Universität Wien
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

340280 VO Geschichte der literarischen Übersetzung (2023W)

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 34 - Translationswissenschaft

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 1000 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Am 14.11 und am 12.12. finden E-learning-Einheiten statt.

Dienstag 10.10. 15:00 - 16:30 Hörsaal 6 Franz-Klein-Gasse 1 EG
Dienstag 17.10. 15:00 - 16:30 Hörsaal 6 Franz-Klein-Gasse 1 EG
Dienstag 24.10. 15:00 - 16:30 Hörsaal 6 Franz-Klein-Gasse 1 EG
Dienstag 31.10. 15:00 - 16:30 Hörsaal 6 Franz-Klein-Gasse 1 EG
Dienstag 07.11. 15:00 - 16:30 Hörsaal 6 Franz-Klein-Gasse 1 EG
Dienstag 14.11. 15:00 - 16:30 Hörsaal 6 Franz-Klein-Gasse 1 EG
Dienstag 28.11. 15:00 - 16:30 Hörsaal 6 Franz-Klein-Gasse 1 EG
Dienstag 05.12. 15:00 - 16:30 Hörsaal 6 Franz-Klein-Gasse 1 EG
Dienstag 12.12. 15:00 - 16:30 Hörsaal 6 Franz-Klein-Gasse 1 EG
Dienstag 09.01. 15:00 - 16:30 Hörsaal 6 Franz-Klein-Gasse 1 EG
Dienstag 16.01. 15:00 - 16:30 Hörsaal 6 Franz-Klein-Gasse 1 EG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziel ist es, ausgehend von einer Diskussion der methodischen und theoretischen Möglichkeiten einer übersetzerischen Geschichtsschreibung einen Überblick über die Literarische Übersetzung (vor allem im europäischen Kontext) zu geben. Dabei wird von den Leitfragen ausgegangen: Wie wurde übersetzt, was wurde übersetzt und wer übersetzte. Von der Antike über das Mittelalter, die Renaissance, Klassik bis hin zur Romantik wird die Praxis und theoretische Reflexion der Literarischen Übersetzung durch die Jahrhunderte behandelt.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Prüfung erfolgt mündlich vor Ort
Anforderungen: Für die Prüfung sind die in der Vorlesung präsentierten Lehrinhalte, die Texte, die als Pflichtlektüre angegeben wurden sowie zwei eigenständig erarbeitete Themen vorzubereiten.
Die eigenständig erarbeiteten Themen sollen aus der Literaturliste, die auf der Lernplattform zu finden ist, gewählt werden und dürfen in der Vorlesung bzw. der Pflichtlektüre nicht behandelt worden sein. Der Leseumfang hierfür beträgt 20-30 Druckseiten (z.B. 1-2 Kapitel eines Buches, oder 2-3 Artikel pro Thema. Die gewählten Themen müssen die LITERARISCHE Übersetzung behandeln und nicht andere Bereiche, wie etwa die Übersetzung der Bibel, politische Texte etc. Die Themen müssen darüber hinaus historisch sein, d.h. die Übersetzung zeitgenössischer Literatur (ab 1945) ist NICHT Gegenstand für die Themenwahl.
Prüfungsablauf: Es werden zwei Fragen aus dem Stoff der Vorlesung bzw. der Pflichtlektüre gestellt und eine Frage zu einem der beiden eigenständig vorbereiteten Themen.
Die selbstständig erarbeiteten Themen müssen mindestens 6 Tage vor Prüfungstermin via Mail bekannt gegeben werden.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Für eine erfolgreiche Absolvierung müssen alle Fragen jeweils zumindest zu 50% richtig beantwortet werden.

Prüfungsstoff

Der Prüfungsstoff besteht aus den in der Vorlesung vermittelten Inhalte sowie der Pflichtlektüre, die auf der Lernplattform bekannt gegeben wird.

Literatur

Verwendete Literatur und Pflichtlektüre werden auf der Lernplattform veröffentlicht.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 24.01.2024 10:46