Universität Wien FIND
Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

480002 UE Spracherwerb Bosnisch/Kroatisch/Serbisch Ausbau 1 (2022S)

10.00 ECTS (6.00 SWS), SPL 48 - Slawistik
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Zusammenfassung

1 GEMISCHT Kinda-Berlakovich , Moodle
2 Ilic Markovic , Moodle
3 GEMISCHT Rezic , Moodle

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").
An/Abmeldeinformationen sind bei der jeweiligen Gruppe verfügbar.

Gruppen

Gruppe 1

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch, Bosnisch/Kroatisch/Serbisch
Lernplattform: Moodle

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 01.03. 08:00 - 09:30 Seminarraum 6 Slawistik UniCampus Hof 3 2P-O1-27
Mittwoch 02.03. 08:00 - 09:30 Seminarraum 6 Slawistik UniCampus Hof 3 2P-O1-27
Donnerstag 03.03. 09:45 - 11:15 Digital
Dienstag 08.03. 08:00 - 09:30 Seminarraum 6 Slawistik UniCampus Hof 3 2P-O1-27
Mittwoch 09.03. 08:00 - 09:30 Seminarraum 6 Slawistik UniCampus Hof 3 2P-O1-27
Donnerstag 10.03. 09:45 - 11:15 Digital
Dienstag 15.03. 08:00 - 09:30 Seminarraum 6 Slawistik UniCampus Hof 3 2P-O1-27
Mittwoch 16.03. 08:00 - 09:30 Seminarraum 6 Slawistik UniCampus Hof 3 2P-O1-27
Donnerstag 17.03. 09:45 - 11:15 Digital
Dienstag 22.03. 08:00 - 09:30 Seminarraum 6 Slawistik UniCampus Hof 3 2P-O1-27
Mittwoch 23.03. 08:00 - 09:30 Seminarraum 6 Slawistik UniCampus Hof 3 2P-O1-27
Donnerstag 24.03. 09:45 - 11:15 Digital
Dienstag 29.03. 08:00 - 09:30 Seminarraum 6 Slawistik UniCampus Hof 3 2P-O1-27
Mittwoch 30.03. 08:00 - 09:30 Seminarraum 6 Slawistik UniCampus Hof 3 2P-O1-27
Donnerstag 31.03. 09:45 - 11:15 Digital
Dienstag 05.04. 08:00 - 09:30 Seminarraum 6 Slawistik UniCampus Hof 3 2P-O1-27
Mittwoch 06.04. 08:00 - 09:30 Seminarraum 6 Slawistik UniCampus Hof 3 2P-O1-27
Donnerstag 07.04. 09:45 - 11:15 Digital
Dienstag 26.04. 08:00 - 09:30 Seminarraum 6 Slawistik UniCampus Hof 3 2P-O1-27
Mittwoch 27.04. 08:00 - 09:30 Seminarraum 6 Slawistik UniCampus Hof 3 2P-O1-27
Donnerstag 28.04. 09:45 - 11:15 Digital
Dienstag 03.05. 08:00 - 09:30 Seminarraum 6 Slawistik UniCampus Hof 3 2P-O1-27
Mittwoch 04.05. 08:00 - 09:30 Seminarraum 6 Slawistik UniCampus Hof 3 2P-O1-27
Donnerstag 05.05. 09:45 - 11:15 Digital
Dienstag 10.05. 08:00 - 09:30 Seminarraum 6 Slawistik UniCampus Hof 3 2P-O1-27
Mittwoch 11.05. 08:00 - 09:30 Seminarraum 6 Slawistik UniCampus Hof 3 2P-O1-27
Donnerstag 12.05. 09:45 - 11:15 Digital
Dienstag 17.05. 08:00 - 09:30 Seminarraum 6 Slawistik UniCampus Hof 3 2P-O1-27
Mittwoch 18.05. 08:00 - 09:30 Seminarraum 6 Slawistik UniCampus Hof 3 2P-O1-27
Donnerstag 19.05. 09:45 - 11:15 Digital
Dienstag 24.05. 08:00 - 09:30 Seminarraum 6 Slawistik UniCampus Hof 3 2P-O1-27
Mittwoch 25.05. 08:00 - 09:30 Seminarraum 6 Slawistik UniCampus Hof 3 2P-O1-27
Dienstag 31.05. 08:00 - 09:30 Seminarraum 6 Slawistik UniCampus Hof 3 2P-O1-27
Mittwoch 01.06. 08:00 - 09:30 Seminarraum 6 Slawistik UniCampus Hof 3 2P-O1-27
Donnerstag 02.06. 09:45 - 11:15 Digital
Donnerstag 09.06. 09:45 - 11:15 Digital
Dienstag 21.06. 08:00 - 09:30 Seminarraum 6 Slawistik UniCampus Hof 3 2P-O1-27
Mittwoch 22.06. 08:00 - 09:30 Seminarraum 6 Slawistik UniCampus Hof 3 2P-O1-27
Donnerstag 23.06. 09:45 - 11:15 Digital
Dienstag 28.06. 08:00 - 09:30 Seminarraum 6 Slawistik UniCampus Hof 3 2P-O1-27
Mittwoch 29.06. 08:00 - 09:30 Seminarraum 6 Slawistik UniCampus Hof 3 2P-O1-27
Donnerstag 30.06. 09:45 - 11:15 Digital

