Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

400009 SE Seminar für DissertantInnen: Theorie (2013S)

Zur politischen Theoretisierung des Neoliberalismus

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

DO 07.03.2013 14.00 - 17.00 Einführende Lehrveranstaltung - Das ökonomische Feld

FR 08.03.2013 10.00 - 13.00 Neoliberalismus und Staatlichkeit -
Neoliberale Gouvernemntalität

DO 14.03.2013 14.00 - 17.00 Das unternehmerische Selbst - Public Lecture: Affektive Arbeit. Subjektivierung im Postfordismus

FR 15.03.2013 10.00 - 13.00 Kognitiver Kapitalismus und immaterielle Arbeit.
Feminisierung der Arbeit?

Do 21.03.2013 14.00 - 17.00 Fordismus und Postfordismus - Die Soziale Frage im 21. Jahrhundert

FR 22.03.2013 10.00 - 13.00 Erwerbsarbeit, Familie udn Staat - Zusammenfassung und Ausblick

Ort: Institut for Advanced Studies
Stumpergasse 56
Seminarraum Soziologie
1060 Wien

Anmeldung per E-Mail bis Ende Februar 2013 an: office.soz@ihs.ac.at
Max. 5 TeilnehmerInnen

Details

Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Zur Zeit sind keine Termine bekannt.

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

In diesem Seminar werden unterschiedliche theoretische Positionen vorgestellt und diskutiert, die sich allesamt auf kritische Weise mit dem Neoliberalismus beschäftigen. Michel Foucaults Konzeption der Gouvernementalität, die Regulationstheorie im Anschluss an Michel Aglietta, die postoperaistische Diskussion des kognitiven Kapitalismus und Pierre Bourdieus Praxeologie bilden die prominentesten Theoriestränge, die dabei zur Sprache kommen werden. Mithilfe dieser Ansätze soll eine Begrifflichkeit und ein Instrumentarium erarbeitet werden, um die neoliberale Wirtschaftsordnung und politische Regulation, die Vermarktlichung der gesellschaftlichen Verhältnisse und Verbetriebswirtschaftlichung der staatlichen Bürokratie einer systematischen gesellschaftskritischen Analyse unterziehen zu können.

Hand in Hand damit werden die verschiedenen Möglichkeiten der Theoretisierung des neoliberalen Regimes miteinander verglichen und die Differenzen der theoretischen Positionen kenntlich gemacht. Während beispielsweise bei Foucault die Subjektivierung der neoliberalen Ordnung in Form der Selbstregierung im Zentrum der Analyse steht, konzentrieren sich die Erklärungsansätze der Regulationstheorie auf das Zusammenspiel von Kapitalakkumulation und politischer Steuerung. Im Postoperaismus bilden die immaterielle Arbeit und Wissensproduktion die Kernstücke des Erklärungsmodells, während Bourdieu seine zentrale Aufmerksamkeit der Ökonomisierung sozialer Felder und der den Kapitalismus zivilisierenden Kraft von Nationalstaaten bzw. dem Herrschaftsmechanismus der symbolischen Gewalt widmet.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur

Aulenbacher, Brigitte: Die soziale Frage neu gestellt Gesellschaftsanalysen der Prekarisierungs- und Geschlechterforschung, in: Castel, Robert/Dörre, Klaus (Hg.), Prekarität, Abstieg, Ausgrenzung. Die soziale Frage am Beginn des 21. Jahrhunderts, Frankfurt/New York: Campus 2009, 65-77.

Bourdieu, Pierre: Das ökonomische Feld, in: Ders. u.a., Der Einzige und sein Eigenheim, Hamburg: VSA 1998, 162-204.

Bröckling, Ulrich: Das unternehmerische Selbst. Soziologie einer Subjektivierungsform, Frankfurt: Suhrkamp 2007, Kap. 2 (46-75).

Castel, Robert: Die Krise der Arbeit. Neue Unsicherheiten und die Zukunft des Individuums, Hamburg: Hamburger Edition 2011, Kap. 8 (199-218).

Dörre, Klaus: Prekarität im Finanzmarkt-Kapitalismus, in: Castel, Robert/Dörre, Klaus (Hg.), Prekarität, Abstieg, Ausgrenzung. Die soziale Frage am Beginn des 21. Jahrhunderts, Frankfurt/New York: Campus 2009, 35-64.

Foucault, Michel: Die Gouvernementalität, in: Bröckling, Ulrich u.a. (Hg.), Gouvernementalität der Gegenwart, Frankfurt: Suhrkamp 2000, 41-67.
Hardt, Michael/Negri, Antonio: Empire. Die neue Weltordnung, Frankfurt/New York: Campus 2003, Teil III, Kap.4 (291-314).

Kohlmorgen, Lars: Regulation, Klasse, Geschlecht. Zur Konstituierung der Sozialstruktur im Fordismus und Postfordismus, Münster: Westfälisches Dampfboot 2004, 18-48.

Mackert, Jürgen: Die Macht des Neoliberalismus und das Schicksal des Staates, in: Florian, Michael/Hillebrand, Frank (Hg.), Pierre Bourdieu: Neue Perspektiven für die Soziologie der Wirtschaft, Wiesbaden: VS 2006, 197-220.

Morini, Cristina: The Feminization of Labour in Cognitive Capitalism, in: Feminist Review 87/2007, 40-59.

Penz, Otto: Vom Sozial- zum Wettbewerbsstaat. Arbeitsbeziehungen und soziale Regulation in Österreich, in: Grisold, Andrea u.a. (Hg.), Neoliberalismus und die Krise des Sozialen, Wien u.a.: Böhlau 2010, 139-178.

Volkmann, Ute/Schimank, Uwe: Kapitalistische Gesellschaft: Denkfiguren bei Pierre Bourdieu, in: Florian, Michael/Hillebrand, Frank (Hg.), Pierre Bourdieu: Neue Perspektiven für die Soziologie der Wirtschaft, Wiesbaden: VS 2006, 221-242.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:58