Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

350096 UE Skitouren / Schneeschuhwandern: Vermittlungskonzepte - Abt. A (2019W)

(= LÜV natur- und erlebnisorientierter BWH Wintersport alternativ)

2.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 35 - Sportwissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Die Lehrveranstaltung setzt sich aus einem geblockten Übungsteil außerhalb des Instituts und einer 1. verpflichtenden Einheit am Institut zusammen. Die genauen Modalitäten werden in der 1. Einheit erläutert. Diese ist auch für Studierende auf der Warteliste verpflichtend! Studierende, die in der 1. Einheit ohne Angabe eines wichtigen Grundes nicht erschienen sind, werden von der Lehrveranstaltung abgemeldet.

Die 1. Einheit findet am Dienstag, 08.10.2019, 18:30-20:00, Seminarraum 1. Stock, USZ II statt.

Die Kosten für diese Lehrveranstaltung betragen pro Student/in 430,00 €.

Dieser Betrag ist bis spätestens 15.10.2019 auf das Konto der Universität Wien (= Empfänger)
Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien
IBAN: AT08 3200 0000 0067 5447
BIC: RLNWATWW
VERWENDUNGSZWECK: Nachname Vorname EX591010 LV Wintersport alternativ
einzubezahlen.

WICHTIGE HINWEISE:
Mit der Anmeldung über u:space für diese Lehrveranstaltung akzeptieren Sie folgende Bedingungen:
Wird der Kursbeitrag nicht fristgerecht bezahlt, erfolgt eine Abmeldung von der Lehrveranstaltung.
Eine kostenfreie Stornierung ist bis 31.10.2019 (selbstständige Abmeldung über u:space) möglich. Bei Stornierung nach dem 21.10.2019 sind allfällige Stornokosten zu tragen.
Sollte sich nach Ablauf der Abmeldefrist herausstellen, dass eine weitere Teilnahme an der Lehrveranstaltung nicht möglich ist, ist dies umgehend dem/der Lehrbeauftragten UND dem SSC zu melden. Studierende, die einen wichtigen Grund für den Abbruch der gesamten Lehrveranstaltung glaubhaft machen können, werden abgemeldet, andernfalls erfolgt entsprechend der Reglungen für prüfungsimmanente Lehrveranstaltungen eine negative Beurteilung.

Kursbeihilfen:
Zur Beantragung einer Kursbeihilfe können sich Studierende während der Exkursion in die beim/bei der Kursleiter/in aufliegende Liste eintragen.
Studienbeihilfenbezieher/innen reichen bitte zusätzlich innerhalb von zwei Wochen nach Ende des Kurses ihren aktuellen Studienbeihilfenbescheid im SSC ein.

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first serve").

Details

max. 30 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Verpflichtende 1. Einheit:
Dienstag, 08.10.2019 um 18:30 Uhr, Seminarraum 1. Stock, USZ II

Blocktermin:
Samstag, 01.02.2020, 11:00 Uhr - Mittwoch, 05.02.2020, 16:00 Uhr
St. Nikolai/Sölk

WICHTIGE Hinweise:
Alle weiteren Informationen (Kursbeitrag, Einzahlungsfrist, Kursbeihilfe, etc.). finden Sie ab Mitte Oktober im Aushang zur Lehrveranstaltung (https://lehre-schmelz.univie.ac.at/studienservicecenter/aktuelles/aushaenge/).

Bitte beachten Sie unbedingt die Einzahlungsmodalitäten, Abmeldefristen und Reiserücktrittsregelungen auf unserer Homepage (https://lehre-schmelz.univie.ac.at/studienservicecenter/waehrend-des-studiums/formulare-und-downloads/).

Mit der Anmeldung über U:Space für diese Lehrveranstaltung akzeptieren Sie die dort genannten Bedingungen.


