Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails. Bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen gilt Anmeldepflicht, vor Ort gelten FFP2-Pflicht und 2,5G.

Lesen Sie bitte die Informationen auf studieren.univie.ac.at/info.

340071 VO Text und Kultur 1 Englisch (2020W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 34 - Translationswissenschaft

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 1000 Teilnehmer*innen
Sprache: Englisch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 13.10. 17:00 - 18:30 Digital
Dienstag 20.10. 17:00 - 18:30 Digital
Dienstag 27.10. 17:00 - 18:30 Digital
Dienstag 03.11. 17:00 - 18:30 Digital
Dienstag 10.11. 17:00 - 18:30 Digital
Dienstag 17.11. 17:00 - 18:30 Digital
Dienstag 01.12. 17:00 - 18:30 Digital
Dienstag 15.12. 17:00 - 18:30 Digital
Dienstag 12.01. 17:00 - 18:30 Digital
Dienstag 19.01. 17:00 - 18:30 Digital
Dienstag 26.01. 17:00 - 18:30 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziele:
Die Studierenden entwickeln ein Verständnis für die Vielschichtigkeit und die Inhomogenität ihrer Arbeitskultur/en (e.g. USA, Australien). In ihrer Auseinandersetzung mit Texten der Gegenwart aus Literatur, Kunst, Politik und unterschiedlicher Textsorten lernen sie die wichtigsten Narrative ihrer Arbeitskulturen kennen. Sie erkennen, dass das Selbstverständnis/Selbstbild einer Kultur wie auch die Fremdbilder diskursiv konstruiert sind. Sie entwickeln so am Beispiel ihrer Arbeitskultur ein wissenschaftliches Verständnis von „Kultur“ und bauen durch die Inhalte der VO, durch Selbststudium und Recherche grundlegendes Kulturwissen über nationale Selbstbilder, Symbole, Institutionen, jüngere Geschichte und aktuelle gesellschaftspolitische Entwicklungen auf. In Arbeitskulturen mit Kolonialgeschichte wird ein kritisches Bewusstsein für Machstrukturen, Postkolonialismus, Neokolonialismus und dekolonisierende Diskurse entwickelt. Anhand der Texte reflektieren die Studierenden auch, durch welche Diskurse sie selbst geprägt wurden und lernen so, ihre eigene kulturelle Geprägtheit zu hinterfragen und kritisch zu betrachten.

Inhalte:
Die VO vermittelt auf der Basis eines wissenschaftlichen dynamischen Kulturbegriffs (demzufolge „Kultur“ ein sich ständig verändernder diskursiver Prozess ist) Kulturwissen in den Arbeitssprachen der Studierenden. Sie bietet ausgehend von aktuellen Texten einen Überblick über die gegenwärtigen gesellschaftspolitischen Entwicklungen in ihrer/n Arbeitskultur/en (e.g. USA, Australien).

Methode:
U.a. werden durch die beispielhafte Analyse von authentischen Texten der Gegenwart die aktuellen Diskurse der Arbeitskulturen untersucht und Identitätskonstruktionen und Machtverhältnisse und ihre (zeit-)historische Bedingtheit analysiert und reflektiert (Selbstbild, Fremdbild, eigene Prägung etc.).

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

schriftliche Prüfung

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

100-90% = 1 (Sehr gut), 89-80% = 2 (Gut), 79-70% = 3 (Befriedigend), 69-60% = 4 (Genügend), 59-0% = 5 (Nicht genügend)

Prüfungsstoff

Alle im Laufe des Semesters verwendeten (online) Lehr- und Lernmaterialien (e.g. Folien, vorgegebene Literatur/Leselisten, Text-/Diskursanalysen etc.)

Literatur

TBA

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 21.04.2021 11:27