Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

340239 UE Konsekutivdolmetschen I: Ungarisch (2018S)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 34 - Translationswissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Ungarisch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 15.03. 11:00 - 12:30 Seminarraum 5 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Donnerstag 22.03. 11:00 - 12:30 Seminarraum 5 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Donnerstag 12.04. 11:00 - 12:30 Seminarraum 5 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Donnerstag 19.04. 11:00 - 12:30 Seminarraum 5 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Donnerstag 03.05. 11:00 - 12:30 Seminarraum 5 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Donnerstag 17.05. 11:00 - 12:30 Seminarraum 5 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Donnerstag 24.05. 11:00 - 12:30 Seminarraum 5 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Donnerstag 07.06. 11:00 - 12:30 Seminarraum 5 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Donnerstag 14.06. 11:00 - 12:30 Seminarraum 5 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Donnerstag 21.06. 11:00 - 12:30 Seminarraum 5 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Grundlegende Fragen der Notizentechnnik und Einführung in die Praxis des konsekutiven Dolmetschens: Begrüßungen, Ansprachen, Reden, Tischreden, Präsentationen usw. Rollenbilder und Normen, berufsethische Fragen des Dolmetschens. Besondere Berücksichtigung aktueller Ereignisse und der in der Praxis am häufigsten gebrauchten Kompetenzen.
Vertiefung der interkulturellen Kommunikation als Schlüsselkompetenz.
Diese LVA dient auch als Einführung ins Konsekutivdolmetschen und in die Notizentechnik

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Leistungskontrolle erfolgt aufgrund der für die verschiedenen Einheiten erbrachten Teilleistungen wie folgt:
Die Teilleistung Vorträge/Referate/Rollenspiele/aktive Mitarbeit& wird mit 25 % gewichtet und muss für eine positive Gesamtnote positiv sein.
Die Teilleistung Dolmetschungen mit 50 % gewichtet muss ebenfalls für eine positive Gesamtnote positiv sein.
Beurteilung erfolgt nach folgendem Schlüssel:
25% Vorträge, aktive Mitarbeit
15% Glossare
50% Dolmetschungen
10% Evaluationen

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Präsenz, Vorbereitung, verständliche, weitgehend vollständige Dolmetschungen.

Prüfungsstoff

Heranführung an verschiedene Formen des Dolmetschensinsatzes, entsprechender Dolmetschtechniken und Arbeitsmittel. (Notizentechnik).
Dolmetschevaluierung, Diskussion und Analyse der Dolmetschleistungen,
Dolmetschen im Rollenspiel.

Literatur

Literatur wird zu aktuellen Themen und als Überblick in der LV bekanntgegeben

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:45