Universität Wien FIND

350228 VU Unterrichtspraktische Studien 3: Themenorientiert und differenziert arrangieren und bewerten - Abt.K (2018S)

(= Schulpraktische Studien 4)

2.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 35 - Sportwissenschaft
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 15 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Diese LV findet jeweils Dienstag, 07:55 - 09:55 Uhr statt:

Ort:
Sigmund Freud Gymnasium
BGII wohlmutstr. 3
1020 Wien
Turnsaal 1
Beginn dieser Einheit = 13.03.2018


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Ziele:

.) Entwicklung von Unterrichtskompetenzen zur Planung, Gestaltung, Reflexion und Auswertung von Unterricht zur Entwicklung von Fachkompetenz, Sozial- und Selbstkompetenz der SchülerInnen im Fach BuS. Dies umfasst insbesondere die Verbindung sportartenbezogener methodischer Kompetenzen mit Kompetenzen zur thematischen Gestaltung von Bewegung und Sport.

.) Gestaltung von Unterricht in BuS mit dem Ziel der Forderung und Förderung der sozialen Kompetenz sowie der Selbstkompetenz der SchülerInnen. Dazu ist Wissen aufgebaut zur Wahrnehmung von Gruppenprozessen, zu gruppenbezogenem Intervenieren, Differenzieren, …

.) Die Studierenden haben in heiklen Situationen eigene Handlungskonzepte erfahren, reflektiert und erweitert und können reflektiert und zielorientiert den Umgang mit Konfliktsituationen und anderen heiklen Situationen gestalten.

.) Sie haben eine Ahnung, wie der weitere persönliche Lernprozess der Studierenden selbst in diesen Bereichen aussehen könnte.

Inhalte:

In dieser LV steht die Gestaltung umfassender Bildungs- und Lernprozesse im Fachbereich BuS im Mittelpunkt. D. h. über die motorische Ebene hinausgehend werden entsprechend den Ausführungen des Bildungsstandards von den Schü. Fähigkeiten und Fertigkeiten entwickelt, die für eine umfassende Handlungsfähigkeit im Bereich Bewegung und Sport zentral sind.

Themenzentriertes Unterrichten, speziell

1. auf Sportartenebene: Gestaltung von Unterrichtsstunden im Hinblick auf Bewegung und zielgerichteten Erwerb von motorischen Fähigkeiten und Fertigkeiten, Könnens- und Leistungsorientierung, Differenzierung im Unterricht BuS

2. auf psychosozialer / thematischer Ebene: Soziale Kompetenzen und Selbstkompetenzen als Grundlage des sportlichen Handelns, des Lernens sportlicher Bewegungen, … soziales Lernen auch in Verbindung mit Problembereichen des Unterrichtens (heikle Situationen, Verhaltensprobleme, …) bzw. in der Verbindung mit (motorischem) Lernen, den Themen Können und Leisten in Bewegung und Sport.

Methode:

- Praktische, organisatorische und theoretische Unterrichts-planung, -vorbereitung, -gestaltung, –reflexion und Auswertung

- die mehrperspektivische Beobachtung, Reflexion und Auswertung des Unterrichtsgeschehens sowie das bewusste Nutzen der reflektierten eigenen Erfahrungen in Schule, Bewegung und Sport einerseits und unterschiedlichster theoretischer Modelle andererseits.

- Theoretische Inputs

- Vertiefte Auseinandersetzung mit dem eigenen Unterrichten sowie mit Beobachtungen anderer Studierender in schriftlicher Form.

- Persönliche Entwicklung der eigenen LehrerInnenpersönlichkeit und des eigenen Unterrichtens.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

1. Kriteriengeleitete Vorbereitung, Durchführung und Reflexion des eigenen Unterrichtens (mündlich und schriftlich).

2. Schriftliche Auseinandersetzung mit den selbst oder von anderen gehaltenen Unterrichtssequenzen Beobachtungen, Hypothesenbildung und Interpretationen, Bewertungen dieser im Hinblick auf benannte Ziele, Erarbeiten alternativer Handlungsmodelle, Fokussierung des Hintergrunds von subjektiven Theorien und theoretischen Modellen aus der Literatur.

