aber auch für die beteiligten, zumeist non-professionellen TranslatorInnen auf den Grund gehen.
Methode:
Gruppendiskussionen, Peer to Peer Feedback bzw. Feedbackgabe nach systemischen Ansätzen, mündliche Konzeptpräsentationen
Ziele:
Die Studierenden sollen aufbauend auf ihren Grundlagen ihr translationswissenschaftliches Wissen vertiefen.
Die SeminarteilnehmerInnen sollen ihren reflektierten Umgang mit dem Dachthema insgesamt sowie den von ihnen gewählten Themen unter Beweis stellen.
Sie sollen ihre Fähigkeiten im wissenschaftlichen Arbeiten nochmals verfeinern.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

schriftliche Arbeit, mündliche Präsentation; Mitarbeit - auch in Form von laufenden Arbeitsaufträgen

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

schriftliche Arbeit (60%), mündliche Präsentation (40%); die Mitarbeit in Form von laufenden Arbeitsaufträgen kann die sich aus schriftlicher Arbeit und Präsentation ermittelte Note noch um einen ganzen Grad nach oben bewegen. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass beide Teilleistungen (schriftliche Arbeit + mündliche Präsentation beide für sich genommen) positiv sind.

Prüfungsstoff

siehe Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Literatur

wird auf Moodle bekannt gegeben und teilweise auch bereit gestellt

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 03.03.2021 14:29