Universität Wien FIND

420003 SE Natur/Kultur. Neue Theorien zu einer alten Dichotomie (2018S)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 15 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

ACHTUNG: Vorbesprechung am 22.03.2018, 16:00 Uhr, Ort: Büro von Prof. Eva Horn, Hauptgebäude, 1.ZG, Stiege 7 Raum: ZG2O1.153
Das Seminar findet als Blockveranstaltung am 8./9. Juni ganztags statt. Die anderen angegebenen Termine finden nicht statt.

Dienstag 13.03. 18:30 - 21:30 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a
Dienstag 20.03. 18:30 - 21:30 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a
Dienstag 10.04. 18:30 - 21:30 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a
Dienstag 17.04. 18:30 - 21:30 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a
Dienstag 08.05. 18:30 - 21:30 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a
Dienstag 15.05. 18:30 - 21:30 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a
Dienstag 29.05. 18:30 - 21:30 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a
Dienstag 05.06. 18:30 - 21:30 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a
Dienstag 12.06. 18:30 - 21:30 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a
Dienstag 19.06. 18:30 - 21:30 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a
Dienstag 26.06. 18:30 - 21:30 Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Doktoratsseminar beschäftigt sich mit einem klassischen Begriffspaar: Natur und Kultur. Ihre Trennung und Gegenüberstellung ist konstitutiv für das Naturverständnis der Moderne, das Natur (als Forschungsgegenstand oder ästhetischen Gegenstand) dem betrachtenden oder untersuchenden Subjekt gegenüberstellt. Diese Trennung ist in den letzten Jahrzehnten vielfach in Frage gestellt worden: Adorno/Horkheimer haben die Unterwerfung der Natur durch die abendländische Rationalität beklagt. B. Latour hat die These aufgestellt, dass "wir nie modern gewesen" sind, dh. die Separation nie vollständig geglückt ist. Die Debatte um den Begriff des Anthropozäns stellt die Frage, ob die Natur nicht eigentlich post-natural ist, d.h. das eine unangetastete Natur nicht mehr existiert. Das Seminar soll theorie- und Diskussionsorientiert ablaufen. Theoretische Positionen sollen auf ästhetische Objekte (Bilder, Filme, Texte) bezogen und in ihrer Tragweite diskutiert werden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Von allen Teilnehmern wird die Übernahme einer Expertenrolle verlangt, die sich auf eine Einheit des Seminars besonders intensiv und mit zusätzlichen Lektüren vorbereitet.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Inskription im Doktoratsstudium. Beurteilt wird die Stringenz der Argumentation und der sinnvolle Beitrag zur Debatte.

Prüfungsstoff

Es wird ein Reader zusammengestellt und auf Moodle allen TeilnehmerInnen zugänglich gemacht.

Literatur


Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Mo 12.03.2018 16:09