Universität Wien FIND

350210 VU Leichtathletik - Laufen, Springen, Werfen 2 - Abt. H (2018S)

Vermittlungskonzepte, biomechanische Aspekte und sportinformatische Anwendungen (= KÖLEI leichtathletische BWH)

2.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 35 - Sportwissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Das Leichtathletik Tutorium von Frau Fluch findet im SoSe 2018 wie folgt statt:

ab Dienstag, 06.03.2018, 11:00 - 12:30 Uhr, KO 2 + LA Anlage und von 11:15 - 12:30 Uhr, Halle 2, USZ I

ab Freitag, 09.03.2018, 09:45 - 11:15 Uhr, KO 3 + LA Anlage, USZ I

Montag 19.03. 15:30 - 17:00 ZSU - USZ I, Halle 4 Turnsaal EG
ZSU - USZ I, Leichtathletik-Anlage
Montag 09.04. 15:30 - 17:00 ZSU - USZ I, Halle 4 Turnsaal EG
ZSU - USZ I, Leichtathletik-Anlage
Montag 16.04. 15:30 - 17:00 ZSU - USZ I, Halle 4 Turnsaal EG
ZSU - USZ I, Leichtathletik-Anlage
Montag 23.04. 15:30 - 17:00 ZSU - USZ I, Halle 4 Turnsaal EG
ZSU - USZ I, Leichtathletik-Anlage
Montag 30.04. 15:30 - 17:00 ZSU - USZ I, Halle 4 Turnsaal EG
ZSU - USZ I, Leichtathletik-Anlage
Montag 07.05. 15:30 - 17:00 ZSU - USZ I, Halle 4 Turnsaal EG
ZSU - USZ I, Leichtathletik-Anlage
Montag 14.05. 15:30 - 17:00 ZSU - USZ I, Halle 4 Turnsaal EG
ZSU - USZ I, Leichtathletik-Anlage
Montag 28.05. 15:30 - 17:00 ZSU - USZ I, Halle 4 Turnsaal EG
ZSU - USZ I, Leichtathletik-Anlage
Montag 04.06. 15:30 - 17:00 ZSU - USZ I, Halle 4 Turnsaal EG
ZSU - USZ I, Leichtathletik-Anlage
Montag 11.06. 15:30 - 17:00 ZSU - USZ I, Halle 4 Turnsaal EG
ZSU - USZ I, Leichtathletik-Anlage
Montag 18.06. 15:30 - 17:00 ZSU - USZ I, Halle 4 Turnsaal EG
ZSU - USZ I, Leichtathletik-Anlage
Montag 25.06. 15:30 - 17:00 ZSU - USZ I, Halle 4 Turnsaal EG
ZSU - USZ I, Leichtathletik-Anlage

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Vermittlung von praktischem Können, Reflektieren von Lernprozessen, Erkennen zentraler Bewegungsmerkmale durch biomechanische Analyseverfahren und daraus schlüssigen Vermittlungskonzepten:
-Weit- und Hochsprung
-Kugelstoß und Speerwurf
-Hürdenlauf
-Mittelstreckenlauf

-Sportinformatische Anwendungen
-Einsatz digitaler Medien

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

1. Theorieprüfung zu fachdidaktischen Vermittlungskonzepten und leichtathletischem Basiswissen (Fachsprache, Regelkunde, Biomechanik)
2. Nachweis einer praktisch-methodischen Vermittlungskompetenz durch aktive Mitarbeit
3. Praktische Leistungskontrolle im Sprung (Weit- bzw. Hochsprung), Wurf (Kugelstoß bzw. Speerwurf), Lauf (Mittelstrecke) und Sprint (Demonstrationsfähigkeit im Hürdensprint).
4. Partner- und Teamarbeit zu einem sportinformatischen Arbeitsauftrag
5. Verfassen eines LV-Protokolls.

Die gesamte Leistungserbringung durch Studierende hat bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen des Wintersemesters bis spätestens am folgenden 30. April, bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen des Sommersemesters bis spätestens am folgenden 30. September zu erfolgen. Studierende, die sich nicht von der ggst. Lehrveranstaltung abgemeldet haben, sind zu beurteilen. Bei negativer Beurteilung ist eine kommissionelle Prüfung unzulässig, der Besuch der Lehrveranstaltung ist zu wiederholen. Rechtsquelle: Satzung der Universität Wien §10 (4, 5, 6).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Die Studierenden
-können fachdidaktische Vermittlungskonzepte anwenden für die Planung, Durchführung und Reflexion von für den Schulsport geeigneten leichtathletischen Techniken,
-haben Lern- und Trainingsprozesse exemplarisch an ausgewählten leichtathletischen Disziplinen erprobt und reflektiert: Hochsprung, Weitsprung und Kugelstoß
-können Bewegungsstrukturen und Techniken ausgewählter Disziplinen aus biomechanischer Sicht analysieren, erklären und vermitteln: Hochsprung, Kugelstoß, und Hürdenüberquerung,
-können sportinformatische bzw. technologische Hilfsmittel einsetzen zur Analyse und Vermittlung von Bewegungen bzw. zur Auswertung von Leistungsentwicklungen, zur Leistungserhebung und zur Durchführung von Schulsportveranstaltungen,
-haben einen Überblick über die relevante fachdidaktische Literatur und digitaler Medien und können Fachwissen entsprechend unterrichtsadäquater Zielsetzungen anwenden.

Die Freude und das Interesse an der Umsetzung leichtathletischer Unterrichtsinhalte stehen als zentrales Ziel im Mittelpunkt.

Prüfungsstoff

Theorieprüfung:
Inhalte der LV (Theorie und Praxis)
Sportpraktisches Eigenkönnen:
Ausschließlich erarbeitete Disziplingruppen

Literatur

DLV (Hrsg.). (2010). Jugendleichtathletik. Rahmentrainingsplan des Deutschen Leichtathletikverbandes für die disziplinübergreifenden Grundlagen im Aufbautraining. Münster: Philippka Sportverlag.
DLV (Hrsg.). (2008). Jugendleichtathletik. Rahmentrainingsplan des Deutschen Leichtathletikverbandes für die Sprungdisziplinen im Aufbautraining. Münster: Philippka Sportverlag.
DLV (Hrsg.). (2011). Jugendleichtathletik. Rahmentrainingsplan des Deutschen Leichtathletikverbandes für die Wurfdisziplinen im Aufbautraining. Münster: Philippka Sportverlag.
Killing, W. (2009). Trainings-und Bewegungslehre des Hochsprungs. (2. Aufl.). Köln: Sportverlag Strauß.
Liedtke, C. & Dornbusch, R. (2015). Leichtathletik Springen kompetenzorientiert. Berlin: Cornelsen.
Liedtke, C. & Dornbusch, R. (2015). Leichtathletik Werfen kompetenzorientiert. Berlin: Cornelsen.
Mann, R. (2013). The Mechanics of Sprinting and Hurdling. USA: Mann.
Schwartz B. & Baca A. (2016) Wearables and Apps – Modern Diagnostic Frameworks for Health Promotion through Sport. Dtsch Z Sportmed, 67, 131-136.
Strüder, H. K., Jonath, U. , Scholz K. (2016). Leichtathletik. Trainings- und Bewegungswissenschaften - Theorie und Praxis aller Disziplinen. (2. Aufl.). Hellenthal: Sportverlag Strauß.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Di 04.09.2018 10:28