Universität Wien
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

340154 UE Text und Kommunikation schriftlich und mündlich Polnisch (2023W)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 34 - Translationswissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Polnisch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 11.10. 09:45 - 11:15 Hörsaal 3 ZfT Gymnasiumstraße 50 3.OG
Mittwoch 18.10. 09:45 - 11:15 Digital
Hörsaal 3 ZfT Gymnasiumstraße 50 3.OG
Mittwoch 25.10. 09:45 - 11:15 Hörsaal 3 ZfT Gymnasiumstraße 50 3.OG
Mittwoch 08.11. 09:45 - 11:15 Digital
Hörsaal 3 ZfT Gymnasiumstraße 50 3.OG
Mittwoch 15.11. 09:45 - 11:15 Hörsaal 3 ZfT Gymnasiumstraße 50 3.OG
Mittwoch 29.11. 09:45 - 11:15 Hörsaal 3 ZfT Gymnasiumstraße 50 3.OG
Mittwoch 06.12. 09:45 - 11:15 Hörsaal 3 ZfT Gymnasiumstraße 50 3.OG
Mittwoch 13.12. 09:45 - 11:15 Hörsaal 3 ZfT Gymnasiumstraße 50 3.OG
Mittwoch 10.01. 09:45 - 11:15 Hörsaal 3 ZfT Gymnasiumstraße 50 3.OG
Mittwoch 17.01. 09:45 - 11:15 Hörsaal 3 ZfT Gymnasiumstraße 50 3.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Wissen aus den Übungen „Text und Kommunikation schriftlich“ und „Text und Kommunikation mündlich“ wird hier für komplexere Auftragssituationen und diversere Ausgangsmaterialien angewendet.
Auf der Basis von Aufträgen und diversen Ausgangsmaterialien werden mündliche und schriftliche Texte erstellt.
Als Ausgangsmaterialien werden Informationsangebote jeglicher Formen und unterschiedliche Textsorten (z.B. pragmatische Textsorten, literarische Texte, Texte der Massenmedien, Schaubilder etc.) und unterschiedlicher Medien verwendet, wobei möglichst ausgewogen Bildtexte, schriftlich fixierte Texte, Videos/Hörtexte etc. zum Einsatz kommen werden.
Vorgesehen ist sowohl Individual- als auch Gruppenarbeit.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Leistungserhebung erfolgt laufend; die von den Studierenden vorbereiteten Texte werden im Unterricht präsentiert und besprochen. Gesamtnote setzt sich aus allen im Semester erbrachten Teilleistungen (Texten) zusammen.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Für die positive Beurteilung ist die Produktion von auftrags- und mediumsspezifischen Texten mit einem hohen Maß an Korrektheit in realitätsnahen Kommunikationssituationen erforderlich.
Gesamtnote setzt sich aus allen im Semester erbrachten Teilleistungen (Texten) zusammen.
schriftliche Textrezeption und -produktion: 40%
mündliche Textrezeption und -produktion: 40%
individueller Fortschritt: 20%

Prüfungsstoff

Themen der im Semester besprochenen mündlichen und schriftlichen Texte sowie Textproduktions- und Textpräsentationsstrategien

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 04.10.2023 12:48