Universität Wien
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

340208 UE Grundlagen des Schriftdolmetschens (2023W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 34 - Translationswissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

  • Dienstag 10.10. 11:30 - 13:00 Medienlabor II ZfT Gymnasiumstraße 50 4.OG
  • Dienstag 17.10. 11:30 - 13:00 Medienlabor II ZfT Gymnasiumstraße 50 4.OG
  • Dienstag 24.10. 11:30 - 13:00 Medienlabor II ZfT Gymnasiumstraße 50 4.OG
  • Dienstag 31.10. 11:30 - 13:00 Medienlabor II ZfT Gymnasiumstraße 50 4.OG
  • Dienstag 07.11. 11:30 - 13:00 Medienlabor II ZfT Gymnasiumstraße 50 4.OG
  • Dienstag 14.11. 11:30 - 13:00 Medienlabor II ZfT Gymnasiumstraße 50 4.OG
  • Dienstag 28.11. 11:30 - 13:00 Medienlabor II ZfT Gymnasiumstraße 50 4.OG
  • Dienstag 05.12. 11:30 - 13:00 Medienlabor II ZfT Gymnasiumstraße 50 4.OG
  • Dienstag 12.12. 11:30 - 13:00 Medienlabor II ZfT Gymnasiumstraße 50 4.OG
  • Dienstag 09.01. 11:30 - 13:00 Medienlabor II ZfT Gymnasiumstraße 50 4.OG
  • Dienstag 16.01. 11:30 - 13:00 Medienlabor II ZfT Gymnasiumstraße 50 4.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Inhalte: Sensibilisierung und Strategien für eine professionelle Umsetzung von Schriftdolmetschaufträgen, konkret mit Auftragsvorbereitung, Auftragsdurchführung und Auftragsnachbearbeitung.
Ziele: Die Studierenden erwerben Kenntnisse zu Settings, Techniken und Einsatzmöglichkeiten von Schriftdolmetscher:innen mit Deutsch als Arbeitssprache. Sie entwickeln Strategien für die erfolgreiche Bewältigung geschriftdolmetschter Kommunikationssituationen.
Methoden: Gruppen- und Einzelarbeiten zur Erarbeitung von Schriftdolmetschaufträgen, Aufgabenstellungen zur Selbstreflexion, theoretische Vermittlung von Grundlagen

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Bewertung von Einzel- oder Gruppenteilleistungen im Umfang von ins. 90 Punkten, sowie Mitarbeit im Umfang von 10 Punkten. Für die positive Bewertung der LV werden mindestens 60 Punkte benötigt.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

LV mit Anwesenheitspflicht!
Mindestanforderung für eine positive Beurteilung: Anwesenheit und Mitarbeit in der Lehrveranstaltung. Die für die Leistungsbeurteilung relevanten Anforderungen sind zu mindestens 60% zu erfüllen.
Mitarbeit (Arbeitsblätter, Diskussionsbeiträge, Nach- und Vorbereitung der Unterlagen) - 10 Punkte, Abgaben Methoden 30 Punkte, Abgaben Post-/Co-Editing 30 Punkte, Abgaben Simulation 30 Punkte
Notenschlüssel:
1: 91-100 Punkte
2: 81-90 Punkte
3: 71-80 Punkte
4: 60-70 Punkte
5: 0-59 Punkte

Prüfungsstoff

Umsetzung der erteilten Arbeitsaufträge

Literatur

Wird in der Lehrveranstaltung bekannt gegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Di 03.10.2023 11:28