Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

340045 VO Methoden, Prozesse & Technologien der Sprachindustrie (2021W)

2.00 ECTS (1.00 SWS), SPL 34 - Translationswissenschaft
GEMISCHT

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 1000 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

14.10.2021 vor Ort
20.1.2022 vor Ort
andere Termine digital

-----
UPDATE: Der Unterricht findet bis Ende des Semesters digital statt.

Donnerstag 14.10. 11:30 - 13:00 Hörsaal 5 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Donnerstag 28.10. 11:30 - 13:00 Digital
Hörsaal 5 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Donnerstag 11.11. 11:30 - 13:00 Digital
Hörsaal 5 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Donnerstag 25.11. 11:30 - 13:00 Digital
Hörsaal 5 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Donnerstag 09.12. 11:30 - 13:00 Digital
Hörsaal 5 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziele:
Überblick über die drei Themenschwerpunkte der Sprachindustrie (Methoden, Prozesse, Technologien) verschaffen; Überblick über die Dimensionen der aktuellen Sprachindustrie und rezente Entwicklungen auf dem Gebiet verschaffen; Berufsprofile und Kompetenzen der TranslatorInnen in der Sprachindustrie kennenlernen; Netzwerke und Organisationen in der Sprachindustrie kennenlernen; gängige Normen und Standards in der Sprachindustrie kennenlernen; Technologien in der Sprachindustrie kennenlernen und die Implikationen für den Einsatz der Übersetzungstechnologien verstehen; Sprachressourcen und sprachtechnologische Abdeckung der eigenen Arbeitssprachen kennenlernen und kritisch evaluieren können; Phänomene in der Sprachindustrie kritisch evaluieren können; Methoden, Prozesse und Technologien der Sprachindustrie kritisch analysieren können; Methoden, Prozesse und Technologien der Sprachindustrie vergleichen und beurteilen können, wie und wann sie in der Praxis eingesetzt werden.

Inhalte:
- Begriff Sprachindustrie, Translation und Sprachindustrie
- Methoden und Prozesse der Sprachindustrie
- Normen und Standardisierung in der Sprachindustrie
- Technologien in der Sprachindustrie – Überblick und rezente Entwicklungen, insbesondere Übersetzungstechnologien: Translation Memory und Translation-Memory-Systeme, Terminologiemanagement, Übersetzungsmanagement und Übersetzungsmanagement-Systeme, Maschinelle-Übersetzen-Systeme und Post-Editing
- Sprachressourcen und sprachtechnologische Abdeckung nach Arbeitssprachen
- Berufsbilder und Kompetenzen in der Sprachindustrie
- Netzwerke in der Sprachindustrie

Methode:
Inhaltliche Inputs der LV-Leiterin, Vortrag, Plenumsdiskussion; Fallstudien auf Moodle; Selbststudium der theoretischen Grundlagen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Schriftliche Prüfung digital: Die Prüfung wird auf Moodle mit Prüfungsbogen zum Download stattfinden (Prüfungsbogen im Word-Format zum Download und Abgabe der Prüfung als PDF-Datei über Moodle).

Umfang: Vier Fragenblöcke mit offenen Fragen. Die Fragen sind in ausformulierter Form am Prüfungsbogen in ganzen Sätzen zu beantworten (nur Stichworte reichen nicht aus!), ansonsten keine Wertung.

Dauer: 60 Minuten, inkl. Down- und Upload des Prüfungsbogens.

Es handelt sich um eine Open-Book-Prüfung: Als Hilfsmittel ist die Verwendung von Unterlagen (Unterrichts- und Vorbereitungsmaterial, Folien, Mitschriften, Literatur) erlaubt.

Die Prüfung ist selbständig und ohne Hilfe Dritter zu schreiben.

Es gelten die Regeln der guten wissenschaftlichen Praxis. Um Missverständnisse und Plagiate zu vermeiden, sollen Sie die Antworten mit eigenen Worten formulieren. Direkte Zitate dürfen nicht länger als 200 Zeichen inkl. Leerzeichen sein. Direkte Zitate müssen mit Anführungszeichen und mit den folgenden Angaben gekennzeichnet sein: Nachname(n) des Autors, Jahr: Seite.

Die abgegebene Prüfung kann einer Plagiatsprüfung unterzogen werden. Innerhalb der Beurteilungsfrist von vier Wochen können auch mündliche Nachfragen zum Stoffgebiet der Prüfung vorgenommen werden.

Die An- und Abmeldung zur Prüfung erfolgt über u:space. Angemeldete Studierende erhalten vor der Prüfung eine Email mit dem Link zu dem Moodle-Raum, in dem die Prüfung stattfinden wird. Nur korrekt angemeldete Studierende dürfen an der Prüfung teilnehmen.

Während der Prüfung ist für eine Prüfungsaufsicht gesorgt, an die man sich per Mail oder per Videokonferenztool bei technischen Problemen und Unklarheiten wenden kann (Kontaktdetails werden am Prüfungsbogen und in Moodle bekannt gegeben).

Folgende Vorgaben sind für eine gültige Beurteilung zu beachten:
- Sie müssen korrekt zu dieser Prüfung angemeldet sein und die Voraussetzungen für diesen Antritt erfüllen.
- Der Prüfungsmodus wurden Ihnen vor der Prüfung kommuniziert. - Mit ordnungsgemäßer Anmeldung zur Prüfung haben Sie den Prüfungsmodus akzeptiert. Dieser Antritt wird auf die Gesamtzahl der Prüfungsantritte dieser Prüfung dazugezählt.
- Sie erklären eidesstattlich mit der Teilnahme an dieser Prüfung, dass Sie diese Prüfung selbständig, ohne Hilfe Dritter und ohne unerlaubte Hilfsmittel ablegen.
- Ihre Prüfung kann zur Kontrolle einer Plagiatsprüfung unterzogen werden.
- Innerhalb der Beurteilungsfrist von vier Wochen kann die*der Prüfer*in auch mündliche Nachfragen zum Stoffgebiet der Prüfung vornehmen. Dies kann auch stichprobenartig erfolgen.
- Werden unerlaubte Hilfsmittel verwendet und/oder die Prüfung nicht selbständig geschrieben, wird die Prüfung nicht beurteilt und mit einem X im Sammelzeugnis dokumentiert.
- Wird die Prüfung ohne Angabe eines wichtigen Grundes abgebrochen oder innerhalb des vorgegebenen Zeitraumes nicht auf Moodle hochgeladen, wird die Prüfung mit „nicht genügend“ beurteilt. Bei technischen Problemen wenden Sie sich sofort an die Lehrveranstaltungsleitung oder die Prüfungsaufsicht.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Notenskala: 0-60% nicht genügend, 61-70% genügend, 71-80% befriedigend, 81-90% gut, 91-100% sehr gut.

Prüfungsstoff

Prüfungsstoff umfasst die in der VO präsentierten Inhalte und die Pflichtlektüre.

Literatur

Wird in der 1. LV-Einheit und auf der Moodle-Plattform bekannt gegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Fr 14.01.2022 12:29