Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

340390 UE Translatorische Basiskompetenz: Chinesisch (2012W)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 34 - Translationswissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Chinesisch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 09.10. 16:15 - 17:45 Hörsaal 5 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Dienstag 16.10. 16:15 - 17:45 Hörsaal 5 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Dienstag 23.10. 16:15 - 17:45 Hörsaal 5 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Dienstag 30.10. 16:15 - 17:45 Hörsaal 5 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Dienstag 06.11. 16:15 - 17:45 Hörsaal 5 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Dienstag 13.11. 16:15 - 17:45 Hörsaal 5 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Dienstag 20.11. 16:15 - 17:45 Hörsaal 5 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Dienstag 04.12. 16:15 - 17:45 Hörsaal 5 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Dienstag 11.12. 16:15 - 17:45 Hörsaal 5 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Dienstag 18.12. 16:15 - 17:45 Hörsaal 5 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Dienstag 08.01. 16:15 - 17:45 Hörsaal 5 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Dienstag 15.01. 16:15 - 17:45 Hörsaal 5 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Dienstag 22.01. 16:15 - 17:45 Hörsaal 5 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG
Dienstag 29.01. 16:15 - 17:45 Hörsaal 5 ZfT Philippovichgasse 11, 1.OG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die translatorische Kompetenz setzt die Kompetenz im Gebrauch von beiden Arbeitssprachen voraus. Beim Sprachpaar Deutsch-Chinesisch hängt die Spannung in einer translatorischen Situation nicht nur damit zusammen, dass die Wesenszüge dieser beiden Sprachen maßgebende Unterschiede aufweisen, sondern auch mit dem Umstand, dass ein gemeinsamer Denkkontext, auf den eine Übertragung zwischen zwei europäischen Sprachen in der Regel zurückgreifen kann, völlig wegfällt. Vor diesem Hintergrund dient diese Lehrveranstaltung dazu, die Studierenden auf Herausforderungen in einem eigenständigen Fertigwerden mit einer realen translatorischen Situation vorzubereiten.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mitarbeit, Hausübungen (35%); Zwischentest (15%); Abschlusstest (50%)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Einführung in die Erkenntnis, dass nicht nur explizite Inhalte, sondern auch implizite Inhalte im Sprachgebrauch von besonderer Bedeutung sind. Mit Ausbildung der Sensibilität darin, die systemische Kohärenz eines Kulturprozesses wahrzunehmen, soll all das bisher erworbene Sprach-, Kommunikations- und Kulturwissen von der Perspektive einer translatorischen Situation her beleuchtet, ergänzt und verfeinert werden. Aufgrund des daraus entwickelten Bewusstseins über die Komplexität der gegebenen Sachlage können Überlegungen über Strategien angestellt werden, um mit einer konkreten Aufgabenstellung effektiv umzugehen.

Prüfungsstoff

Was die Vermittlung der Erkenntnis wie auch die Aneignung der Kompetenz anbelangt, ist jedes Bemühen letztlich an dem Ort, wo sich zwei unterschiedliche kognitive Welten tangieren wie auch divergieren, orientiert. Das Reflektieren und Diskutieren über ein gemeinsames Thema geht mit eingehendem Feedback, in dem stets Rücksicht auf die individuelle Ausgangslage genommen wird, zusammen.

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:46