Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

350516 GLV BP2I - GLV Sportdidaktik (2009S)

2.00 ECTS (1.00 SWS), SPL 35 - Sportwissenschaft

Die LV findet an folgenden Terminen statt (90min-Einheiten statt 45 Einheiten):
6.3., 13.3., 27.3., 8.5., 29.5., 29.5., 5.6.
1. Prüfungstermin. 19.6.2009 (zur Vorlesungszeit)

Details

max. 500 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Freitag 06.03. 10:30 - 12:00 ZSU - USZ II, Hörsaal Dachgeschoß
Freitag 13.03. 10:30 - 12:00 ZSU - USZ I, Hörsaal 1 EG
Freitag 20.03. 10:30 - 12:00 ZSU - USZ II, Hörsaal Dachgeschoß
Freitag 27.03. 10:30 - 12:00 ZSU - USZ II, Hörsaal Dachgeschoß
Freitag 03.04. 10:30 - 12:00 ZSU - USZ II, Hörsaal Dachgeschoß
Freitag 24.04. 10:30 - 12:00 ZSU - USZ II, Hörsaal Dachgeschoß
Freitag 08.05. 10:30 - 12:00 ZSU - USZ II, Hörsaal Dachgeschoß
Freitag 15.05. 10:30 - 12:00 ZSU - USZ II, Hörsaal Dachgeschoß
Freitag 22.05. 10:30 - 12:00 ZSU - USZ II, Hörsaal Dachgeschoß
Freitag 29.05. 10:30 - 12:00 ZSU - USZ II, Hörsaal Dachgeschoß
Freitag 05.06. 10:30 - 12:00 ZSU - USZ II, Hörsaal Dachgeschoß
Freitag 12.06. 10:30 - 12:00 ZSU - USZ II, Hörsaal Dachgeschoß
Freitag 19.06. 10:30 - 12:00 ZSU - USZ II, Hörsaal Dachgeschoß
Freitag 26.06. 10:30 - 12:00 ZSU - USZ II, Hörsaal Dachgeschoß

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Inhalte der Grundlagenlehrveranstaltung wurden so aufbereitet, dass keine speziellen Voraussetzungen notwendig sind, außer der im Rahmen der Ergänzungsprüfung und der Zulassung zum Studium vorgegebenen Kriterien.
Ziel der Grundlagenlehrveranstaltung ¿Sportdidaktik¿ ist der Erwerb zentraler didak-tisch-methodischer Kompetenzen, die dazu qualifizieren, sportpraktische Tätigkei-ten in vielfältigen bewegungs- und sportbezogenen Berufsfeldern kompetent, verantwortungsbewusst und erfolgreich durchzuführen.
Die Absolventinnen und Absolventen können sowohl eigenständig als auch in einem Team unter Berücksichtigung von Erkenntnissen aus unterschiedlichen sportwissenschaftlichen Disziplinen Lösungen für praxisbezogene Problemstellungen im Feld Bewegung und Sport erarbeiten (planen), umsetzen (durchführen; differenzieren, integrieren, korrigieren, strukturieren, ¿) und aus-werten (reflektieren, evaluieren).

Weiters sind Absolventinnen und Absolventen befähigt, ¿
o¿ bewegungs- und sportspezifische Fragestellungen theoretisch aufzuarbeiten und zielgruppenadäquat umzusetzen.
o¿Bewegungs- und Sportangebote für neue Praxisfelder und Zielgruppen zu entwickeln und an traditionelle Praxisfelder (z.B. Sportverein) und Zielgruppen (z.B. Jugendliche, Seniorensport, ¿) anzupassen.
o¿ die eigene Rolle (Funktion) im Prozess der Anleitung und Betreuung im Sport zu reflektieren.
o¿ sportwissenschaftliche und sportpraxisbezogene Kenntnisse für spezifi-sche Aufgabenstellungen (z.B. Praxiseinheiten zur Gesundheitsförderung) und für ausgewählte Zielgruppen (z.B. adipöse Kinder und Jugendliche) sportdidaktisch kompetent aufzubereiten.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

o Nachweis der theoretischen Auseinandersetzung mit den Inhalten der Lehrveranstaltung,
o Nachweis der Umsetzung (des Transfers) didaktischen Wissens in Situationen der Unterrichtung durch Lösen von konkreten unterrichtlichen Aufgabenstel-lungen,
o Nachweis begründeter Entscheidungen in der Auswahl von didaktisch-methodischen Vermittlungsstrategien.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Ziel der Grundlagenlehrveranstaltung ¿Sportdidaktik¿ ist es, folgende Ziele und Kom-petenzen (Learning Outcomes) zu vermitteln.
Studierende besitzen ¿
o Kenntnisse der grundlegenden Begriffe und einschlägigen Modelle der Bewegungs- und Sportdidaktik,
o die Fähigkeit, bewegungs- und sportdidaktisches Wissen kompetent und praxisnah in spezifischen Handlungsfeldern von Bewegung und Sport anzuwenden (bewegungs- und sportdidaktische Wissenskompetenz),
o fundiertes Wissen, wie Bewegungs- und Sportangebote eigenverantwortlich und teilnehmerspezifisch so anzuleiten sind, dass diese gesundheitsfördernde und bewegungs- bzw. sportfördernde Effekte bewirken (gesundheitsfördernde Intervention),
o die Fähigkeit, durch Bewegung und Sport spezifische Erziehungs- und Bil-dungsmöglichkeiten zielgruppenspezifisch zu arrangieren,
o die Fähigkeit, kompetente zielgruppenspezifische Bewegungsangebote unter besonderer Berücksichtigung von Gefahren der Über- und Fehlbelastung (z. B. methodische Prinzipien des Auf- und Abwärmens, Dehntechniken, Fehlererkennen und Fehlerkorrektur) zu planen, anzuleiten und zu evaluieren (bewegungs- und sportdidaktische Handlungskompetenz).

Prüfungsstoff

Literatur

Es wird eine Lehrunterlage angeboten und eine einschlägige Literaturliste am Beginn der LV zur Verfügung gestellt.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

BP2I

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:58