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Im Rahmen der Lehrveranstaltung sollen die Studierenden fortgeschrittene Sprachkompetenz (A2/+) erwerben, wobei die Schwerpunkte im Unterricht gleichermaßen auf den Ausbau des mündlichen Ausdrucks und des Hörverstehens sowie auf den Ausbau des schriftlichen Ausdrucks und des Leseverstehens gelegt werden. Dazu werden dem steigenden Lernniveau der Studierenden entsprechende Audiomaterialen und Texte (- insbesondere aktuelle Materialien aus Literatur, Medien, Internet etc. -) sowie innovative Lehrmittel verwendet. Diese sind dem Lernniveau der Studierenden angepasst und den Lernzielen entsprechend aufbereitet. Thematisch sind die Lerninhalte am europäischen Referenzrahmen orientiert.
PHONOLOGIE:
Lautliche Veränderungen (z.B.:Jotierung, Konsonantenverlust)
Prosodie (Betonung, Wort- und Satzakzent, Intonation, Sprechrhythmus)
MORPHOLOGIE.
Nomen: Kenennlernen von Ausnahmen, i-Deklination, Singularia Tantum/Pluralia Tantum, Sammel- und Kollektivnomina, Verbnomina (Nominalisierung)
Pronomen: Personal- (enklitische Formen), Possessi-v, Demonstrativ- Interrogativ- und Relativ-, Indefinitivpronomen: Kasus, Genus, Numerus
Adjektiv: Festigung der Deklination der best. Adjektive
Komparation: Positiv, Komparativ, Superlativ
Verb: Tempus: Festigung, Modus: Imperativ, Konditional I / Potential.
Aspekt: Festigung und Vertiefung
Numeralia: Ordinalia (Kasus, Genus, Numerus), Zahlensubstantiv, Sammelzahlen
Adverb, Präposition, Konjunktion: -Festigung und Erweiterung
WORTBILDUNG: Erkennen und Zuordnen verschiedener Suffixe zu bestimmten Wortgruppen
SYNTAX: Mehrfache Verneinung, Wortstellung: Stellung der Enklitika.
Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Prüfungsimmanente LV (maximal dreimaliges Fehlen). Aktive Mitarbeit in Form von mündlichen und schriftlichen Beiträgen. Während und am Ende des Semesters wird es verpflichtende Tests geben. Eigenes Kurzreferat.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Vertiefung der Grundgrammatik., Ausbau des Wortschatzes, Förderung der Kommunikation in der Zielsprache, Festigung und Erweiterung der Sprachkenntnisse auf Niveau A2, Festigung der Orthographie und Prosodie, Erkennen und Zuordnen entsprechender Wortarten zu bestimmten Deklinations- und Konjugationsmustern, Vertiefende Übungen zum Gebrauch der Aspekte, Förderung der Ausdrucksfähigkeit im Rahmen des Grundwortschatzes und der durchgenommenen grammatikalischen Kategorien: Die Studierenden können sich in routinemäßigen Situationen, in denen es um einen direkten Austausch von Informationen über vertraute und geläufige Dinge geht, verständigen.
Steigerung der Kenntnisse aus der Landeskunde des Areals der Zielsprachen sowie Hebung der interkulturellen Kompetenz.
Von den Studierenden sind über den aktiven Eigenbeitrag (Anwesenheitspflicht, Mitarbeit, Diskussion, Hausaufgaben, eigenes Referat) hinaus auch schriftliche Test über die behandelten Themen zu absolvieren. Für die positive Absolvierung eines Test müssen zumindest 60% der möglichen Punktezahl erreicht werden, für ein Befriedigend zumindest 70%, für ein Gut zumindest 82%, für ein Sehr gut zumindest 94% erreicht werden. Die schriftlichen Test fließen zu 60% in die Gesamtnote ein, der aktive Eigenbeitrag bildet die restlichen 40%. Für die positive Absolvierung dieser Übung ist mehr als die Hälfte der Gesamtsumme an notenrelevanten Kriterien zu erfüllen

