Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

380031 KU System und wissenschaftliche Methode: Spinozas Ethik (2016S)

(gilt als Textanalyse gem § 4 (1) lit b Dr.-Studienplan 2009)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

Sprachen: Deutsch, Englisch

Lehrende

Termine

1|3: Online-Modul: 01apr16 - 20apr16 (Moodle)
2|3: Präsenz-Modul: 27apr16 + 28apr16 (Landesverteidigungsakademie Wien)
3|3: eTesting-Modul: Anfang Mai (PC Raum Schenkenstraße)


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Stofflicher Gegenstand des Kurses "System und wissenschaftliche Methode" ist die "Ethica more geometrico demonstrata" (1677) von Baruch de Spinoza (1632-1677). Dieser wesentliche Text des europäischen Rationalismus wird systematisch analysiert und interpretiert, um sich solcherart - gleichsam an einer der Quellen - aus erster Hand der wissenschaftlichen Methodik zu vergewissern. (ACHTUNG: Für ausländische Studierende wird es auf Moodle eine englische Sprachversion des Kurses geben! For foreign students there will be available an English Version of the Course in Moodle).

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Die Leistungskontrolle erfolgt über die Reflexionsleistung im Rahmen der Einführung in die europäische Geistesgeschichte und das Denken Spionzas (Reflexionsfragen), sowie die Beiträge im Rahmen der Gruppenarbeiten zur Methodik und den abschließenden eTest.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Methodisch geht es darum, anhand eines der herausragendesten systematischen Werke der europäischen Geistesgeschichte die Grundlagen wissenschaftlichen Argumentierens zu analysieren und für das wissenschaftliche Arbeiten fruchtbar zu machen. Klarheit im Aufbau, Präzision in der Begrifflichkeit und deduktive Folgerichtigkeit der Argumentation zeichnen die "Ethik" des Spinoza aus und in dieser Hinsicht ist sein Werk bis heute unerreicht.

Prüfungsstoff

Mit Unterstützung der Lernplattform Moodle soll im "Blended Learning" Modus zunächst ein geistesgeschichtlicher Überblick geboten werden über die Hauptströmungen der europäischen Geistesgeschichte und ihre methodische Charakteristik (Induktion, Deduktion). Sonach wird die Person Spinoza sowie die Grundlagen seines Werkes vermittelt, um sodann in Arbeitsgruppen die "Ethik" auf ihre methodische (begriffliche und argumentative) Struktur hin zu analysieren.

Literatur

Wird noch in Moodle bekannt gegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 20.03.2017 15:24