Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle. ACHTUNG: Lehrveranstaltungen, bei denen zumindest eine Einheit vor Ort stattfindet, werden in u:find momentan mit "vor Ort" gekennzeichnet.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

350225 VU Unterrichtspraktische Studien 3: Themenorientiert und differenziert arrangieren und bewerten - Abt.F (2018W)

(= Schulpraktische Studien 4)

2.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 35 - Sportwissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first serve").

Details

max. 15 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Ort: GRG 23 Draschestraße 90-92, 1230 Wien

Termine:
Donnerstag 11.10.2018; 12.00 - 14:10 Uhr (Treffpunkt: vor der Schule)
Donnerstag 18.10.2018; 12.00 - 14:10 Uhr
Donnerstag 25.10.2018; 12.00 - 14:10 Uhr
Donnerstag 15.11.2018; 12.00 - 14:10 Uhr
Donnerstag 22.11.2018; 12.00 - 14:10 Uhr
Donnerstag 29.11.2018; 12.00 - 14:10 Uhr
Donnerstag 6.12.2018; 12.00 - 14:10 Uhr
Donnerstag 13.12.2018; 12.00 - 14:10 Uhr
Donnerstag 10.1.2019; 12.00 - 14:10 Uhr
Donnerstag 17.1.2019; 12.00 - 14:10 Uhr
Donnerstag 24.1.2019; 12.00 - 14:10 Uhr
Donnerstag 31.1.2019; 12.00 - 14:10 Uhr


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Inhalte:
Aufbauend auf den Inhaltenaus UPS2 - Mehrperspektivisch inszenieren, reflektieren und evaluieren - wird in dieser Einheit das differenzierte Arrangieren und Bewerten in den Fokus der Unterrichtseinheiten gelegt. Dabei werden v.a. Gruppenprozesse und gruppenbezogene Interventionen reflektiert und die soziale Kompetenz sowie die Selbstkompetenz der Schülerinnen und Schüler thematisiert.

Methoden:
- Praktische, organisatorische und theoretische Unterrichts -planung, -vorbereitung, -gestaltung,
Reflexion und Auswertung
- Beobachtung, Reflexion und Auswertung des Unterrichtsgeschehens sowie das bewusste Nutzen der reflektierten eigenen Erfahrungen in Schule, Bewegung und Sport einerseits und unterschiedlichster theoretischer Modelle andererseits.
- Vertiefte Auseinandersetzung mit dem eigenen Unterrichten sowie mit Beobachtungen anderer Studierender in schriftlicher Form.
- Persönliche Entwicklung der eigenen LehrerInnenpersönlichkeit und des eigenen Unterrichtens.

Ziele:

Die teilnehmenden Studentinnen und Studenten lernen……
- einzelne Unterrichtssequenzen und ganze Unterrichtseinheiten im Unterrichtsfach Bewegung und Sport zu selbstgewählten und/oder vorgegebenen Themen/Bereichen kriteriengeleitet nach ausgewählten didaktischen Konzepten zu planen, durchzuführen, auszuwerten und zu reflektieren,
- Unterrichtsstunden im Hinblick auf Bewegung und zielgerichteten Erwerb von motorischen Fähigkeiten und Fertigkeiten, Könnens- und Leistungsorientierung, Differenzierung im Unterricht BuS zu gestalten
- Soziale Kompetenzen und Selbstkompetenzen als Grundlage des sportlichen Handelns, des Lernens sportlicher Bewegungen zu verstehen, … soziales Lernen auch in Verbindung mit Problembereichen des Unterrichtens (heikle Situationen, Verhaltensprobleme, …) bzw. in der Verbindung mit (motorischem) Lernen, den Themen Können und Leisten in Bewegung und Sport einzubeziehen.

