Universität Wien FIND

Jetzt impfen lassen für ein sicheres Miteinander im Herbst!

Um allen Angehörigen der Universität Wien einen guten und sicheren Semesterbeginn zu ermöglichen, gibt es von Samstag, 18. September, bis Montag, 20. September die Möglichkeit einer COVID-19-Impfung ohne Terminvereinbarung am Campus der Universität Wien. Details unter https://www.univie.ac.at/ueber-uns/weitere-informationen/coronavirus/.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

340339 UE Dialogdolmetschen II: Englisch / Tschechisch (2018W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 34 - Translationswissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Tschechisch, Englisch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 09.10. 11:00 - 12:30 Hörsaal 2 ZfT Gymnasiumstraße 50 1.OG
Dienstag 16.10. 11:00 - 12:30 Hörsaal 2 ZfT Gymnasiumstraße 50 1.OG
Dienstag 23.10. 11:00 - 12:30 Hörsaal 2 ZfT Gymnasiumstraße 50 1.OG
Dienstag 30.10. 11:00 - 12:30 Hörsaal 2 ZfT Gymnasiumstraße 50 1.OG
Dienstag 06.11. 11:00 - 12:30 Hörsaal 2 ZfT Gymnasiumstraße 50 1.OG
Dienstag 13.11. 11:00 - 12:30 Hörsaal 2 ZfT Gymnasiumstraße 50 1.OG
Dienstag 20.11. 11:00 - 12:30 Hörsaal 2 ZfT Gymnasiumstraße 50 1.OG
Dienstag 27.11. 11:00 - 12:30 Hörsaal 1 ZfT Gymnasiumstraße 50 1.OG
Dienstag 04.12. 11:00 - 12:30 Hörsaal 2 ZfT Gymnasiumstraße 50 1.OG
Dienstag 11.12. 11:00 - 12:30 Hörsaal 2 ZfT Gymnasiumstraße 50 1.OG
Dienstag 08.01. 11:00 - 12:30 Hörsaal 2 ZfT Gymnasiumstraße 50 1.OG
Dienstag 15.01. 11:00 - 12:30 Hörsaal 2 ZfT Gymnasiumstraße 50 1.OG
Dienstag 22.01. 11:00 - 12:30 Hörsaal 2 ZfT Gymnasiumstraße 50 1.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Aufbauend auf die grundlegende Dolmetschfertigkeit, wie sie in der LV
Basiskompetenz Translation A bzw. "Einführung ins Übersetzen und
Dolmetschen" sowie Konsekutiv I und Konsekutiv II vermittelt wird, umfasst diese Übung folgende Inhalte:
- Simulation der Dolmetschung in praxisnahen Dialogdolmetschsettings (bilateralen Settings);
- themenbezogene Recherche und Vorbereitung für die Dolmetschung
- Analyse rhetorischer und kontextueller Merkmale authentischer Settings
- Erlernen und Vertiefen von Dolmetschstrategien in unterschiedlichen Settings (Konsekutivdolmetschen, Flüsterdolmetschen, Vom-Blatt-Dolmetschen)
- Erarbeitung und Anwendung von Soft-Skills: Kundenkontakt; kooperative Vorbereitung für die Dolmetscheinsätze; Arbeit im Dolmetscherteam etc.
- Analyse der Dolmetschungen: Selbst- und Peer-Evaluierung
- Analyse der Qualitätkriterien beim Dialogdolmetschen
- Optimierung des Outputs und der Präsentation.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Lehrveranstaltung ist prüfungsimmanent. Sämtliche mündlichen und schriftlichen Leistungen im Präsenzunterricht, Hausarbeiten, Tests, sowie Plattformarbeiten fließen in die Beurteilung ein. Die einzelnen erbrachten Leistungen werden nach folgendem Maßstab gewichtet:

- Analyse eigener oder fremder Dolmetschleistung 10%
- aktive Mitarbeit (Glossare, Recherche, eigene Redebeiträge etc.) 40 %
- Dolmetschleistung im Präsenzunterricht 50%

Es besteht im Übrigen Anwesenheitspflicht für alle prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen am ZTW.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Studierenden sollen nach Absolvierung der Lehrveranstaltung in der Lage sein:
- sich auf ein Thema vorzubereiten und die nötigen Recherchearbeiten durchzuführen;
- den expliziten und implizite Kommunikationsabsicht von Redebeiträgen zu
analysieren
- die Rollen sowie Kommunikationsbeziehungen in einer dialogischen Kommunikationsituation / einem Dialogdolmetschsetting zu analysieren sowie dementsprechend die Dolmetschstrategien zu erarbeiten und anzuwenden
- einen Beitrag im Dialogdolmetschsetting situationsadequat, inhaltsgerecht und
terminologisch richtig zu dolmetschen;
- Strategien für die Überwindung von schwierigen und unvorhersehbaren Dolmetschsituationen zu entwickeln
- eigene oder fremde Dolmetschleistung auf Grund eines
Analyseschemas/Kriterienkatalogs kritisch zu reflektieren und zu evaluieren.
Notizentechnik wird vorausgesetzt.

Prüfungsstoff

Einzelarbeit oder Teamarbeit, schriftliche und/oder mündliche Analyse eigener und/oder fremder Dolmetschleistungen; selbständiges Verfassen von Vorträgen zu den
vorgegebenen Themen; Glossare und Rechercheunterlagen

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:46