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziele:
Die Studierenden
- können sich im winterlichen Gelände auf Skitouren/mit Schneeschuhen sicher und kompetent bewegen (ausgenommen Gletscher),
- können das Gelände in der Planung und vor Ort so beurteilen, dass sie lawinensichere Geländeformen von Bereichen mit Lawinengefahr unterscheiden können
- haben ein grundsätzliches Wissen über Schnee- und Lawinenkunde,
- können verantwortlich Touren leiten und Lernprozesse auf sportartbezogener und psychosozialer Ebene zielorientiert gestalten,
- kennen die aktuellen Sicherheitskonzepte in diesem Bereich und können diese situationsadäquat einsetzen,
- kennen die aktuellen Richtlinien, Verordnungen und Erlässe des Bildungsministeriums für das Bergsteigen,
- wissen über Materialanforderungen (Normen, Verwendung) Bescheid,
- haben sich speziell mit dem Thema "Gestaltung von Bewegungs- und Erlebnisräumen im Schnee" auseinandersetzt, die pädagogische Nutzung von Erlebnissen betrachtet.

Inhalte:
Praktische und theoretische Auseinandersetzung
- Geh- und Fahrtechnik sowie Spuranlage im Auf- und Abstieg,
- Schnee- und Lawinenkunde,
- Geländebeurteilung,
- Risiko- und Notfallmanagement,
- Orientierung,
- Führen von Gruppen,
- pädagogische Umsetzung in der Schule

Methoden:
Theoretische Vorbereitung - schriftliche Arbeit
Theoretische Inputs durch LV-Leiter und Studierende
Planung, Durchführung und Reflexion von Touren

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Für die Beurteilung werden folgende Punkte herangezogen

- Bewertung der schriftlichen Arbeit
- Praktische Überprüfung des Eigenkönnens in Orientierung, Gehtechnik/Skilauf, Spuranlage, Geländebeurteilung entsprechend der oben angegebenen Lehrveranstaltungsziele
- Beurteilung der Leitungssequenzen bei den Skitouren/Schneeschuhwanderungen
- Theoretische schriftliche Prüfung zu den behandelten Theoriethemen

Die gesamte Leistungserbringung durch Studierende hat bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen des Wintersemesters bis spätestens am folgenden 30. April, bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen des Sommersemesters bis spätestens am folgenden 30. September zu erfolgen. Studierende, die sich nicht von der ggst. Lehrveranstaltung abgemeldet haben, sind zu beurteilen. Bei negativer Beurteilung ist eine kommissionelle Prüfung unzulässig, der Besuch der Lehrveranstaltung ist zu wiederholen. Rechtsquelle: Satzung der Universität Wien §10 (4, 5, 6).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Mindestanforderung ist die positive Beurteilung
- der schriftlichen Arbeit,
- im praktischen Bereich (entsprechend der Lehrveranstaltungsziele und Inhalte),
- der schriftlichen Prüfung.

Beurteilungsmaßstab:
- Praxis: 70%
- schriftliche Arbeit: 15%
- schriftliche Prüfung: 15%
positiv ab 60%

Prüfungsstoff

- Geh- und Fahrtechnik sowie Spuranlage im Auf- und Abstieg,
- Schnee- und Lawinenkunde,
- Geländebeurteilung,
- Risiko- und Notfallmanagement,
- Orientierung,
- Führen von Gruppen,
- pädagogische Umsetzung in der Schule

Literatur

Harvey, St.; Rhyner, H.; Schweizer, J. (2014). Lawinenkunde. Praxiswissen für Einsteiger und Profis zu Gefahren, Risken und Strategien. München: Bruckmann Verlag
Hoffmann, M. (2001). Lawinen Gefahr. Schneebretter: Risken erkennen – Entscheidungen treffen. München: BLV
Mair, R.; Nairz, P. (2015). Lawine. Die entscheidenden Probleme und Gefahrenmuster erkennen. 5. Aufl. Innsbruck: Tyrolia
Munter, W. ( 2013). 3 x 3 Lawinen: Risikomanagement im Wintersport. –5.Aufl.-. Bozen: Tappeiner.
Roth, E. (2013). Lawinen. Verstehen – Vermeiden – Praxistipps. München: Bergverlag Rother
Zeitschrift:
Berg & Steigen: die Hefte ab dem Jahr 2000 – www.bergundsteigen.at - online
Bericht Lawinensymposium Graz 2015: http://www.lawine-steiermark.at/dienste/downloads

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 07.10.2019 11:09