Universität Wien FIND

350128 VU Leichtathletik - Laufen, Springen, Werfen 2 - Abt. A (2022W)

Vermittlungskonzepte, biomechanische Aspekte und sportinformatische Anwendungen

2.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 35 - Sportwissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
VOR-ORT

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Treffpunkt erste EH beim 100m Start (bei REGEN oder STURM in Halle 5)
Theorieprüfung am 11.01.2023
Abgabe Biomechanik 1+2 am 14.12.2022
Abgabe Biomechanik/Informatik 3 am 25.01.2023, 22 Uhr

Mittwoch 05.10. 14:00 - 15:30 ZSU - USZ I, Halle 2 Turnsaal EG
ZSU - USZ I, Leichtathletik-Anlage 3
Mittwoch 12.10. 14:00 - 15:30 ZSU - USZ I, Halle 2 Turnsaal EG
ZSU - USZ I, Leichtathletik-Anlage 3
Mittwoch 19.10. 14:00 - 15:30 ZSU - USZ I, Halle 2 Turnsaal EG
ZSU - USZ I, Leichtathletik-Anlage 3
Mittwoch 09.11. 14:00 - 15:30 ZSU - USZ I, Halle 2 Turnsaal EG
ZSU - USZ I, Leichtathletik-Anlage 3
Mittwoch 16.11. 14:00 - 15:30 ZSU - USZ I, Halle 2 Turnsaal EG
ZSU - USZ I, Leichtathletik-Anlage 3
Mittwoch 23.11. 14:00 - 15:30 ZSU - USZ I, Halle 2 Turnsaal EG
ZSU - USZ I, Leichtathletik-Anlage 3
Mittwoch 30.11. 14:00 - 15:30 ZSU - USZ I, Halle 2 Turnsaal EG
ZSU - USZ I, Leichtathletik-Anlage 3
Mittwoch 14.12. 14:00 - 15:30 ZSU - USZ I, Halle 2 Turnsaal EG
ZSU - USZ I, Leichtathletik-Anlage 3
Mittwoch 11.01. 14:00 - 15:30 ZSU - USZ I, Halle 2 Turnsaal EG
ZSU - USZ I, Leichtathletik-Anlage 3
Mittwoch 18.01. 14:00 - 15:30 ZSU - USZ I, Halle 2 Turnsaal EG
ZSU - USZ I, Leichtathletik-Anlage 3
Mittwoch 25.01. 14:00 - 15:30 ZSU - USZ I, Halle 2 Turnsaal EG
ZSU - USZ I, Leichtathletik-Anlage 3

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziele, Inhalte und Methoden
Ziele:
Die Studierenden…
• können fachdidaktische Vermittlungskonzepte für die Planung, Durchführung und Reflexion von für den Schulsport geeigneten leichtathletischen Techniken anwenden.
• sollen differenzierte, dem Alter und Können angepasste, Spiel- und Übungsformen zur Erarbeitung des Laufens, Springens und Werfens planen, durchführen und reflektieren können.
• haben Lern- und Trainingsprozesse exemplarisch an ausgewählten leichtathletischen Disziplinen erprobt und reflektiert: Hochsprung, Weitsprung und Hürdenlauf.
• setzen sich mit Sicherheitsaspekten und geeigneten Organisationsformen auseinander.
• erkennen bei der Durchführung leichtathletischer Basisfertigkeiten Fehler und deren Ursachen und kennen Strategien der Fehlerkorrektur.
• sollen Lern- und Trainingsprozesse sowie Konzepte des sozialen Lehrens und Lernens exemplarisch an ausgewählten Leichtathletikdisziplinen erprobt und reflektiert haben.
• können mit Hilfe von Literatur leichtathletische Trainingsprozesse und Techniken beschreiben (Fachsprache) und technische Hilfsmittel (Wearables, Apps) kritisch betrachten und anwenden.
• können sich an unerwartete Situationen (z.B. Covid-19, schlechte Sportgeräteausstattung, kein Outdoorbereich u.Ä.) anpassen und entsprechend reagieren.
• sollen pädagogische Anliegen (Diversität, Geschlechterreflexivität, Inklusion, usw.) einbeziehen können.
• können Bewegungsstrukturen und Techniken ausgewählter Disziplinen aus biomechanischer Sicht analysieren, erklären und vermitteln: Hochsprung, Weitsprung und Hürdenüberquerung,
Inhalte und Themen
• Kompetenzentwicklung
• Weitsprung, Hochsprung, Hürdensprint
• Schul– und Disziplinenspezifisches Aufwärmen
• Theoretisches Wissen (Regeln, Methodik, Sicherheitsaspekte, Biomechanik, Informatik) und dessen praktische Anwendung
• Anwendung von Wearables, Apps, digitalen Hilfsmitteln
Methoden:
• Frontalunterricht (Beispiel-, Modellunterricht)
• theoretische Inputs und praktische Durchführung mit anschließender Reflexion
• Team- und Einzelarbeit zu Themen der Lehrveranstaltung
• fachliche Beratung zur Verbesserung der Demonstrationsfähigkeit und Fachsprache
• Fehlerkorrektur nach pädagogischen Grundsätzen
• Verwendung von digitalen Hilfsmitteln (Moodle, Zoom, u.Ä.) zur Unterstützung des Unterrichts
Die Freude und das Interesse an der Umsetzung leichtathletischer Unterrichtsinhalte in der Schule stehen im Vordergrund!

