Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

350213 UE Koordinative Fähigkeiten - entwickeln, üben, trainieren: Vermittlungskonzepte - Abt. F (2018S)

(= Grundlagen koordinativer Fähigkeiten)

2.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 35 - Sportwissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Mittwoch 07.03. 11:00 - 12:30 ZSU - USZ I, Halle 5 Turnsaal EG
ZSU - USZ I, Leichtathletik-Anlage
Mittwoch 14.03. 11:00 - 12:30 ZSU - USZ I, Halle 5 Turnsaal EG
ZSU - USZ I, Leichtathletik-Anlage
Mittwoch 21.03. 11:00 - 12:30 ZSU - USZ I, Halle 5 Turnsaal EG
ZSU - USZ I, Leichtathletik-Anlage
Mittwoch 11.04. 11:00 - 12:30 ZSU - USZ I, Halle 5 Turnsaal EG
ZSU - USZ I, Leichtathletik-Anlage
Mittwoch 18.04. 11:00 - 12:30 ZSU - USZ I, Halle 5 Turnsaal EG
ZSU - USZ I, Leichtathletik-Anlage
Mittwoch 25.04. 11:00 - 12:30 ZSU - USZ I, Halle 5 Turnsaal EG
ZSU - USZ I, Leichtathletik-Anlage
Mittwoch 02.05. 11:00 - 12:30 ZSU - USZ I, Halle 5 Turnsaal EG
ZSU - USZ I, Leichtathletik-Anlage
Mittwoch 09.05. 11:00 - 12:30 ZSU - USZ I, Halle 5 Turnsaal EG
ZSU - USZ I, Leichtathletik-Anlage
Mittwoch 16.05. 11:00 - 12:30 ZSU - USZ I, Halle 5 Turnsaal EG
ZSU - USZ I, Leichtathletik-Anlage
Mittwoch 23.05. 11:00 - 12:30 ZSU - USZ I, Halle 5 Turnsaal EG
ZSU - USZ I, Leichtathletik-Anlage
Mittwoch 30.05. 11:00 - 12:30 ZSU - USZ I, Halle 5 Turnsaal EG
ZSU - USZ I, Leichtathletik-Anlage
Mittwoch 06.06. 11:00 - 12:30 ZSU - USZ I, Halle 5 Turnsaal EG
ZSU - USZ I, Leichtathletik-Anlage
Mittwoch 13.06. 11:00 - 12:30 ZSU - USZ I, Halle 5 Turnsaal EG
ZSU - USZ I, Leichtathletik-Anlage
Mittwoch 20.06. 11:00 - 12:30 ZSU - USZ I, Halle 5 Turnsaal EG
ZSU - USZ I, Leichtathletik-Anlage
Mittwoch 27.06. 11:00 - 12:30 ZSU - USZ I, Halle 5 Turnsaal EG
ZSU - USZ I, Leichtathletik-Anlage

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

1. Koordinationstest

2. Analyse der Komponenten der Koordinativen Fähigkeiten anhand von ausgewählten Übungsformen, sowie deren Abgrenzung von anderen Fähigkeiten und Fertigkeiten

3. Steuerungs- und Adaptationsfähigkeit: Orientierungsfähigkeit Rhythmisierungsfähigkeit

4. Steuerungsfähigkeit:
Kombinations- und Koppelungsfähigkeit Differenzierungsfähigkeit

5. Adaptationsfähigkeit: Gleichgewichtsfähigkeit
Reaktionsfähigkeit Anpassungs- und Umstellungsfähigkeit

6. Praktische schulrelevante Ausarbeitung mit anschließender Reflexion PMÜ

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

- LV mit prüfungsimmanentem Charakter

- Mitarbeit

- Gemeinsame Erarbeitung von Trainingsübungen

- Lehrauftritt

- Aufgaben laut E-Learningplattform

- Leistungstest

Die gesamte Leistungserbringung durch Studierende hat bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen des Wintersemesters bis spätestens am folgenden 30. April, bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen des Sommersemesters bis spätestens am folgenden 30. September zu erfolgen. Studierende, die sich nicht von der ggst. Lehrveranstaltung abgemeldet haben, sind zu beurteilen. Bei negativer Beurteilung ist eine kommissionelle Prüfung unzulässig, der Besuch der Lehrveranstaltung ist zu wiederholen. Rechtsquelle: Satzung der Universität Wien §10 (4, 5, 6).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Praktische Schulrelevante Aufarbeitung der koordinativen Fähigkeiten

Differenzierte Betrachtung Alters- und geschlechtsspezifischer Trainingsmethoden und -übungen

Gesundheitsorientierte Gestaltung von Übungs- und Trainingsprozessen

Zielstellungen, Inhalte und Methoden des Koordinationstrainings nach sportdidaktischen und trainingswissenschaftlichen Aspekten

Adäquater Einsatz von Trainingsmitteln und Trainingsübungen

Angepasste Auswahl der Belastungsparameter

Gestaltung und Durchführung praktischer Trainingseinheiten

Motivation; Freude an der Bewegung vermitteln

Die Studierenden
- verfügen über Wissen und Fähigkeiten, um praktische Lern- und Vermittlungssequenzen im Bereich koordinativer Fähigkeiten nach trainingswissenschaftlichen und didaktischen Gesichtspunkten gestalten zu können,

- können konkrete und differenzierte Ziele für einzelne Einheiten sowie für übergreifende Bewegungs- und Trainingsprozesse definieren, und Ziel, Zweck und Sinn von Übungsangeboten kommunizieren,

- können Methoden differenziert nach Alter, Geschlecht und Trainingszustand auswählen und passende Belastungen setzen,

- wissen um eine gesundheitsfördernde sowie verletzungsvermeidende Gestaltung von Übungs- und Trainingsprozessen im Bereich koordinativer Fähigkeiten,

- können für Teilnehmende attraktive Arrangements entwickeln.

Prüfungsstoff

Vorstellung vielfältiger Trainingsmethoden

- differenziert nach Altersgruppen und Geschlecht

- Differenzierte Betrachtung der einzelnen Ausprägungen und Erscheinungsformen der Koordination

- Gemeinsame Erarbeitung von Trainingskatalogen

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Di 04.09.2018 10:28