Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

340045 VO Methoden, Prozesse & Technologien der Sprachindustrie (2017W)

2.00 ECTS (1.00 SWS), SPL 34 - Translationswissenschaft

Details

max. 1000 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 11.10. 14:45 - 15:30 Hörsaal 3 ZfT Gymnasiumstraße 50 3.OG
Mittwoch 18.10. 14:45 - 15:30 Hörsaal 3 ZfT Gymnasiumstraße 50 3.OG
Mittwoch 25.10. 14:45 - 15:30 Hörsaal 3 ZfT Gymnasiumstraße 50 3.OG
Mittwoch 08.11. 14:45 - 15:30 Hörsaal 3 ZfT Gymnasiumstraße 50 3.OG
Mittwoch 15.11. 14:45 - 15:30 Hörsaal 3 ZfT Gymnasiumstraße 50 3.OG
Mittwoch 29.11. 14:45 - 15:30 Hörsaal 3 ZfT Gymnasiumstraße 50 3.OG
Mittwoch 06.12. 14:45 - 15:30 Hörsaal 3 ZfT Gymnasiumstraße 50 3.OG
Mittwoch 13.12. 14:45 - 15:30 Hörsaal 3 ZfT Gymnasiumstraße 50 3.OG
Mittwoch 10.01. 14:45 - 15:30 Hörsaal 3 ZfT Gymnasiumstraße 50 3.OG
Mittwoch 17.01. 14:45 - 15:30 Hörsaal 3 ZfT Gymnasiumstraße 50 3.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziele:
Überblick über die drei Themenschwerpunkte der Sprachindustrie (Methoden, Prozesse, Technologien) verschaffen; Überblick über die Dimensionen der aktuellen Sprachindustrie und rezente Entwicklungen auf dem Gebiet verschaffen; Berufsprofile und Kompetenzen der TranslatorInnen in der Sprachindustrie kennenlernen; Netzwerke und Organisationen in der Sprachindustrie kennenlernen; gängige Normen und Standards in der Sprachindustrie kennenlernen; Technologien in der Sprachindustrie kennenlernen und die Implikationen für den Einsatz der Übersetzungstechnologien verstehen; Sprachressourcen und sprachtechnologische Abdeckung der eigenen Arbeitssprachen kennenlernen und kritisch evaluieren können; Phänomene in der Sprachindustrie kritisch evaluieren können; Methoden, Prozesse und Technologien der Sprachindustrie kritisch analysieren können; Methoden, Prozesse und Technologien der Sprachindustrie vergleichen und beurteilen können, wie und wann sie in der Praxis eingesetzt werden.

Inhalte:
- Begriff Sprachindustrie, Translation und Sprachindustrie
- Methoden und Prozesse der Sprachindustrie
- Normen und Standardisierung in der Sprachindustrie
- Technologien in der Sprachindustrie – Überblick und rezente Entwicklungen, insbesondere Übersetzungstechnologien: Translation Memory und Translation-Memory-Systeme, Terminologiemanagement, Übersetzungsmanagement und Übersetzungsmanagement-Systeme, Maschinelle-Übersetzen-Systeme und Post-Editing
- Sprachressourcen und sprachtechnologische Abdeckung nach Arbeitssprachen
- Berufsbilder und Kompetenzen in der Sprachindustrie
- Netzwerke in der Sprachindustrie

Methode:
Inhaltliche Inputs der LV-Leiterin, Vortrag, Plenumsdiskussion; Fallstudien auf Moodle; Selbststudium der theoretischen Grundlagen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Schriftliche Prüfung: Multiple-Choice-Fragen (All-in-Prinzip) und offene Fragen.
Unterlagen sind bei der Prüfung erlaubt (auch die Pflichtlektüre), jedoch keine Laptops, Tablets, Smartphones und Ähnliches.
Prüfungsdauer: 60 Minuten.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Notenskala: 0-60% nicht genügend, 61-70% genügend, 71-80% befriedigend, 81-90% gut, 91-100% sehr gut.

Prüfungsstoff

Prüfungsstoff umfasst die in der VO präsentierten Inhalte und die Pflichtlektüre.

Literatur

Wird in der 1. LV-Einheit und auf der Moodle-Plattform bekannt gegeben.
Zu jeder Vorlesung wird die Lektüre der entsprechenden Abschnitte dringend empfohlen -- idealerweise bereits vor jedem Vorlesungstermin.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 11.07.2018 15:27