Prüfungsstoff

Vertiefung der Grundgrammatik., Ausbau des Wortschatzes, Förderung der Kommunikation in der Zielsprache, Festigung und Erweiterung der Sprachkenntnisse auf Niveau A2, Festigung der Orthographie und Prosodie, Erkennen und Zuordnen entsprechender Wortarten zu bestimmten Deklinations- und Konjugationsmustern, Vertiefende Übungen zum Gebrauch der Aspekte, Förderung der Ausdrucksfähigkeit im Rahmen des Grundwortschatzes und der durchgenommenen grammatikalischen Kategorien: Die Studierenden können sich in routinemäßigen Situationen, in denen es um einen direkten Austausch von Informationen über vertraute und geläufige Dinge geht, verständigen.
Steigerung der Kenntnisse aus der Landeskunde des Areals der Zielsprachen sowie Hebung der interkulturellen Kompetenz.

Literatur

Literatur: Lernplattform mit eigenem Material
Empfohlene Lehrbücher werden zu Beginn des Semesters vorgestellt.
Gearbeitet wird u.a. mit: Raguz, D.: Prakticna hrvatska gramatika. Zagreb: Medicinska naklada 1997. Cesarec, M.: Ucimo hrvatski. Sintaksa padeza. Zagreb: Sveuciliste u Zagrebu, Filozofski Fakultet 1998. Loncaric, M., Bicanic, A.: Prirucnik za pravilno pisanje. Zagreb: Profil. Anic, V., Silic, J.: Pravopis hrvatskoga jezika. Zagreb: Novi Liber & Skolska Knjiga 2001. Silić, J., Pranjković, I. : Gramatika hrvatskog jezika za srednje škole i visoka učilišta, Zagreb: Školska knjiga 2005. Anic, V.: Rjecnik hrvatskoga jezika. Zagreb: Novi Liber 2004. Uroic, M., Hurm, A.: Njemacko-hrvatski rjecnik, Zagreb: Skolska Knjiga 1994. Jakic, B., Hurm, A.: Hrvatsko-njemacki rjecnik. Zagreb: Skolska Knjiga 1991. Klajn, Ivan: Gramatika srpskog jezika za strance. 2006. Hansen-Kokoruš, R., Matešić, J., Pečur-Medinger, Z., Znika, M.: Deutsch-Kroatisches Universalwörterbuch. Njemačko-hrvatski univerzalni rječnik. Zagreb: Nakladni zavod Globus: Institut za hrvatski jezik i jezikoslovlje, 2005.
Kurešević, M.; Belegišanin-Zakić, D.: Gramatika srpskog jezika za strance. Novi Sad: Azbukum, 2010. Muratagić-Tuna, H.: Bosanski, hrvatski, srpski - aktuelni pravopisi. Sarajevo: Bosansko filološko društvo, 2005. Alexander, R.: Bosnian, Croatian, Serbian, a Grammer. With Sociolinguistic Commentary. Madison: The University of Wisconsin Press, 2006.

