Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

340081 UE Literarisches und mediales Übersetzen IIb (2019W)

Untertitelung

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 34 - Translationswissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 08.10. 14:00 - 15:30 Medienlabor II ZfT Gymnasiumstraße 50 4.OG
Dienstag 15.10. 14:00 - 15:30 Medienlabor II ZfT Gymnasiumstraße 50 4.OG
Dienstag 22.10. 14:00 - 15:30 Medienlabor II ZfT Gymnasiumstraße 50 4.OG
Dienstag 29.10. 14:00 - 15:30 Medienlabor II ZfT Gymnasiumstraße 50 4.OG
Dienstag 05.11. 14:00 - 15:30 Medienlabor II ZfT Gymnasiumstraße 50 4.OG
Dienstag 12.11. 14:00 - 15:30 Medienlabor II ZfT Gymnasiumstraße 50 4.OG
Dienstag 19.11. 14:00 - 15:30 Medienlabor II ZfT Gymnasiumstraße 50 4.OG
Dienstag 03.12. 14:00 - 15:30 Medienlabor II ZfT Gymnasiumstraße 50 4.OG
Dienstag 10.12. 14:00 - 15:30 Medienlabor II ZfT Gymnasiumstraße 50 4.OG
Dienstag 17.12. 14:00 - 15:30 Medienlabor II ZfT Gymnasiumstraße 50 4.OG
Dienstag 07.01. 14:00 - 15:30 Medienlabor II ZfT Gymnasiumstraße 50 4.OG
Dienstag 14.01. 14:00 - 15:30 Medienlabor II ZfT Gymnasiumstraße 50 4.OG
Dienstag 28.01. 14:00 - 15:30 Medienlabor II ZfT Gymnasiumstraße 50 4.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

INTERLINGUALE FILMUNTERTITELUNG

Wichtige Hinweise:
Die Übungen Ia, Ib, IIa, IIb bauen nicht aufeinander auf und können in beliebiger Reihenfolge absolviert werden. Bei Überbelegung haben Studierende mit Schwerpunkt "Literatur-Medien-Kunst" Vorrang.
Da aus der Fremdsprache ins Deutsche übersetzt wird, werden Deutschkenntnisse auf A-Sprache-Niveau vorausgesetzt.

In dieser Übung beschäftigen wir uns mit der interlingualen Untertitelung von historischen und zeitgenössischen Autorenfilmen. Neben theoretischen und praktischen Aspekten der Untertitelung vermittelt diese Übung auch Methoden der Filmanalyse und filmwissenschaftliche Termini.
Historischer Abriss und Theorie der interlingualen Filmuntertitelung; Besonderheiten der interlingualen Filmuntertitelung anhand von praktischen Beispielen, Erstellen von Untertiteln in Gruppen- und Einzelarbeit mit Hilfe einer Untertitelungssoftware.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Anwesenheitspflicht (max. zwei Fehlstunden); Mitarbeit; vier Aufgabenstellungen und Untertitelungsprojekt als Abschlussarbeit.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Verständnis von theoretischen und praktischen Fragestellungen im Hinblick auf die interlinguale Untertitelung von Spielfilmen und deren praktische Anwendung, Erlernen einer Untertitelungssoftware.
Eine positive Beurteilung setzt 60% der Gesamtleistungen voraus.

Prüfungsstoff

Theorie und Praxis der Untertitelung, linguistische und stilistische Aspekte der Untertitelung, Filmanalyse, Fachtermini, Arbeit mit einer Untertitelungssoftware

Literatur

Nagel, Silke: Audiovisuelle Übersetzung: Filmuntertitelung in Deutschland, Portugal und Tschechien. Frankfurt am Main, Wien [u.a.]: Lang 2009.
Reinart, Sylvia: Lost in Translation (Criticism)? Auf dem Weg zu einer konstruktiven Übersetzungskritik. Berlin: Frank & Timme 2014.
Weitere Texte werden in der LV besprochen.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Do 17.10.2019 08:29