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel
1) Theorieprüfung
2) Spezifisches Aufwärmen als Lehrauftritt und Verfassen eines LV-Protokolls
3) Praktische Leistungskontrolle (Hochsprung, Weitsprung, Hürdenlauf)
4) Arbeitsauftrag zur Biomechanik, Informatik
5) Teilnahme oder Mithilfe an einem Wettkampf

Die gesamte Leistungserbringung durch Studierende hat bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen des Wintersemesters bis spätestens am folgenden 30. April, bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen des Sommersemesters bis spätestens am folgenden 30. September zu erfolgen. Studierende, die sich nicht von der ggst. Lehrveranstaltung abgemeldet haben, sind zu beurteilen. Bei negativer Beurteilung ist eine kommissionelle Prüfung unzulässig, der Besuch der Lehrveranstaltung ist zu wiederholen. Rechtsquelle: Satzung der Universität Wien §10 (4, 5, 6).

Sie werden ausdrücklich darauf hingewiesen, dass bei Feststellung einer erschlichenen Leistung (z.B.: Abschreiben, Plagiieren, Verwendung unerlaubter Hilfsmittel, Fälschungen, Ghostwriting etc.) die gesamte PI-LV als geschummelt gewertet wird und als Antritt zählt. (Eintrag in U:SPACE: X = nicht beurteilt)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab
1. Präsenzunterricht: 75% Anwesenheitspflicht (max. 3 Fehleinheiten)
2. Maximal eine Teilleistung darf negativ beurteilt sein (=0 Punkte, Theorieprüfung<=10 Punkte). Voraussetzung ist allerdings ein ernsthafter Antritt und ein ernsthaftes Üben!
Teilleistungen:

1) Theorieprüfung (10-20 Punkte = 20%)
2) Lehrauftritt und Protokoll (0-25 Punkte = 25 %)
3) Praxiskontrolle: Hochsprung oder Weitsprung und Hürdenlauf (0-30 Punkte, 30%)
4) Arbeitsaufträge zur Biomechanik/Informatik (0-20 Punkte, 20%)
5) Teilnahme an einem Wettkampf (5 Punkte, 5%)
6) Zusatzpunkte (max. 6)

Genaue Aufschlüsselung der Teilleistungen:
1) Theorieprüfung zu fachdidaktischen Vermittlungskonzepten und leichtathletischem Basiswissen (Fachsprache, Regelkunde, Biomechanik, Methodik, Sicherheitskonzepte). 10-12 Offene Fragen!10-20 Punkte

2) Lehrauftritt: Aufwärmen zu einem spezifischen, zugelosten Thema) (bei Praxisentfall als Stundenplanung) plus Protokoll der ganzen Stunde.
Lehrauftritt (Inhalt/Thema 5P, Kompetenz 5P, Reihenfolge/Aufbau 5P, Anleiten/Auftreten/Zeit 5P) 20Punkte, Verfassen eines LV-Protokolls (5 Punkte). 25 Punkte