Gruppe 2

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch, Bosnisch/Kroatisch/Serbisch
Lernplattform: Moodle

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

In diesem Semester ist Vor-Ort Lehre geplant. Im Falle einer Umstellung der Lehre auf Online-learning finden alle Präsenztermine im online-Raum statt. Den Link für den Beitritt in den virtuellen Raum (zoom) wie auch die Lernunterlagen finden Sie auf der Moodle Plattform dieser Lehrveranstaltung.
Unabhängig von der Modalität (Vor-Ort oder online) ist die Teilnahme verpflichtend – kontinuierliche Leistungskontrolle! Es ist obligatorisch, die Aufgaben zu erledigen und rechtzeitig einzureichen.

Zusatzmaterialien und Wissenswertes für alle Stufen finden Sie auf der Facebook Gruppe „Südslawen in Wien – aktuelle Veranstaltungen und Historisches“
https://www.facebook.com/groups/830628167052043/
Bei Fragen oder Bedenken stehen wir Ihnen gerne und jederzeit per E-mail zur Verfügung.

Angemeldete Studierende, die der ersten Einheit unentschuldigt fernbleiben, werden automatisch abgemeldet. Ihr Platz wird an Studierende auf der Warteliste weitergegeben.

Dienstag 01.03. 16:45 - 18:15 Seminarraum 1 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-17
Donnerstag 03.03. 15:00 - 16:30 Seminarraum 1 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-17
Montag 07.03. 16:45 - 18:15 Seminarraum 1 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-17
Dienstag 08.03. 16:45 - 18:15 Seminarraum 1 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-17
Donnerstag 10.03. 15:00 - 16:30 Seminarraum 1 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-17
Montag 14.03. 16:45 - 18:15 Seminarraum 1 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-17
Dienstag 15.03. 16:45 - 18:15 Seminarraum 1 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-17
Montag 21.03. 16:45 - 18:15 Seminarraum 1 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-17
Dienstag 22.03. 16:45 - 18:15 Seminarraum 1 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-17
Donnerstag 24.03. 15:00 - 16:30 Seminarraum 1 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-17
Montag 28.03. 16:45 - 18:15 Seminarraum 1 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-17
Dienstag 29.03. 16:45 - 18:15 Seminarraum 1 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-17
Donnerstag 31.03. 15:00 - 16:30 Digital
Montag 04.04. 16:45 - 18:15 Seminarraum 1 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-17
Dienstag 05.04. 16:45 - 18:15 Seminarraum 1 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-17
Donnerstag 07.04. 15:00 - 16:30 Seminarraum 1 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-17
Montag 25.04. 16:45 - 18:15 Seminarraum 1 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-17
Dienstag 26.04. 16:45 - 18:15 Seminarraum 1 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-17
Donnerstag 28.04. 15:00 - 16:30 Seminarraum 1 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-17
Montag 02.05. 16:45 - 18:15 Seminarraum 1 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-17
Dienstag 03.05. 16:45 - 18:15 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Donnerstag 05.05. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-45
Montag 09.05. 16:45 - 18:15 Seminarraum 1 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-17
Dienstag 10.05. 16:45 - 18:15 Seminarraum 1 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-17
Donnerstag 12.05. 15:00 - 16:30 Seminarraum 1 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-17
Montag 16.05. 16:45 - 18:15 Seminarraum 1 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-17
Dienstag 17.05. 16:45 - 18:15 Seminarraum 1 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-17
Donnerstag 19.05. 15:00 - 16:30 Seminarraum 1 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-17
Montag 23.05. 16:45 - 18:15 Seminarraum 1 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-17
Dienstag 24.05. 16:45 - 18:15 Seminarraum 1 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-17
Montag 30.05. 16:45 - 18:15 Seminarraum 1 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-17
Dienstag 31.05. 16:45 - 18:15 Seminarraum 1 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-17
Donnerstag 02.06. 15:00 - 16:30 Seminarraum 1 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-17
Donnerstag 09.06. 15:00 - 16:30 Seminarraum 1 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-17
Montag 13.06. 16:45 - 18:15 Seminarraum 1 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-17
Dienstag 14.06. 16:45 - 18:15 Seminarraum 1 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-17
Montag 20.06. 16:45 - 18:15 Seminarraum 1 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-17
Dienstag 21.06. 16:45 - 18:15 Seminarraum 1 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-17
Donnerstag 23.06. 15:00 - 16:30 Seminarraum 1 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-17
Montag 27.06. 16:45 - 18:15 Seminarraum 1 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-17
Dienstag 28.06. 16:45 - 18:15 Seminarraum 1 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-17
Donnerstag 30.06. 15:00 - 16:30 Seminarraum 1 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-17

