Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

360011 DR Theologie biographisch: Von der christichen Identität zur theologischen Forschungsfrage (2017W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 12.10. 18:30 - 20:00 Seminarraum 5 (Kath) Schenkenstraße 1.OG
Montag 22.01. 08:00 - 16:30 Seminarraum 3 (Kath) Schenkenstraße EG
Dienstag 23.01. 08:00 - 16:30 Seminarraum 2 (Kath) Schenkenstraße EG
Mittwoch 24.01. 08:00 - 14:45 Seminarraum 2 (Kath) Schenkenstraße EG
Mittwoch 24.01. 15:00 - 16:30 Seminarraum 3 (Kath) Schenkenstraße EG
Donnerstag 25.01. 08:00 - 16:30 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG
Freitag 26.01. 08:00 - 13:00 Seminarraum 1 (Kath) Schenkenstraße EG

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Dieses interdisziplinäre Seminar ist speziell für alle Neuanfänger eines theologischen Doktoratsstudiums gestaltet. Weil die eigene Theologie eng mit der Biographie zusammenhängt, wollen wir uns mit diesem Verhältnis beschäftigen; konkret mit dem Zusammenhang zwischen der eigenen Forscheridentität und der theologischen Forschungsfrage, der das je eigene Dissertationsprojekt gelten soll. Durch den interdisziplinären Charakter des Seminars soll auch die innere Einheit der Theologie verdeutlicht und für das eigene Projekt fruchtbar gemacht werden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Aktive Mitarbeit und schriftliche Reflexion, die das eigene Forschungsprojekt mit dem persönlichen Anliegen und den unterschiedlichen Perspektiven verschiedener theologischer Disziplinen verbindet.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Klärung der eigenen Forschungsfrage (Dissertationsprojekt) und Einordnung in das Gesamt der Theologie. Weiters Wahrnehmen der eigenen biographischen Anteile und damit Klärung der persönlichen Anliegen hinter dem Dissertationsprojekt; dadurch auch Ermöglichung einer effizienteren Projektabwicklung, weil die persönliche Motivation geklärt und damit psychische Hemmnisse leichter überwunden werden können.

Prüfungsstoff

Seminargestaltung nach den Grundlagen Kommunikativer Theologie mit Methoden der Themenzentrierten Interaktion.
Schriftliche Seminararbeit

Literatur

Scharer, Matthias/Hilberath, Bernd Jochen: Kommunikative Theologie. Grundlagen - Erfahrungen - Klärungen, Ostfildern 2012

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

LV für Doktorats-/PhD-Studium

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:43