Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

340123 UE Grammatik im Kontext: Deutsch (2017W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 34 - Translationswissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Moodle; Di 23.01. 11:30-13:00 Hörsaal 6 Franz-Klein-Gasse 1 EG

An/Abmeldung

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 10.10. 11:30 - 13:00 Hörsaal 6 Franz-Klein-Gasse 1 EG
Dienstag 17.10. 11:30 - 13:00 Hörsaal 6 Franz-Klein-Gasse 1 EG
Dienstag 24.10. 11:30 - 13:00 Hörsaal 6 Franz-Klein-Gasse 1 EG
Dienstag 31.10. 11:30 - 13:00 Hörsaal 6 Franz-Klein-Gasse 1 EG
Dienstag 07.11. 11:30 - 13:00 Hörsaal 6 Franz-Klein-Gasse 1 EG
Dienstag 14.11. 11:30 - 13:00 Hörsaal 6 Franz-Klein-Gasse 1 EG
Dienstag 28.11. 11:30 - 13:00 Hörsaal 6 Franz-Klein-Gasse 1 EG
Dienstag 05.12. 11:30 - 13:00 Hörsaal 6 Franz-Klein-Gasse 1 EG
Dienstag 12.12. 11:30 - 13:00 Hörsaal 6 Franz-Klein-Gasse 1 EG
Dienstag 09.01. 11:30 - 13:00 Hörsaal 6 Franz-Klein-Gasse 1 EG
Dienstag 16.01. 11:30 - 13:00 Hörsaal 6 Franz-Klein-Gasse 1 EG
Dienstag 30.01. 11:30 - 13:00 Hörsaal 6 Franz-Klein-Gasse 1 EG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

INHALTE und ZIELE: Ausgewählte Kapitel der deutschen Grammatik mit den Schwerpunkten Syntax und Verbalgruppe (Gliedsätze, Satzreihen und Satzgefüge, Nominalattribute, Modalverben, Genus Verbi und Modus) Analyse und terminologisch korrekte Benennung von komplexen Strukturen und Regularitäten des Deutschen. Ausbau des eigenen Sprachbewusstseins. Sicherheit in der mündlichen und schriftlichen Anwendung (in Form von Übungen und selbst produzierten Texten). Ziel ist der versierte und differenzierte Umgang mit grammatisch anspruchsvollen Texten.
METHODEN: Erarbeitung der einzelnen Phänomene anhand von authentischen Texten sowie Anwendung in Übungen und Ganztexten. Gearbeitet wird sowohl mit einem Lehr- und Übungsbuch als auch mit eigenen Lernunterlagen und Online-Übungen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Anwesenheit und Mitarbeit in der Lehrveranstaltung sind eine Mindestanforderung für eine positive Beurteilung. Studierende, die glaubhaft machen, dass sie aus einem wichtigen Grund nicht teilnehmen können, sind bis maximal 2 Lehrveranstaltungseinheiten von der Anwesenheitspflicht entbunden.
Die Leistungsbeurteilung erfolgt auf Basis mehrerer Leistungen und Leistungserhebungen: mündliche und schriftliche Beiträge während des Semesters (teilweise Abgabe auf Moodle),
1 Leistungserhebung während des Semesters und
1 Leistungserhebung am Ende des Semesters
im Verhältnis 20:40:40.
Erlaubte Hilfsmittel bei den schriftlichen Leistungserhebungen: keine.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Für eine positive Gesamtbeurteilung sind 60% der Teilleistungen positiv zu absolvieren.

Prüfungsstoff

In der Lehrveranstaltung erworbene und eigenständig vertiefte Kompetenzen.

Literatur

Karin Hall / Barbara Scheiner: Übungsgrammatik für die Oberstufe: Deutsch als Fremdsprache. Ismaning: Max Hueber Verlag, 2014.
Weitere Literaturangaben in der Lehrveranstaltung

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Do 05.10.2017 20:29