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

ZIELE:
Ausbau der Grammatikkenntnisse:
(1) Erweiterung und Vertiefung der vorhandenen Sprachkenntnisse
(2) systematische Übungen zu sprachlichen Strukturen und zum Wortschatz
II Übungen zur mündlichen und schriftlichen Textwiedergabe - Sammeln, Verarbeiten und Wiedergeben von Informationen in B/K/S;
(3) mündliche Ausdrucksfähigkeit und Hörkompetenz:
(a) Verbesserung der Aussprache
(b) Gelesenes bzw. Gehörtes in mündlicher Form wiedergeben - Entwicklung monologischen und dialogischer Rede in Alltagssituationen;
(4) Lese- und Schreibfähigkeit:
(a) Inhalte von kurzen Zeitungsartikeln, Inseraten und kurzen literarischen Textpassagen erfassen
(b) Verständnisfragen zum Text beantworten
(c) Wiedergabe von Gelesenem - Gelesenes in Form eines geschriebenen Textes wiedergeben
Methoden: Sowohl in der Präsenzlehre als auch in der E-Learning Phase wechseln sich Theorie und Übung ab.

INHALTE:
Phonologie:
Lautliche Veränderungen
Prosodie (Betonung, Wort- und Satzakzent, Intonation,
Sprechrhytmus)
Morphologie:
Singularia Tantum/Pluralia Tantum
Sammel- und Kollektivnomina
Verbnomina (Nominalisierung)
Pronomen:
Personal-, Possessiv-, Demonstrativ-, Interrogativ-, Relativ- und
Indefinitpronomen: Kasus, Genus, Numerus
Adjektiv:
Festigung der Deklination der best. Adjektive
Komparation: Positiv, Komparativ, Superlativ
Verb:
Tempus (Festigung)
Modus - Imperativ, Konditional I / Potential
Optativ
Aspekt (Festigung und Vertiefung)
Numeralia:
Ordinalia (Kasus, Genus, Numerus)
Zahlensubstantiv
Sammelzahlen
Adverb, Präposition, Konjunktion (Festigung und Erweiterung)
Syntax:
Mehrfache Verneinung, Wortstellung: Stellung der Enklitika

