Universität Wien FIND

Ab 1. Juli sind die Gebäude der Universität Wien wieder öffentlich zugänglich und können zu den jeweiligen Öffnungszeiten uneingeschränkt betreten werden. Der Lehrbetrieb ist bis zum Semesterende auf home-learning umgestellt. Wichtig ist, dass Sie die Hygiene- und Verhaltensregeln weiterhin einhalten.

Weitere Informationen zum Studien- und Prüfungsbetrieb im Sommer finden Sie unter studieren.univie.ac.at.
Die Planungen für das kommende Wintersemester laufen bereits. Studierende werden rechtzeitig per E-Mail und laufend auf studieren.univie.ac.at/home-learning informiert.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

340049 VO+UE Lokalisierung und Technische Dokumentation (2019W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 34 - Translationswissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 60 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 11.10. 14:00 - 17:00 Medienlabor II ZfT Gymnasiumstraße 50 4.OG
Freitag 25.10. 14:00 - 17:00 Medienlabor II ZfT Gymnasiumstraße 50 4.OG
Freitag 08.11. 14:00 - 17:00 Medienlabor II ZfT Gymnasiumstraße 50 4.OG
Freitag 22.11. 14:00 - 17:00 Medienlabor II ZfT Gymnasiumstraße 50 4.OG
Freitag 13.12. 14:00 - 17:00 Medienlabor II ZfT Gymnasiumstraße 50 4.OG
Freitag 17.01. 14:00 - 17:00 Medienlabor II ZfT Gymnasiumstraße 50 4.OG
Freitag 31.01. 14:00 - 17:00 Medienlabor II ZfT Gymnasiumstraße 50 4.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Inhalte der Lehrveranstaltung sind ausgehend vom GILT-Prozess Aspekte der Technischen Dokumentation und Lokalisierung (Terminologie, Bilder, Formate, rechtliche Anforderungen, Praktiken), sowie das Locale Management. Methoden und Werkzeuge der Lokalisierung werden am Beispiel der Lokalisierung Technischer Dokumentation sowie der Software- und Websitelokalisierung erläutert.

Ziel ist die Vermittlung der Grundlagen der Technischen Dokumentation und Lokalisierung. Studierende sind in der Lage, die theoretischen Grundlagen in Lokalisierungsprojekten anzuwenden. Sie können die Verständlichkeit und übersetzungsgerechte Gestaltung von Technischer Dokumentation beurteilen. Studierende können Lokalisierungsprobleme erkennen, kategorisieren, im Team lösen und Lokalisierungssoftware verwenden. Diese Kenntnisse bilden die Grundlage für die Planung, Durchführung und Evaluierung von Lokalisierungsprojekten.

Diese Inhalte werden in Vorträgen und praktischen Übungen (als Einzel- und Gruppenaktivität) vermittelt.

Die Vorträge behandeln:
• Technische Dokumentation: Anforderungen, Verständlichkeit und Benutzerfreundlichkeit
• Lokalisierung: Grundlagen der Lokalisierung, Website-, Software- und Videospiellokalisierung

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Es sind drei Teilleistungen zu erbringen:
• Aufgabenerfüllung auf der E-Learning-Plattform: Aufgaben zur intra- und interlingualen Lokalisierung, maschineller Übersetzung, Verständlichkeit von Technischer Dokumentation. Dies erfolgt als Einzel- oder Gruppenarbeit (auch außerhalb der Präsenzeinheiten).
• Test: zu den Inhalten der Vorträge und der selbst erarbeiteten Aufgaben.
• Projektarbeit: Das in der Gruppe umgesetzte Softwarelokalisierungsprojekt umfasst die Abgabe eines Kostenvoranschlags, einer Rechnung und eines Projekthandbuchs sowie des lokalisierten Produkts in mehreren Formaten.

Für sämtliche Teilleistungen sind alle Hilfsmittel erlaubt.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Absolvierung der VO Methoden, Prozesse & Technologien der Sprachindustrie, der UE Übersetzungstechnologien, Terminologie- und Sprachressourcenmanagement und der VO Technologiegestütztes Medienübersetzen, Lokalisierung, Technische Dokumentation vor Besuch dieser Lehrveranstaltung wird empfohlen.

Mitarbeit in den Präsenzeinheiten ist Voraussetzung für eine positive Beurteilung. Es herrscht Anwesenheitspflicht. Studierende dürfen einmal unentschuldigt fehlen.

Es werden folgende Leistungen beurteilt:
• Aufgabenerfüllung auf der E-Learning-Plattform: 230 Punkte
• Test: 200 Punkte
• Projektarbeit: 170 Punkte

Die Note ergibt sich aus der erreichten Punktezahl wie folgt (max. 600 Punkte):
• 1 (sehr gut) 600-534 Punkte
• 2 (gut) 533-467 Punkte
• 3 (befriedigend) 466-400 Punkte
• 2 4 (genügend) 399-332 Punkte
• 5 (nicht genügend) 331-0 Punkte

Prüfungsstoff

Der Test umfasst den gesamten im Vortrag und den Übungen enthaltenen Stoff, mit Ausnahme der Inhalte der Projektarbeit.
Die Beiträge und die Erfüllung von Aufgaben auf der E-Learning-Plattform, einschließlich eigenständiger Recherche als Einzel- und Gruppenaktivität zählen zur Mitarbeit.
Die Projektarbeit erfolgt in einer Gruppe und es wird die Umsetzung des Lokalisierungsprojekts bewertet.

Literatur

Literatur wird auf der E-Learning-Plattform bekannt gegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 12.02.2020 11:29