Universität Wien FIND

340064 VO+UE Textsorten, Textqualität, Textwirkung Polnisch (2017W)

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 34 - Translationswissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 60 Teilnehmer*innen
Sprache: Polnisch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 10.10. 11:00 - 12:30 Seminarraum 7 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Dienstag 17.10. 11:00 - 12:30 Seminarraum 7 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Dienstag 24.10. 11:00 - 12:30 Seminarraum 7 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Dienstag 31.10. 11:00 - 12:30 Seminarraum 7 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Dienstag 07.11. 11:00 - 12:30 Seminarraum 7 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Dienstag 14.11. 11:00 - 12:30 Seminarraum 7 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Dienstag 28.11. 11:00 - 12:30 Seminarraum 7 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Dienstag 05.12. 11:00 - 12:30 Seminarraum 7 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Dienstag 12.12. 11:00 - 12:30 Seminarraum 7 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Dienstag 09.01. 11:00 - 12:30 Seminarraum 7 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Dienstag 16.01. 11:00 - 12:30 Seminarraum 7 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Dienstag 23.01. 11:00 - 12:30 Seminarraum 7 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Dienstag 30.01. 11:00 - 12:30 Seminarraum 7 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Auseinandersetzung mit dem Textbegriff und Textsortennetzen. Grundlagen der translationsorientierten Textanalyse. Kriterien für Textqualität und professionelle Texterstellung.
Bewusstmachen der unterschiedlichen Konventionen der schriftlichen Textgestaltung: je nach Textsortennetz werden verschiedene Texte analysiert und diskutiert. Produktion von kohärenten Texten unter Beachtung der Auftragsspezifik.
Perfektionierung des Textverstehens und der Textproduktion für auftragsspezifisches, kohärentes Schreiben; Erweiterung der Kenntnisse der polnischen Idiomatik und Stilistik. Vertiefung der Kulturkompetenz. Förderung der Kreativität bei der Textproduktion.
Ausgehend von authentischen Ausgangstexten werden die typischen Merkmale bestimmter Textsorten und Texttypen analysiert.
Die einzelnen Arbeitsschritte professioneller Textproduktion werden anhand von Aufträgen und Ausgangstexten entwickelt: von der Auftragsanalyse bis zur Produktargumentation; Gruppen- und Einzelarbeit, Präsentation und Diskussion der Texte in der LV (Texterstellung teilweise in der LV).

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

laufende Mitarbeit, Hausarbeiten und zwei schriftliche Leistungserhebungen

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Bei den Leistungserhebungen sind die Anforderungen zu mindestens 60% zu erfüllen. Die Leistungsbeurteilung erfolgt auf Basis mehrerer Leistungen und Leistungserhebungen während des Semesters (Details auf Moodle) - diese müssen für eine positive Absolvierung der LV zu 60% positiv erbracht werden.

Prüfungsstoff

Inhalte der LVA

Literatur

wird in der 1. LV und auf der Moodle-Plattform bekannt gegeben

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:43