Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

350195 VU Geschlechtersensibles Unterrichten im Fach BuS - Abt. F (2022S)

1.00 ECTS (1.00 SWS), SPL 35 - Sportwissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 08.03. 17:00 - 20:00 ZSU - USZ II, Seminarraum II, 4. Stock
Dienstag 15.03. 17:00 - 20:00 ZSU - USZ II, Seminarraum II, 4. Stock
Dienstag 26.04. 17:00 - 20:00 ZSU - USZ II, Seminarraum II, 4. Stock
Dienstag 14.06. 17:00 - 20:00 ZSU - USZ II, Seminarraum II, 4. Stock

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

ZIELE:
- Bewusstmachung der individuellen geschlechtlichen Verwobenheit der eigenen Person
- Kritische Reflexion der eigenen bzw. tradierten Bilder und Rollenvorstellungen von Weiblichkeit und Männlichkeit (in Bewegung und Sport)
INHALTE + METHODEN:
- Reflexion der eigenen Person und Rolle als künftige Lehrkraft für Bewegung und Sport.
- Erarbeiten von wissenschaftlich fundierten Informationen zu Geschlechtersensibler Pädagogik.
- Erarbeiten von Prinzipien und exemplarischen Themen von geschlechtersensibler Mädchenarbeit bzw. Bubenarbeit im Fach "Bewegung und Sport".

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

- KEINE PRÜFUNG; sondern Anwesenheit bei 75% im Präsenzunterricht + Bewertung von Abgaben:
- Schriftliche Ausarbeitung des Forschungsschwerpunkts auf wissenschaftlichem Niveau (siehe Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab)

Die gesamte Leistungserbringung durch Studierende hat bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen des Wintersemesters bis spätestens am folgenden 30. April, bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen des Sommersemesters bis spätestens am folgenden 30. September zu erfolgen. Studierende, die sich nicht von der ggst. Lehrveranstaltung abgemeldet haben, sind zu beurteilen. Bei negativer Beurteilung ist eine kommissionelle Prüfung unzulässig, der Besuch der Lehrveranstaltung ist zu wiederholen. Rechtsquelle: Satzung der Universität Wien §10 (4, 5, 6).

Sie werden ausdrücklich darauf hingewiesen, dass bei Feststellung einer erschlichenen Leistung (z.B.: Abschreiben, Plagiieren, Verwendung unerlaubter Hilfsmittel, Fälschungen, Ghostwriting etc.) die gesamte PI-LV als geschummelt gewertet wird und als Antritt zählt. (Eintrag in U:SPACE: X = nicht beurteilt)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Alle Anforderungen sind zu erledigen:
Frequenz: Präsenz- und/oder Online-Anwesenheit von 75%
Lerntagebuch: abgeben
Bei den folgenden Aufgaben muss jedenfalls Literatur zitiert und auf wissenschaftlichem Niveau verwendet werden:
Prinzipien geschlechtersensiblen Unterrichtens: Wertigkeit: 50%
Forschungsarbeit ODER Stundenbilder: Wertigkeit: 50%

Prüfungsstoff

Vertiefte Auseinandersetzung der StudentInnen mit der Seminarthematik in wissenschaftlicher Weise.
Reflexion eigener Erfahrungen (Selbsterfahrungsansatz).

Literatur

Chwalek, D.& Diaz, M.& Graff, U. & Fegter, S. (2013). Jungen – Pädagogik. Praxis und Theorie von Genderpädagogik. Frankfurt: Springer.
Criado-Perez, C. (2020). Unsichtbare Frauen. Wie eine von Daten beherrschte Welt die Hälfte der Bevölkerung ignoriert. München: Random House.
Fine, C. (2012). Die Geschlechterlüge. Die Macht der Vorurteile über Frau und Mann. Stuttgart: Klett/Cotta.
Häfner, G. & Kerber, B. (2015). Das innere Korsett. Wie Frauen dazu erzogen werden, sich ausbremsen zu lassen. München: Beck.
Grundsatzerlass „Reflexive Geschlechterpädagogik und Gleichstellung“ https://bildung.bmbwf.gv.at/ministerium/rs/2018_21.html

Eine Literaturliste wird in Moodle hochgestellt, ein Handapparat der wichtigsten Werke wird im Lesesaal der ISW-Bibliothek bereitgestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mi 10.08.2022 15:49