Universität Wien FIND

350167 SE BA3I - Bachelorarbeit - Abt. B (2021W)

Fachgruppen: Biologische Aspekte SPOWI / TW

14.00 ECTS (1.00 SWS), SPL 35 - Sportwissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
VOR-ORT

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 16 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

13.10. 12:30-14:00 HS1
20.10. 12:30-14:00 HS1
27.10. 12:30-14:00 HS1
03.11. 12:30-14:00 HS1

+++ Bitte kommen Sie am 13.10. 10 min früher zum HS1, da die LV-Leitung an diesem Termin Ihre 3G-Nachweise überprüft! +++


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Koordinations- und Ansprechperson ist Herr Univ.-Asst. Dr. Christoph Triska

- Verfassen eines Exposés zur Bakkalaureatsarbeit
- Erstellung eines 'Graphic Abstracts'
- Verfassen eines (systematischen) Reviews zu einer Fragestellung

Themen für die Bachelorarbeiten
- Alle Themen können wahlweise auf deutsch oder englisch bearbeitet werden.
- Die Anmeldung für die Themen findet über Moodle statt. Es ist verpflichtend, sich für 3 Themen bei mindestens 2 unterschiedlichen Betreuer*innen anzumelden. Danach erfolgt die Bekanntgabe der zugeteilten Themen.

Themen Prof Csapo:

- Effektivität von Cluster-Sets im Vergleich zu traditionellen Sätzen im Krafttraining
- Concurrent Training: Mindert gleichzeitiges Ausdauertraining die Trainingserfolge im Krafttraining?
- “Faulheit liegt mir in den Genen!" Biologische Determinanten des körperlichen Aktivitätsniveaus
- Beurteilen wir Begabung oder körperliche Reife? Vorschläge für nicht-konditionelle Parameter in der Talentdiagnostik in Spielsportarten

Themen Dr. Triska:

- Glykämischer Index und Ausdauerleistungsfähigkeit mit Fokus auf modifizierte Stärke und ‚langsame‘ Kohlenhydrate - systematischer Review
- Methodische Überlegungen beim Testen von FATmax und maximaler Fettoxidationsrate - systematischer Review
- Effekte von Cannabinoid auf die Ausdauerleistungsfähigkeit mit besonderem Fokus auf Cannabidiol - systematischer Review
- Wirkung von Natriumhydrogencarbonat (Backpulver, ‚Sodium bicarbonate‘) auf die sportliche Leistungsfähigkeit - systematischer Review

Themen Prof Tschan:

- High Intensity Intervall Training (HIIT) versus kontinuierliches Ausdauertraining zur Verbesserung der Ausdauerleistungsfähigkeit im Kindes- und Jugendalter – systematischer Review und daraus abgeleitete Trainingsempfehlungen.
- Präventive und therapeutische Effekte des Rebound Trainings am Fitnesstrampolin (rebound exercise) – systematischer Review und daraus abgeleitete Empfehlungen für Therapie und Training
- Training der posturalen Kontrolle und posturalen Stabilität und deren Effekte für die – Säkulare Trends basierend auf einer systematischen Literaturübersicht Sturzprophylaxe – systematischer Review und daraus abgeleitete Empfehlungen für Therapie und Training.
- Geschlechts-, positionsspezifischer und geschwindigkeitsspezifischer Vergleich der Laufleistung im Fußball (Spitzenniveau) – systematischer Review
- Auswirkungen von plyometrischen Training auf die neuromuskuläre Leistungsfähigkeit – eine systematische Literaturübersicht

Themen Prof Wessner:

- Anpassung der Mitochondrien an Krafttraining
- Intermittierende Hypoxie, körperliche Aktivität und Immunsystem
- Sport und Epigenetik - das mitochondriale Methylom im Fokus
- Sport hält jung: Einfluss von Sport/körperlicher Aktivität auf die Telomerlänge

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die gesamte Leistungserbringung durch Studierende bei Bakkalaureats/Bachelorarbeiten des Wintersemesters hat bis spätestens am folgenden 30. April, bei Bakkalaureats/Bachelorarbeiten des Sommersemesters bis spätestens am folgenden 30. September zu erfolgen. Studierende, die sich nicht von der ggst. Lehrveranstaltung abgemeldet haben, sind zu beurteilen. Bei negativer Beurteilung ist eine kommissionelle Prüfung unzulässig, der Besuch der Lehrveranstaltung ist zu wiederholen. Rechtsquelle: Satzung der Universität Wien §10 (4, 5, 6).Sie werden ausdrücklich darauf hingewiesen, dass bei Feststellung einer erschlichenen Leistung (z.B.: Abschreiben, Plagiieren, Verwendung unerlaubter Hilfsmittel, Fälschungen, Ghostwriting etc.) die gesamte PI-LV als geschummelt gewertet wird und als Antritt zählt. (Eintrag in U:SPACE: X = nicht beurteilt)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Verfassen einer wissenschaftlichen Abschlussarbeit nach den am Institut gültigen Richtlinien. Das Thema soll den rezenten Forschungsstand dokumentieren.Beachten Sie, dass im Rahmen der Abgabe der Bakkalaureatsarbeit über moodle das Plugin Turnitin eine Textähnlichkeitsprüfung (= Plagiatsprüfung) durchführt und sie über das Ergebnis informiert. Ein positiver Abschluss ist nur nach erfolgreicher Plagiatsüberprüfung möglich. Was ist ein Plagiat?"Ein Plagiat liegt jedenfalls dann vor, wenn Texte, Inhalte oder Ideen übernommen und als eigene ausgegeben werden. Dies umfasst insbesondere die Aneignung und Verwendung von Textpassagen, Theorien, Hypothesen, Erkenntnissen oder Daten durch direkte, paraphrasierte oder übersetzte Übernahme ohne entsprechende Kenntlichmachung und Zitierung der Quelle und der Urheberin oder des Urhebers." [§ 51 Abs. 2 Ziffer 31 UG]Notenschlüssel:Nicht genügend: <60%Genügend: 60-70%Befriedigend: 71-80%Gut: 81-90%Sehr gut: 91-100%

Prüfungsstoff

Teilleistungen: - Graphical Abstract 10%- Übung Literatursuche 10%- Inhaltsverzeichnis 10%- Exposé 21%- Bakkalaureatsarbeit 49%Für eine positive Note müssen ALLE Teilleistungen positiv beurteilt werden.

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BA3I

Letzte Änderung: Mi 29.09.2021 10:30