Universität Wien
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

340205 UE Translatorische Methodik Fachkommunikation; Terminologie und Informationsdesign Tschechisch (2023S)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 34 - Translationswissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Tschechisch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 06.03. 13:15 - 14:45 Medienlabor II ZfT Gymnasiumstraße 50 4.OG
Montag 20.03. 13:15 - 14:45 Medienlabor II ZfT Gymnasiumstraße 50 4.OG
Montag 27.03. 13:15 - 14:45 Medienlabor II ZfT Gymnasiumstraße 50 4.OG
Montag 17.04. 13:15 - 14:45 Medienlabor II ZfT Gymnasiumstraße 50 4.OG
Montag 08.05. 13:15 - 14:45 Medienlabor II ZfT Gymnasiumstraße 50 4.OG
Montag 15.05. 13:15 - 14:45 Medienlabor II ZfT Gymnasiumstraße 50 4.OG
Montag 22.05. 13:15 - 14:45 Medienlabor II ZfT Gymnasiumstraße 50 4.OG
Samstag 03.06. 09:45 - 11:15 Digital
Montag 05.06. 13:15 - 14:45 Medienlabor II ZfT Gymnasiumstraße 50 4.OG
Montag 19.06. 13:15 - 14:45 Medienlabor II ZfT Gymnasiumstraße 50 4.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziele:
Die Studierenden kennen Merkmale der fachsprachlichen Kommunikation und Textsortenkonventionen der wichtigsten Fachtextsorten.
Sie können fachsprachliche Texte in Tschechisch verstehen, analysieren und erstellen und Terminologiearbeit leisten.
Inhalte:
Übungen zu Fachtextkompetenz:
• Fachtextrezeption: Strategien zur Erfassung des in Texten vorhandenen Grundwissens
• Fachtextproduktion in allen ihren Phasen: Auftragsanalyse, Recherche, Textplanung, Textproduktion, Optimierung, Evaluierung
• Intra- und interlinguale Translation und Informationsdesign
Übungen zu Recherchekompetenz und Terminologiearbeit
Methoden:
auftragsgebundene Analyse und Bearbeitung von praxisnahen Beispieltexten
Gruppenarbeit im Hörsaal bzw. online, Moodle-betreute Hausaufgaben

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

• Portfolio mit Glossaren und mit erfüllten Aufträgen zu den besprochenen Themen und geübten Kompetenzen
• Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung: Aktive Mitarbeit während des ganzen Semesters, regelmäßige Hausaufgaben, regelmäßige Präsenz (max. zweimal begründete Abwesenheit)
Die für die Leistungsbeurteilung relevanten Anforderungen sind zu mindestens 60% zu erfüllen.
Max. 100 Punkte
60-70 Genügend
71-80 Befriedigend
81-90 Gut
91-100 Sehr gut

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Alle Aufträge müssen gemäß dem Beurteilungsraster positiv erfüllt werden.
Die durchgängige, aktive Mitarbeit in der Lehrveranstaltung ist Voraussetzung für eine positive Beurteilung.

Prüfungsstoff

Die in der LV geübten Kompetenzen sind Gegenstand der Leistungserhebung im Portfolio.

Literatur

Wird auf Moodle bekannt gegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Do 11.05.2023 11:28