Universität Wien FIND

340119 SE Seminar: Text und Diskurs (2017W)

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 34 - Translationswissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 09.10. 15:30 - 17:00 Seminarraum 9 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Montag 16.10. 15:30 - 17:00 Seminarraum 9 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Montag 23.10. 15:30 - 17:00 Seminarraum 9 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Montag 30.10. 15:30 - 17:00 Seminarraum 9 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Montag 06.11. 15:30 - 17:00 Seminarraum 9 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Montag 13.11. 15:30 - 17:00 Seminarraum 9 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Montag 27.11. 15:30 - 17:00 Seminarraum 9 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Montag 04.12. 15:30 - 17:00 Seminarraum 9 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Montag 11.12. 15:30 - 17:00 Hörsaal 3 ZfT Gymnasiumstraße 50 3.OG
Montag 08.01. 15:30 - 17:00 Seminarraum 9 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Montag 15.01. 15:30 - 17:00 Seminarraum 9 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Montag 22.01. 15:30 - 17:00 Seminarraum 9 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG
Montag 29.01. 15:30 - 17:00 Seminarraum 9 ZfT Philippovichgasse 11, 2.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziele: Bewusstmachen der Relevanz text- und diskurswissenschaftlicher Erkenntnisse für die transkulturelle Textarbeit, Steigerung der Handlungs- und Kritikfähigkeit im Umgang mit Texten. Wissenserwerb und kritische Anwendungskompetenz auf konkrete Fragestellungen. Wissenschaftliche Textkompetenz entsprechend den ethischen und formalen Kriterien in Form von schriftlichen und mündlichen Beiträgen und einer ca. 15-seitigen Seminararbeit.
Inhalte: Fragestellungen zu Text- und Diskursforschung in Hinblick auf transkulturelle Kommunikation. Gemeinsame und individuelle Anwendung der erworbenen Fachkompetenz auf Praxisprobleme der transkulturellen Kommunikation
Methoden: Eigenständige Recherchen und gemeinsame Fachlektüre, gemeinsame Bearbeitung von Praxisproblemen, Einzel- und Gruppenaktivitäten, die zur Wahl eines Forschungsprojektes hinführen, Präsentation der Forschungsprojekte und Rechercheergebnisse und Diskussion dieser im Seminar.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Leistungsbeurteilung erfolgt auf Basis der mündlichen und schriftlichen Leistungen im SE und der Seminararbeit. Zur Sicherung der guten wissenschaftlichen Praxis kann die Lehrveranstaltungsleitung eine mündliche Reflexion der abgegebenen Seminararbeit vorsehen, die erfolgreich zu absolvieren ist.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Anwesenheit und Mitarbeit in der Lehrveranstaltung sind eine Mindestanforderung für eine positive Beurteilung. Studierende, die glaubhaft machen, dass sie aus einem wichtigen Grund nicht teilnehmen können, sind bis maximal 2 Lehrveranstaltungseinheiten von der Anwesenheitspflicht entbunden.
Die Leistungsbeurteilung erfolgt auf Basis der mündlichen und schriftlichen Leistungen im SE und der Seminararbeit in einem Verhältnis von 15:15:70%. Mindestanforderung für eine positive Bewertung: 60%.

Prüfungsstoff

Literatur

Wird in der Lehrveranstaltung bekannt gegeben und individuell vereinbart.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:43