METHODEN:
Frontalunterricht (Grammatiktheorie)
Gruppenarbeit - Lernen durch wechselseitigen Erfahrungsaustausch bzw. durch strukturierte Gespräche, kooperatives Lernen
Rollenspiele - z.B. eine Simulation möglichst realitätsnaher Gesprächssituationen zur Förderung des mündlichen Ausdruckes
Einzelarbeit - individuelle Übungen, Tests
Gesprächsformen - Dialog, Gesprächskreis, Pro- und Contra Diskussion, Interview
E-learning
Selbststudium- selbständiges Arbeiten am Spracherwerb (durch die Arbeitspräsenz auf der E-Learning Plattform, individuelles Lernen mit Medien, das Lernen im Tandem und durch die in Einzelarbeit angefertigten Hausübungen)
Exkursionen bzw. online Teilnahme: literarische Lesungen, Vorträge, Musikveranstaltungen, Filmvorführungen, Ausstellungen sowie Wiener Stadtspaziergänge mit slawistischen Inhalten.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Prüfungsimmanente LV. Die Leistungskontrolle erfolgt am Ende des Semesters. Regelmäßige Anwesenheit (maximal dreimaliges Fehlen) und Mitarbeit in Form von mündlichen und schriftlichen Beiträgen.
Kontinuierliche Leistungskontrolle! Es ist obligatorisch, die Aufgaben zu erledigen und rechtzeitig einzureichen.
Alle organisatorischen Angelegenheiten sowie die Leistungskontrolle werden den Studierenden am Anfang des Semesters transparent offengelegt. (s. u. Mindestanforderungen)

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Voraussetzung: Grundlagen Bosnisch/Kroatisch/Serbisch. Das sprachliche Vorwissen der Studierenden, sowie ihre individuellen Bedürfnisse werden innerhalb der Lehrveranstaltung berücksichtigt. Diese Differenzierung und Sprachbetrachtung sollen die Studierenden für die slawische(n) Sprache(n) Bosnisch/Kroatisch/Serbisch sensibilisieren und ihre interkulturelle Kompetenz sowie ihr Sprachbewusstsein fördern. Mitarbeitskontrolle, schriftliche Prüfung am Ende des Semesters.

- Grammatikkenntnisse - Theorie (auf Deutsch)
- Beherrschen grammatischer Strukturen
- Leseverstehen (lateinische und kyrillische Schrift)
- Schreiben (lateinische und kyrillische Schrift)
- grammatische und linguistische Fachbegriffe, zweisprachig

Der schriftliche Teil der Prüfung besteht aus folgenden vier Teilgebieten:
I: Grammatikkenntnisse
II: Beherrschen grammatischer Strukturen
III: Leseverstehen
IV: Freies Schreiben
----

Die Prüfung gilt als bestanden, wenn jedes einzelne Teilgebiet positiv bewertet wurde, d.h., der/die Kandidat/in muss jeweils mehr als 50% der Punkte erreichen. Kandidat/inn/en mit einem oder mehreren negativ bewerteten Teilgebieten haben die Prüfung nicht bestanden.

Prüfungsstoff

LV-Inhalte (Skripten und Unterrichts-, Lehrmaterialien)

PHONOLOGIE:
Lautliche Veränderungen
MORPHOLOGIE:
Singularia Tantum/Pluralia Tantum
Sammel- und Kollektivnomina
Verbnomina (Nominalisierung)
Pronomen:
Personal-, Possessiv-, Demonstrativ-, Interrogativ-, Relativ- und Indefinitpronomen: Kasus, Genus, Numerus
Adjektiv:
Festigung der Deklination der best. Adjektive
Komparation: Positiv, Komparativ, Superlativ
Verb:
Tempus (Festigung)
Modus - Imperativ, Konditional I / Potential
Optativ
Aspekt (Festigung und Vertiefung)
Numeralia:
Ordinalia (Kasus, Genus, Numerus)
Zahlensubstantiv
Sammelzahlen
Adverb, Präposition, Konjunktion (Festigung und Erweiterung)
SYNTAX:
Mehrfache Verneinung, Wortstellung: Stellung der Enklitika

Literatur

Selbst erstellte Online-Aufgaben (multimediale, interaktive Lernbausteine) und Übungen wie auch Unterrichtsmaterialien vom LV Leiter.
Eine Literaturliste und zusätzliche Übungen zur Vertiefung des durchgenommenen grammatikalischen und inhaltlichen Stoffes werden den Studierenden am Anfang des Semesters zur Verfügung gestellt.

