Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

350188 UE BB2III - Leistungsphysiologische Prüfverfahren - Abt. D (2019W)

(= Bakk. Modul BB3III)

2.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 35 - Sportwissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 20 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Vorbesprechung Triska: Mittwoch 16.10. 14:00-15:00, Seminarraum 4. Stock, USZ II
Vorbesprechung Heber: Donnerstag 17.10. 09:00-10:00, Seminarraum 4. Stock, USZ II (die Vorbesprechung für Prof. Pokan für DDr. Heber durch)

Termine DDr. Heber:
Dienstag 29.10. 16:30 - 19:30 ZSU - USZ II, Hörsaal DG + Labor 2
Dienstag 19.11. 16:30 - 19:30 ZSU - USZ II, Hörsaal DG + Labor 2

ACHTUNG:
Die Ersatztermine von Herrn DDr. Heber lauten wie folgt:
Dienstag, 10.12.2019 und Dienstag, 17.12.2019 jeweils um 16:30 Uhr.

Termine Dr. Triska:

Mittwoch 23.10. 14:00 - 17:00 - Kraftlabor/ÖISM
Mittwoch 15.01,14:00 - 17:00 - Kraftlabor/ÖISM
Mittwoch 22.01. 14:00 - 17:00 - Kraftlabor/ÖISM


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Grundsätze leistungsphysiologischer Prüfverfahren in den Bereich Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination in Labor- und Feldbedingungen
Vermitteln und praktische Umsetzung leistungsphysiologischer Prüfverfahren.
Praktische Anwendung.

DDr. Heber: Basierend auf dem bisher erworbenen Wissen (z.B. BB1 Pflichtmodul Sportmedizin) werden die Aspekte der Physiologie, die für das Verständnis leistungsdiagnostischer Prüfverfahren und deren Interpretation zwingend erforderlich sind, im Detail besprochen. Diese Aspekte umfassen den (oxidativen) Abbau von Nahrungsbestandteilen (Glykolyse, Citrat-Zyklus, oxidative Phosphorylierung), sowie die Funktionsweise der Muskulatur, des Herzens, des Kreislaufsystems, der Atmung und des Säure-Basen-Haushalts. Darauf aufbauend werden leistungsdiagnostische Prüfverfahren theoretisch und praktisch erarbeitet. Im Speziellen wird auf die Dreiphasigkeit der Energiebereitstellung, sowie Laktatleistungsdiagnostik und Spiroergometrie eingegangen.

Univ.-Ass. Dr. Triska: Running Economy/Gross Efficiency & Energy Expenditure; FATmax; anaerobe Ausdauertests; MAOD; isokinetische Krafttests; Critical Power; Sprungtests

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

DDr. Heber: Es werden klare Lernziele angegeben, die auf den besprochenen Inhalten sowie der angegebenen Literatur basieren. Diese Lernziele werden schriftlich geprüft.
Es wird empfohlen, die angegebene Literatur bereits vor Beginn der Lehrveranstaltung zu lesen bzw. zu wiederholen.

Die gesamte Leistungserbringung durch Studierende hat bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen des Wintersemesters bis spätestens am folgenden 30. April, bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen des Sommersemesters bis spätestens am folgenden 30. September zu erfolgen. Studierende, die sich nicht von der ggst. Lehrveranstaltung abgemeldet haben, sind zu beurteilen. Bei negativer Beurteilung ist eine kommissionelle Prüfung unzulässig, der Besuch der Lehrveranstaltung ist zu wiederholen. Rechtsquelle: Satzung der Universität Wien §10 (4, 5, 6).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Teil Univ.-Ass. Dr. Triska: vor jeder Einheit findet eine schriftliche Überprüfung über die jeweiligen Themen statt. Eine positive Beurteilung ist Voraussetzung für die weiteren Teilleistungen.
schriftliche Überprüfung: 45%
Mitarbeit: 20%
Referat: 35%

DDr. Heber: Die Note ergibt sich aus dem erreichten Prozentsatz der schriftlich richtig beantworteten Fragen:
50-59% Genügend, 60-69% Befriedigend, 70-79% Gut, 80-100% Sehr gut

Für eine positive Beurteilung ist eine Mindestanwesenheit von 75% verpflichtend!

Prüfungsstoff

praktische Anwendung und theoretische Wiedergabe einfacher leistungsphysiologischer Prüfverfahren

DDr. Heber: Der Prüfungsstoff entspricht der angegebenen Literatur.
Die Lehrbücher bzw. deren Kapitel sind für Studierende kostenlos als pdf-Dateien über u:search verfügbar. Dazu muss nach Anmeldung als Studierende(r) der Titel oder doi-Nummer in das Suchfeld eingegeben werden. Achtung: Für die Duale Reihe Biochemie und Physiologie (Pape, Kurtz, Silbernagl) funktioniert die doi-nummer im Suchfeld nicht. Es muss nach dem Titel bzw. Autor gesucht werden. Auf der Thieme-Website muss dann links auf ‚To current edition‘ geklickt werden.

Literatur

Univ.-Ass. Dr. Triska: Unterlagen auf Moodle

DDr. Heber: Duale Reihe Biochemie. 4. Auflage. Stuttgart: Thieme; 2016. doi:10.1055/b-003-129341
- Abbau der Kohlenhydrate zu Pyruvat bzw. Lactat
- Oxidativer Abbau von Pyruvat: Die Reaktionen der Pyruvat-Dehydrogenase und des Citratzyklus
- ATP-Synthese durch oxidative Phosphorylierung
Physiologie. 8., unveränderte Auflage. Stuttgart: Thieme; 2018. doi:10.1055/b-006-149284
- Muskulatur (4.2.1 Organisation des Skelettmuskels, 4.2.2 Molekulare Grundlagen der Kontraktion des Skelettmuskels, 4.2.7 Muskelenergetik)
- Das Herz
- Das Kreislaufsystem
- Atmung
- Säure-Basen-Haushalt
- Leistungsphysiologie
Kompendium der Sportmedizin. 2. Auflage. Wien: Springer-Verlag; 2017. doi: 10.1007/978-3-211-99716-1
- 8 Dreiphasigkeit der Energiebereitstellung
- 9 Der muskuläre Energiestoffwechsel bei körperlicher Aktivität
- 10 Funktionsdiagnostik akuter und chronischer Anpassung des Herz-Kreislauf-Systems an körperliche Belastungen
- 12 Funktionsdiagnostik akuter und chronischer Anpassung der Atmungsorgane (Spiroergometrie)
- 14 Laktat-Leistungsdiagnostik: Durchführung und Interpretation

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

B2III

Letzte Änderung: Di 26.11.2019 10:29