Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails. Bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen gilt Anmeldepflicht, vor Ort gelten FFP2-Pflicht und 2,5G.

Lesen Sie bitte die Informationen auf studieren.univie.ac.at/info.

350157 VU Unterrichtspraktische Studien 2: Mehrperspektivisch inszenieren, reflektieren und evaluieren - Abt.B (2016W)

(= Schulpraktische Studien 3)

2.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 35 - Sportwissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Die Konzepte der LehrerInnenbildung setzen stark auf die positive Wirkung von Lehrveranstaltungen des Typs Schul- und Unterrichtspraktische Studien (SPS, UPS). Dabei bestehen auf der einen Seite Befürchtungen, dass es durch die intensive Praxisnähe bei den Studierenden des Lehramts zu einer Abwendung von einer wissenschaftlich aus-gerichteten Ausbildung zu Gunsten einer Meisterlehre ohne einen ernst zu nehmenden theoretischen Anspruch komme. Auf der anderen Seite bestehen berechtigte Hoffnungen auf eine bessere Theorie-Praxis-Vermittlung und die positive Einschätzung von Studierenden, die die UPS in der Regel als hilfreiche Berufsvorbereitung erle-ben, um ihren späteren Beruf auch zufriedenstellend bewältigen zu können.
Vor diesem Hintergrund werden den teilnehmenden Studierenden konkrete schulpraktische Lernangebote gemacht und Verarbeitungsprozesse angeregt, um eine anspruchsvolle und reflektierte Wissensbefruchtung durch Praxiserfahrung nachhaltig zu gewährleisten.
Die Unterrichtung von Schülerinnen und Schüler ist eine verantwortungsvolle Aufgabe, die mit Sensibilität, Umsicht, Kompetenz, Vielfalt, Spaß und Freude ausgeübt werden soll. Die Reflexion der eigenen Unterrichtstätigkeit und das didaktische Theoretisieren als Methode bilden wichtige Elemente des Lernens im Rahmen dieser Lehrveranstaltung. Der theoriegestützte Austausch über die Unterrichtsvorbereitungen und praktisch durchgeführten Arrangements in schriftlicher (elektronischer) Form zwischen den teilnehmenden Studierenden unterstützt das eigene Lernen.

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 15 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

INFORMATION zur obigen LV:

Die verpfl. VB u. 1. Einheit findet am

MITTWOCH, 05.10.2016, 12.00 - 14.00 Uhr im Konferenzzimmer

statt.

zusätzlich findet diese Einheit am Mittwoch, 13:30 - 14:00 Uhr im Seminarraum 1 + 2, 1. Stock, USZ I statt.

Mittwoch 12.10. 12:00 - 14:00 ZSU - USZ I, Halle 6 Turnsaal EG
Mittwoch 19.10. 12:00 - 14:00 ZSU - USZ I, Halle 6 Turnsaal EG
Mittwoch 09.11. 12:00 - 14:00 ZSU - USZ I, Halle 6 Turnsaal EG
Mittwoch 16.11. 12:00 - 14:00 ZSU - USZ I, Halle 6 Turnsaal EG
Mittwoch 23.11. 12:00 - 14:00 ZSU - USZ I, Halle 6 Turnsaal EG
Mittwoch 30.11. 12:00 - 14:00 ZSU - USZ I, Halle 6 Turnsaal EG
Mittwoch 07.12. 12:00 - 14:00 ZSU - USZ I, Halle 6 Turnsaal EG
Mittwoch 14.12. 12:00 - 14:00 ZSU - USZ I, Halle 6 Turnsaal EG
Mittwoch 11.01. 12:00 - 14:00 ZSU - USZ I, Halle 6 Turnsaal EG
Mittwoch 18.01. 12:00 - 14:00 ZSU - USZ I, Halle 6 Turnsaal EG
Mittwoch 25.01. 12:00 - 14:00 ZSU - USZ I, Halle 6 Turnsaal EG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Nach der Absolvierung u.a. der LVen Grundlagen der Bewegungs- und Sportdidaktik sowie Unterrichtspraktische Studien 1 (UPS-1) liegt der Fokus von UPS 2 auf der Mehrperspektivität, einem handlungstheoretisch begründeten, spezifisch bewe-gungs- und sportdidaktischen Konzept. Mehrperspektivität als didaktisches Prinzip ist zunächst ein Prinzip des Zeigens. Der Wechsel der Perspektive provoziertein Nachdenken darüber, ob man die Sache Bewegung und Sport nicht auch noch anders se-hen (und arrangieren) könnte (vgl. Konstruktivismus).
Auf der Grundlage des Lehrplans zeigt sich der Lerngegenstand sportlichen Sich-Bewegen unter anderem in folgenden handlungsorientierten Perspektiven:
- Sich-Bewegen als Zweckbewegung, Formbewegung und Ausdrucksbewegung
- Sich-Bewegen in intentionalen und situativen Bezügen
- Sich-Bewegen in heterogenen Bedeutungskontexten
- Sich-Bewegen zwischen Entwurf und Erfahrung
- Sich-Bewegen als Verbesserung perzeptiver Differenzierung
- Sich-Bewegen als Strukturierung der Raumwahrnehmung