Die teilnehmenden Studentinnen und Studenten können…….
- das eigene Lehrerinnen und Lehrerverhalten (Rollen und Funktionen) und das von anderen kriteriengeleitet und reflexiv beobachten und beschreiben,
- nach den gesetzlichen Rahmenbedingungen agieren, differenziert, situations- und personenbezogen Intervenieren,
- in heiklen Situationen eigene Handlungskonzepte einsetzen und können reflektiert und zielorientiert den Umgang mit Konfliktsituationen und anderen heiklen Situationen gestalten.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel
Überprüfung folgender Teile:

1. Kriteriengeleitete Vorbereitung, Durchführung und Reflexion des eigenen Unterrichtens (mündlich und schriftlich).

2. Schriftliche Auseinandersetzung mit den selbst oder von anderen gehaltenen Unterrichtssequenzen Beobachtungen, Hypothesenbildung und Interpretationen, Bewertungen dieser im Hinblick auf benannte Ziele, Erarbeiten alternativer Handlungsmodelle, Fokussierung des Hintergrunds von subjektiven Theorien und theoretischen Modellen aus der Literatur.

3. Kriteriengeleitete Beobachtungen von Stunden anderer Studierender, deren tiefergehende Analyse und Auswertung.

4. Theoretische Auseinandersetzung mit Themen, die in der LV dieses Semesters relevant sind (Theoretische Arbeit)

5. Mitarbeit im Rahmen der LV.

Die gesamte Leistungserbringung durch Studierende hat bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen des Wintersemesters bis spätestens am folgenden 30. April, bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen des Sommersemesters bis spätestens am folgenden 30. September zu erfolgen. Studierende, die sich nicht von der ggst. Lehrveranstaltung abgemeldet haben, sind zu beurteilen. Bei negativer Beurteilung ist eine kommissionelle Prüfung unzulässig, der Besuch der Lehrveranstaltung ist zu wiederholen. Rechtsquelle: Satzung der Universität Wien §10 (4, 5, 6).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung mit folgenden drei Beurteilungskriterien nach einem schriftlich dargestellten Punkteschlüssel:

1. Formale Kriterien (Teilnahme/Anwesenheit/Ausarbeitung der Arbeiten entsprechend den wissenschaftlichen Kriterien)

2. Inhaltliche Kriterien:
- Schriftliche und mündliche Planung und Vorbereitung der Unterrichtssequenz (30%)
- Beobachtung und Reflexion nach ausgewählten Kriterien (30%)
- Unterrichtliches Handeln und Agieren/Reagieren (20%)

3. Prozessorientierte Kriterien (in schriftlicher Form)(Selbstkonzept/Persönliche Entwicklung/Reflexion/theoretische Bezogenheit) (20%)

Prüfungsstoff

Prüfungsstoff
- Eigenverantwortliche Vorbereitung, Durchführung, Reflexion und Auswertung von Unterrichtssequenzen im Unterrichtsfach "Bewegung und Sport".
- Kriteriengeleitete Beobachtung von Unterrichtssequenzen anderer Studierender.
- Theoretische Inputs und vertiefte Auseinandersetzung dazu in unterschiedlichen Organisationsformen.
- Vertiefte Auseinandersetzung mit dem eigenen Unterrichten in schriftlicher Form.

Literatur

Neben der allgemeinen didaktischen Literatur insbesondere:
Bildungsstandard für Bewegung und Sport. Handreichung für kompetenzorientiertes Lernen und Lehren.
Schörghuber, K. (2007). Problem- und Prozessorientierung als Fokus der Handlungsorientierung. Zur Fachdidaktik ´Schulpraktische Studien-4´. In K. Kleiner (Hrsg.), Inszenieren – Differenzieren – Reflektieren. Wege sportdidaktischer Kompetenz ( S. 103 - 126). Wien: Hollinek.
Sygusch, R. (2007). Psychosoziale Ressourcen im Sport: ein sportartenorientiertes Förderkonzept für Schule und Verein. (Beiträge zur Lehre und Forschung im Sport; 160). Schorndorf: Hofmann.
Sygusch, R.; Herrmann, Ch. (2013). Primus - Psychosoziale Ressourcen im Kinder- und Jugendsport. (Sportwissenschaft und Sportpraxis; 164). Hamburg: Feldhaus, Ed. Czwalina.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 08.10.2018 11:49