Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

420005 SE Antike Jenseitsbeschreibungen und ihre Rezeption (2019W)

Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 15 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine

Beginn: Do. 10.10.2019; Ende 30.01.2020; wtl. Do. 10.10.2019 bis 30.01.2020; Uhrzeit: 15.00 Uhr - 16.30 Uhr, Ort: Bibliothek 2, Institut für Klassische Philologie, Mittel- und Neulatein, Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 6;


Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Im Mittelpunkt der Veranstaltung wird die Präsentation von Totenkommunikation in literarischen Texten (poetische Texte, Geschichtswerke, philosophische Schriften, Reden, juristische Texte) stehen, wobei aber stets berücksichtigt werden soll, dass auch andere Medien (Bilder, Rituale) wichtige Referenzsysteme darstellen, ohne die eine angemessene Interpretation der Texte nicht möglich ist.
Ausgehend von der Voraussetzung, dass die Präsentation von Totenkommunikation in literarischen Texten in jedem Fall als ein Konstrukt aus Elementen unterschiedlicher Provenienz zu begreifen ist, sollen gerade die Interferenzen zwischen verschiedenen Gattungen/Textsorten/Medien in den Blick genommen und auf ihre Funktion hin befragt werden. Ziel ist es also, zu untersuchen, wie die Kommunikation mit den Toten und wie die Räume, in denen diese Kommunikation verortet wird, jeweils unterschiedlich modelliert werden und wie sich dabei eventuell die Funktion einzelner Elemente/Motive/Situationen (Figurenbestand, Raumgestaltung, Kommunikationsformen usw.) ändert.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Präsentationen; Kurzvorträge.
Die TeilnehmerInnen präsentieren ihre Dissertationsprojekte, halten Kurzvorträge zum Thema der Veranstaltung und beteiligen sich an den Diskussionen.
Die TeilnehmerInnen sollten bereit sein, am Workshop „Kommunikation mit der Unterwelt“
am 28./29. November 2019 mitzuwirken.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Regelmäßige Teilnahme.

Prüfungsstoff

Literatur

Literatur wird in der Veranstaltung bekannt gegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

Letzte Änderung: Fr 02.08.2019 14:29