3. Kriteriengeleitete Beobachtungen von Stunden anderer Studierender, deren tiefergehende Analyse und Auswertung.

4. Theoretische Auseinandersetzung mit Themen, die in der LV dieses Semesters relevant sind (Theoretische Arbeit)

5. Mitarbeit im Rahmen der LV.

Die gesamte Leistungserbringung durch Studierende hat bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen des Wintersemesters bis spätestens am folgenden 30. April, bei prüfungsimmanenten Lehrveranstaltungen des Sommersemesters bis spätestens am folgenden 30. September zu erfolgen. Studierende, die sich nicht von der ggst. Lehrveranstaltung abgemeldet haben, sind zu beurteilen. Bei negativer Beurteilung ist eine kommissionelle Prüfung unzulässig, der Besuch der Lehrveranstaltung ist zu wiederholen. Rechtsquelle: Satzung der Universität Wien §10 (4, 5, 6).

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Eigenverantwortliche Vorbereitung, Durchführung, Reflexion und Auswertung von Unterrichtssequenzen im Unterrichtsfach "Bewegung und Sport".

- Kriteriengeleitete Beobachtung von Unterrichtssequenzen anderer Studierender.

- Theoretische Inputs und vertiefte Auseinandersetzung dazu in unterschiedlichen Organisationsformen.

- Vertiefte Auseinandersetzung mit dem eigenen Unterrichten in schriftlicher Form.

Prüfungsstoff

Literatur

Neben der allgemeinen didaktischen Literatur insbesondere:

Bildungsstandard für Bewegung und Sport. Handreichung für kompetenzorientiertes Lernen und Lehren.

Balz, E. (1993). Wie kann man soziales Lernen fördern? In Bielefelder Sportpädagogen (Hrsg.). Methoden im Schulunterricht. Ein Lehrbuch in 13.Lektionen. (Beitrag zur Lehre und Forschung im Sport, 96. S. 131-150). Schorndorf: Hofmann

Balz E. (Hrsg.). (2004). Schulsport verstehen und gestalten. Aachen: Meyer&Meyer

Funke-Wieneke, J. (1997). Soziales Lernen. sportpädagogik, 21(2), 28-39

Heymen N. & Leue W. (2000). Planung von Sportunterricht. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren

Klingen Paul. (2001). Kommunikation im Sportunterricht. Baltsmannweiler: Schneider Verlag

Löhmer C. & Standhardt R. (2006). TZI - Die Kunst sich selbst und eine Gruppe zu leiten. Stuttgard: Klett-Cotta

Pühse, U. (Hrsg.). (1994). Soziales Handeln im Sport und Sportunterricht. Schorndorf: Hofmann

Pühse U. (2004). Kindliche Entwicklung und soziales Handeln im Sport . (Beträge zur Lehre und Forschung im Sport, 137). Schorndorf: Hofmann

Schörghuber, K. (2007). Problem- und Prozessorientierung als Fokus der Handlungsorientierung. Zur Fachdidaktik ´Schulpraktische Studien-4´. In K. Kleiner (Hrsg.), Inszenieren – Differenzieren – Reflektieren. Wege sportdidaktischer Kompetenz ( S. 103 - 126). Wien: Hollinek.

Sygusch, R. (2007). Psychosoziale Ressourcen im Sport: ein sportartenorientiertes Förderkonzept für Schule und Verein. (Beiträge zur Lehre und Forschung im Sport; 160). Schorndorf: Hofmann.

Sygusch, R.; Herrmann, Ch. (2013). PRimus - Psychosoziale Ressourcen im Kinder- und Jugendsport. (Sportwissenschaft und Sportpraxis; 164). Hamburg: Feldhaus, Ed. Czwalina.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:43