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

- Formale Kriterien (Anwesenheit/Frequenz; Zitation, Planung; Einhaltung von Vereinbarungen (termingerechte Abgabe von Arbeiten), Moodlepflege, …)
- Inhaltliche Kriterien (differenzierte mehrperspektivische Planung von ausgewählten Themen (Planungskompetenz: 30%); Durchführung von Unterrichtseinheiten (Unterrichtung: 20%); Beobachtungsprotokolle (10%); Führung eines Forschungs-tagebuchs (40%),
- Person- und Prozessorientierte Kriterien (z.B. Teilnahme an Feedbackprozessen und Diskussionen; Reflexionskompetenz)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

In die Lehrveranstaltung UPS-2 werden die bisher erworbenen Erkenntnisse aus den Disziplinen der Sportwissenschaften inhaltlich vernetzt und unter den Zielsetzungen der Lehrveranstaltung theoriebegründet praxiswirksam erweitert.
Die Studierenden ...
- wissen zentrale Sicherheits- und Rechtsnormen (Aufsichtserlass, Sicherheitserlass, Bekleidung, Piercingerlass, u.a.) und können diese kompetent im unterrichtlichen Handeln in den Blick nehmen.
- kennen den Lehrplan der zu unterrichtenden Schulstufe.
- sind in der Lage, den Unterricht Bewegung und Sport zu planen, durchzuführen, situativ umzuplanen (anzupassen) und zu evaluieren (einschl. von Maßnahmen der Bewegungskorrektur, Rangordnungsdynamik, u.a.).
- haben sich mit spezifischer Literatur zur LV UPS-2 auseinandergesetzt.
- können auf der Grundlage des Lehrplans und der Folie traditioneller pädagogi-scher Perspektiven (Kurz, Ehni, Stibbe) sportliches Sich-Bewegen unter den oben (sieh LV-Inhalte) angeführten Perspektiven des Sich-Bewegens fachdidaktisch thematisieren, inhaltlich und zeitspezifisch planen, methodisch umsetzen und schüler(innen)zentriert evaluieren (primär zu erwerbende Kompetenz).

Prüfungsstoff

Hochschuldidaktische Umsetzung
- Fachdidaktisches Theoretisieren (Anstiftung zum didaktischen Denken)
- Eigenverantwortliche Unterrichtsplanung (-vorbereitung), -durchführung von Unter-richtssequenzen im Unterrichtsfach Bewegung und Sport.
- Kriteriengeleitete Beobachtung von Unterrichtssequenzen.
- Reflexion von Unterrichtssequenzen.
- Informationsaustausch und Diskussion der vorgelegten Planungskonzepte im Plenum und auf der Kommunikationsplattform.

Literatur

- Diederich, Jürgen (1988): Didaktisches Denken. E. Einf. in Anspruch u. Aufgabe, Möglichkeiten u. Grenzen d. allg. Didaktik. Weinheim: Juventa-Verl (Grundlagentexte Pädagogik).
- Kleiner, K. (2015). Grundlagen der Bewegungs- und Sportdidaktik. Lernbehelf. Wien.
- Laging, Ralf (2006): Methodisches Handeln im Sportunterricht. Grundzüge einer bewegungspädagogischen Unterrichtslehre. 1. Aufl. Seelze-Velber, Stuttgart: Kallmeyer; Klett (Sportpädagogik).
- Neumann, Peter; Balz, Eckart (Hg.) (2004): Mehrperspektivischer Sportunterricht. Schorndorf: Hofmann (Beiträge zur Lehre und Forschung im Sport, 144).
- Scherler, Karlheinz (2004): Sportunterricht auswerten. Eine Unterrichtslehre. Hamburg: Czwalina (Sportwissenschaft und Sportpraxis, 138).

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Do 10.09.2020 00:27