3) Praktische Leistungskontrolle im Weit- bzw. Hochsprung (20P), Techniküberprüfung im Hürdenlauf (10P). Kompensationsmöglichkeit über den 800m-Lauf! 30 Punkte
Katalog:

Frauen
oder
Weit (Brett) Hoch Punkte 800m
3,8 1,15 2 <3:10
4 1,20m 5 < 3:05
4,15m 1,25m 10 <2:56
4,30m 1,30m 15 <2:47
4,45m 1,35m 20 <2:40

Männer
oder
Weit(Brett) Hoch Punkte 800m
4,80m 1,45 2 <2:45
5,00m 1,50m 5 <2:40
5,20m 1,55m 10 <2:32
5,40m 1,60m 15 <2:25
5,60m 1,65m 20 <2:20

Techniküberprüfung im Hürdenlauf (je 2 Punkte: enges Schleuderbein, Ballenlauf, 3er Rhythmus, Armarbeit, Nachzugsbein) 10 Punkte

4.) Arbeitsaufträge zu sportinformatischen/biomechanischen Aufgabenstellungen:
a) Gruppenaufgabe zu Apps/Wearables (5 Punkte)
b) Gruppenaufgabe Biomechanik in der Praxis (5 Punkte)
c) Einzelaufgabe Biomechanik, Informatik (10 Punkte)
Gesamt 20 Punkte

5.) Teilnahme oder Mithilfe an einer Leichtathletik-Stadionveranstaltung (keine Straßenlaufveranstaltungen) z.B. Schulsport, Akademische Meisterschaften, Kinderwettkämpfe o.ä.
5 Punkte
6.) Zusatzpunkte für Anwesenheit (100%), aktive Mitarbeit je 3 Punkte extra

Notenskala:
1. 100-90 Punkte
2. 89-80 Punkte
3. 79-70 Punkte
4. 69-60 Punkte
5. <60 Punkte

Prüfungsstoff

Prüfungsstoff
• Alle Informationen und Unterrichtsinhalte, die in der LV besprochen, diskutiert, angeleitet und demonstriert werden.
• Die Inhalte aller Lehrsequenzen/Protokolle der Studierenden.
• Unterrichtsmaterialien/Literatur, die auf Moodle oder in Präsenz zur Verfügung gestellt werden!

Literatur

Bader, Chounard, ua. (2004). Leichtathletik in der Schule. Wien: ÖLV
Baumberger, J. (2018). Kompetenzorientierter Sportunterricht. Aachen: Meyer und Meyer
DLV. (2010). Jugendleichtathletik. Münster: Philippka Sportverlag (diverse Ausgaben) (Sprint/Sprung/Wurf/Basics)
DLV. (2008). Schülerleichtathletik. Münster: Philippka Sportverlag
Güllich A. u.a. (2004). Schülerleichtathletik. Münster: Philippka-Sportverlag
Katzenbogner H. (2004). Kinderleichtathletik. Münster: Philippka-Sportverlag
Mann, R. (2011).The Mechanics of Sprinting and Hurdling. USA: Mann
Zeitschriften:
Schöllhorn W. (2003). Eine Sprint- und Laufschule für alle Sportarten. Aachen: Meyer
und Meyer
Schnur A. & Schwameder H. (2016). Praxisorientierte Biomechanik im Sportunterricht. Schorndorf: Hofmann
Simon S.& Kramer R. (2004). Leichtathletik: Technikvariationstraining beim Laufen. in Praxisideen. Schriftenreihe für Bewegung, Spiel und Sport. Schorndorf. Verlag Karl Hoffmann
Wank V. (2021). Biomechanik der Sportarten. Berlin: Springerverlag
Leichtathletiktraining. DLV-Fachzeitschrift für Trainer, Übungsleiter und Sportlehrer.
Münster: philippka-sportverlag
Internet-Quellen:
EAA-Seite (Europäischer Leichtathletik Verband). http://www.european-athletics.org/
IAAF-Seite (Internationaler Leichtathletik Verband): http://www.iaaf.org/
ÖLV-Seite (Österreichischer Leichtathletik Verband): http://www.oelv.at
Schulsport: http://schulsportinfo.at/

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 03.10.2022 11:31