Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

350567 SLV MGI - Public Health und Sport (2009S)

2.00 ECTS (1.00 SWS), SPL 35 - Sportwissenschaft

Achtung Fehler: Vorlesungstag ist MITTWOCH (14tägig)
Zeit: 08:00-09:30 Uhr (Beginn wird ab 18.03. 2009 wegen einer Nachfolgeeinheit um 15 min vorverlegt!!!)
VO-Termine: 04.03, 18.03, 01.04, 22.04, 06.05, 20.05, 10.06, 24.06

Details

max. 500 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Zur Zeit sind keine Termine bekannt.

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

- Epidemiologische Grundlagen der Public Health
+ Globale Verbreitung von Krankheitslasten und
Risikofaktoren (Einordnung der körperlichen Inaktivität)
+ Maßzahlen der Morbidität und Mortalität (Prävalenz, Inzidenz, Gesamtmortalität, krankheitsspezifische Mortalität)
+ Morbidität und Mortalität in Österreich
+ Maßzahlen der Krankheitslast bzw. Lebensqualität(Disability-Adjusted Life Years, Quality Adjusted Life Years)

¿ Epidemiologische Grundlagen der körperlichen Aktivität(Dimensionen, Komponenten, Klassifikationen, Erhebungs-methoden in Populationen)
+ Körperlichen Inaktivität in der Europäischen Union
+ Physical Activity Questionnairs vs. objektive Methoden
(International PAQ, Pedometrie, Physical Fitness)

¿ Studientypen in der Physical Activity & Public Health Forschung (Randomized Trials, Cohort Studies, Cross Sectional Studies, Surveys)
+ Charakteristika, Vor- und Nachteile, Demonstration von Beispielstudien

¿ Maßzahlen zur Beurteilung von Assoziationen zwischen der körperlichen Aktivität und verschiedenen Endpunkten der Morbidität und Mortalität und des Effektes von Bewegungsinterventionen Absolutes Risiko, relatives Risiko (Risk Ratio, Hazard Rate, Odds Ratio), Number Needed to Treat, Mean difference.
+ Praktische Berechnung und Interpretation

¿ Dosis-Wirkungs-Beziehung
(Theoretische Konzepte und aktuelle Evidenz)

¿ Aktivitätsvolumen, motorischer Energieverbrauch und Gesundheitsnutzen

¿ Internationale Leitlinien und Empfehlungen zu Physical Activity & Public Health

¿ Risiken und Nebenwirkungen gesteigerter körperlicher Aktivität(kardiovaskulär, muskuloskeletal, Unfälle)

¿ Evidenzbasierte Beurteilung der Assoziation bzw. Wirksamkeit gesteigerter körperlicher Aktivät/Fitness zu/auf wichtige(n) Endpunkte(n) der Morbidität und Mortalität (kardiovaskuläre Erkrankungen, zerebrovaskuläre Erkrankungen, maligne Tumorerkrankungen(Krebs),lumbale Schmerzsyndrome, Osteoporose, psychische Erkrankungen, Stürze, Lebensqualität)

¿ Interventionsstrategien und Interventionsansätze zur Steigerung des körperlichen Aktivitätsverhaltens (Individuelle Ansätze, gruppenbezogene Ansätze, kommunenbezogene Ansätze, umweltbezogene Ansätze, politikbezogene Ansätze)

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Standardisierte schriftliche Prüfung über den gesamten Vorlesungsstoff: Multiple Choice Fragen, offene Fragen, Rechen- und Interpretationsaufgaben

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

- Einblick in die Zusammenhänge zwischen dem körperlichem Aktivitätsverhalten in Populationen und verschiedenen Endpunkten der Morbidität und Mortalität

- Befähigung zur Bearbeitung (Lesen, Verstehen, Interpretation) von Studien zu verschiedenen Aspekten der körperlichen Aktivität und Gesundheit in internationalen englischsprachigen Fachzeitschriften.

- Grundlegende Kenntnisse zur Umsetzung von Public Health Empfehlungen zur körperlichen Aktivität und Gesundheit in Bevölkerungsgruppen.

Prüfungsstoff

Theorieinputs, Lernfestigung durch Praxisbeispiele, Rechenbeispiele, Interpretationsbeispiele, Einzelarbeit, Diskussion, Literaturstudium

Literatur

Journal articles:

Ezzati M, Lopez AD, Rodgers A, et al. Selected major risk factors and global and regional burden of disease. Lancet 2002; 360: 1347-1360.

Pate RP, Pratt M, Blair SN, et al. Physical activity and public health. A recommendation from the Centers of Disease Control and Prevention and the American College of Sports Medicine. JAMA 1995; 273-402-407.

Haskell WL, Lee IM, Pate RR, et al. Physical activity and Public Health: Updated Recommendation for Adults from the American College of Sports Medicine and the American Heart Association. Med Sci Sports Exerc 2007; 39: 1423-1434.

Lamonte MJ, Ainsworth BE. Quantifying energy expenditure and physical activity in the context of dose response. Med Sci Sports Exerc 2001; 33(6 Suppl): 370-378.

Ainsworth BE, Haskell WL, Whitt MC, et al. Compendium of physical activities: an update of activity codes and MET intensities. Med Sci Sports Exerc 2000; 32(9 Suppl): 498-504.

Kesaniemi YA, Danforth E, Jensen MD, et al. (Consensus statement)Dose-response issues concerning physical activity and health: an evidence based symposium. Med Sci Sports Exerc 2000; 32(9 Suppl): 351-358.

Bravata DM, Smith Spangler C, Sundaram V, et al. Using pedometers to increase physical activity and improve health. A systematic review. JAMA 2007; 298: 2296-2304.

Ogilvie D, Foster CE, Rotnie H, et al. Interventions to promote walking: systematic review. BMJ 2007; 334: 1204-.

Textbooks:

Gordis L. Epidemiologie. Marburg: Killian; 2001, Deutsche Erstausgabe.

U.S. Department of Health and Human Services, Public Health Service, Centers for Disease Control and Prevention. Promoting Physical Activity. A Guide for Community Action. Champaign, IL: Human Kinetics; 1999.

Samitz G, Mensink G (Hrsg.) Körperliche Aktivität in Prävention und Therapie. München: Marseille Verlag; 2002.

Schwartz FW, Badura B, Busse R et al. (Hrsg.)
Das Public Health Buch. Gesundheit und Gesundheitswesen. München Jena: Urban & Fischer; 2003, 2. Auflage


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

MGI

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:58