Gruppe 3

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch, Bosnisch/Kroatisch/Serbisch
Lernplattform: Moodle

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 03.03. 08:00 - 09:30 Digital
Freitag 04.03. 08:00 - 09:30 Seminarraum 6 Slawistik UniCampus Hof 3 2P-O1-27
Montag 07.03. 08:00 - 09:30 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Donnerstag 10.03. 08:00 - 09:30 Digital
Montag 14.03. 08:00 - 09:30 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Donnerstag 17.03. 08:00 - 09:30 Digital
Freitag 18.03. 08:00 - 09:30 Seminarraum 6 Slawistik UniCampus Hof 3 2P-O1-27
Montag 21.03. 08:00 - 09:30 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Donnerstag 24.03. 08:00 - 09:30 Digital
Freitag 25.03. 08:00 - 09:30 Seminarraum 6 Slawistik UniCampus Hof 3 2P-O1-27
Montag 28.03. 08:00 - 09:30 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Donnerstag 31.03. 08:00 - 09:30 Digital
Freitag 01.04. 08:00 - 09:30 Seminarraum 6 Slawistik UniCampus Hof 3 2P-O1-27
Montag 04.04. 08:00 - 09:30 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Donnerstag 07.04. 08:00 - 09:30 Seminarraum 1 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-17
Freitag 08.04. 08:00 - 09:30 Seminarraum 6 Slawistik UniCampus Hof 3 2P-O1-27
Donnerstag 28.04. 08:00 - 09:30 Digital
Freitag 29.04. 08:00 - 09:30 Seminarraum 6 Slawistik UniCampus Hof 3 2P-O1-27
Montag 02.05. 08:00 - 09:30 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Donnerstag 05.05. 08:00 - 09:30 Digital
Freitag 06.05. 08:00 - 09:30 Seminarraum 6 Slawistik UniCampus Hof 3 2P-O1-27
Montag 09.05. 08:00 - 09:30 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Donnerstag 12.05. 08:00 - 09:30 Digital
Freitag 13.05. 08:00 - 09:30 Seminarraum 6 Slawistik UniCampus Hof 3 2P-O1-27
Montag 16.05. 08:00 - 09:30 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Donnerstag 19.05. 08:00 - 09:30 Digital
Freitag 20.05. 08:00 - 09:30 Seminarraum 6 Slawistik UniCampus Hof 3 2P-O1-27
Montag 23.05. 08:00 - 09:30 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Freitag 27.05. 08:00 - 09:30 Seminarraum 6 Slawistik UniCampus Hof 3 2P-O1-27
Montag 30.05. 08:00 - 09:30 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Donnerstag 02.06. 08:00 - 09:30 Digital
Freitag 03.06. 08:00 - 09:30 Seminarraum 6 Slawistik UniCampus Hof 3 2P-O1-27
Donnerstag 09.06. 08:00 - 09:30 Digital
Freitag 10.06. 08:00 - 09:30 Seminarraum 6 Slawistik UniCampus Hof 3 2P-O1-27
Montag 13.06. 08:00 - 09:30 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Freitag 17.06. 08:00 - 09:30 Seminarraum 6 Slawistik UniCampus Hof 3 2P-O1-27
Montag 20.06. 08:00 - 09:30 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Donnerstag 23.06. 08:00 - 09:30 Digital
Freitag 24.06. 08:00 - 09:30 Seminarraum 6 Slawistik UniCampus Hof 3 2P-O1-27
Montag 27.06. 08:00 - 09:30 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Donnerstag 30.06. 08:00 - 09:30 Digital

