Universität Wien

340186 UE Translatorische Methodik Dolmetschen Russisch (2023S)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 34 - Translationswissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Russisch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 08.03. 08:00 - 09:30 Hörsaal 3 ZfT Gymnasiumstraße 50 3.OG
Mittwoch 15.03. 08:00 - 09:30 Hörsaal 3 ZfT Gymnasiumstraße 50 3.OG
Mittwoch 22.03. 08:00 - 09:30 Hörsaal 3 ZfT Gymnasiumstraße 50 3.OG
Mittwoch 29.03. 08:00 - 09:30 Hörsaal 3 ZfT Gymnasiumstraße 50 3.OG
Mittwoch 19.04. 08:00 - 09:30 Hörsaal 3 ZfT Gymnasiumstraße 50 3.OG
Mittwoch 03.05. 08:00 - 09:30 Hörsaal 3 ZfT Gymnasiumstraße 50 3.OG
Mittwoch 10.05. 08:00 - 09:30 Hörsaal 3 ZfT Gymnasiumstraße 50 3.OG
Mittwoch 17.05. 08:00 - 09:30 Hörsaal 3 ZfT Gymnasiumstraße 50 3.OG
Mittwoch 24.05. 08:00 - 09:30 Hörsaal 3 ZfT Gymnasiumstraße 50 3.OG
Mittwoch 31.05. 08:00 - 09:30 Hörsaal 3 ZfT Gymnasiumstraße 50 3.OG
Mittwoch 07.06. 08:00 - 09:30 Hörsaal 3 ZfT Gymnasiumstraße 50 3.OG
Mittwoch 14.06. 08:00 - 09:30 Hörsaal 3 ZfT Gymnasiumstraße 50 3.OG
Mittwoch 21.06. 08:00 - 09:30 Hörsaal 3 ZfT Gymnasiumstraße 50 3.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

ZIELE
- Vermittlung grundlegender Dolmetschkompetenzen im Sprachenpaar Russisch-Deutsch
- Sensibilisierung für die Qualitätskriterien von Dolmetschleistungen
- Gedächtnisleistung: Training im Hinblick auf das Dolmetschen
- Selbsteinschätzung: eigene Schwächen und Stärken identifizieren und versuchen, im Wissen darum die eigene Leistungsfähigkeit zu optimieren
- Feedback: üben, Feedback an KollegInnen zu geben und Feedback zu empfangen; den eigenen Eindruck beim Zuhören verbalisieren und argumentieren.
- Stressresistenz: individuelle Wege finden, mit Stress in Dolmetschsituationen umzugehen
- Grundlagen der Notizentechnik für das Konsekutivdolmetschen
INHALTE
Ausprobieren unterschiedlicher Modi und Arbeitsweisen:
- Kurze Konsekutivdolmetschungen (Russisch - Deutsch und umgekehrt)
- Vom-Blatt-Dolmetschen
- Flüsterdolmetschen
- Relaisdolmetschen (bei passender Sprachkombination der Teilnehmer)
- Gedächtnisübungen (mit mehr oder weniger Notation)
- Unterschiedliche Themenfelder und Kontexte kennenlernen (Recherche als Vorbereitung für Dolmetschaufträge)
METHODEN
- Arbeiten mit Texten (Videos und Reden), mit und ohne Vorbereitung
- Konsekutivdolmetschen mit anschließender Diskussion in der Gruppe oder in Kleingruppen
- Terminologie- und Wortschatzarbeit durch vorgegebene und frei gewählte Themen (Erstellen und Halten von Kurzvorträgen)
- Ausbau der mündlichen Ausdrucksfähigkeit in beiden Arbeitssprachen (Russisch und Deutsch)

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

- Anwesenheit und aktive Mitarbeit im Unterricht
- Für eine positive Gesamtbeurteilung müssen die geforderten Aufgaben erfüllt bzw. abgegeben und Teilleistungen erbracht werden.
- Grundlage für die Semesternote sind die im Verlauf des Semesters erbrachten Leistungen
- Kein Abschlusstest, da es sich um eine prüfungsimmanente LV handelt.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

60 von 100 zu erreichenden Punkten = Mindestpunkteanzahl zum positiven Bestehen.
50P - Leistungen im Unterricht
30P - Abgaben (keine Abgabe=Punkteabzug)
10P - Mitarbeit
10P - Vortrag

Prüfungsstoff

Aktive Mitarbeit im Unterricht und Erbringung der geforderten Teilleistungen; kein Abschlusstest, da es sich um eine prüfungsimmanente Lehrveranstaltung handelt.

Literatur

Wird im Laufe des Semesters auf Moodle bekanntgegeben

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Di 07.03.2023 12:10