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Im Rahmen der Lehrveranstaltung sollen die Studierenden fortgeschrittene Sprachkompetenz (A2/+) erwerben, wobei die Schwerpunkte im Unterricht gleichermaßen auf den Ausbau des mündlichen Ausdrucks und des Hörverstehens sowie auf den Ausbau des schriftlichen Ausdrucks und des Leseverstehens gelegt werden. Dazu werden dem steigenden Lernniveau der Studierenden entsprechende Audiomaterialen und Texte (- insbesondere aktuelle Materialien aus Literatur, Medien, Internet etc. -) sowie innovative Lehrmittel verwendet. Diese sind dem Lernniveau der Studierenden angepasst und den Lernzielen entsprechend aufbereitet. Thematisch sind die Lerninhalte am europäischen Referenzrahmen orientiert.
PHONOLOGIE:
Lautliche Veränderungen (z.B.:Jotierung, Konsonantenverlust)
Prosodie (Betonung, Wort- und Satzakzent, Intonation, Sprechrhythmus)
MORPHOLOGIE.
Nomen: Kenennlernen von Ausnahmen, i-Deklination, Singularia Tantum/Pluralia Tantum, Sammel- und Kollektivnomina, Verbnomina (Nominalisierung)
Pronomen: Personal- (enklitische Formen), Possessi-v, Demonstrativ- Interrogativ- und Relativ-, Indefinitivpronomen: Kasus, Genus, Numerus
Adjektiv: Festigung der Deklination der best. Adjektive
Komparation: Positiv, Komparativ, Superlativ
Verb: Tempus: Festigung, Modus: Imperativ, Konditional I / Potential.
Aspekt: Festigung und Vertiefung
Numeralia: Ordinalia (Kasus, Genus, Numerus), Zahlensubstantiv, Sammelzahlen
Adverb, Präposition, Konjunktion: -Festigung und Erweiterung
WORTBILDUNG: Erkennen und Zuordnen verschiedener Suffixe zu bestimmten Wortgruppen
SYNTAX: Mehrfache Verneinung, Wortstellung: Stellung der Enklitika.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Prüfungsimmanente LV (maximal dreimaliges Fehlen). Aktive Mitarbeit in Form von mündlichen und schriftlichen Beiträgen. Während und am Ende des Semesters wird es verpflichtende Tests geben. Eigenes Kurzreferat.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Vertiefung der Grundgrammatik., Ausbau des Wortschatzes, Förderung der Kommunikation in der Zielsprache, Festigung und Erweiterung der Sprachkenntnisse auf Niveau A2, Festigung der Orthographie und Prosodie, Erkennen und Zuordnen entsprechender Wortarten zu bestimmten Deklinations- und Konjugationsmustern, Vertiefende Übungen zum Gebrauch der Aspekte, Förderung der Ausdrucksfähigkeit im Rahmen des Grundwortschatzes und der durchgenommenen grammatikalischen Kategorien: Die Studierenden können sich in routinemäßigen Situationen, in denen es um einen direkten Austausch von Informationen über vertraute und geläufige Dinge geht, verständigen.
Steigerung der Kenntnisse aus der Landeskunde des Areals der Zielsprachen sowie Hebung der interkulturellen Kompetenz.

Von den Studierenden sind über den aktiven Eigenbeitrag (Anwesenheitspflicht, Mitarbeit, Diskussion, Hausaufgaben, eigenes Referat) hinaus auch schriftliche Test über die behandelten Themen zu absolvieren. Für die positive Absolvierung eines Test müssen zumindest 60% der möglichen Punktezahl erreicht werden, für ein Befriedigend zumindest 70%, für ein Gut zumindest 82%, für ein Sehr gut zumindest 94% erreicht werden. Die schriftlichen Test fließen zu 40% in die Gesamtnote ein, der aktive Eigenbeitrag bildet die restlichen 60%. Für die positive Absolvierung dieser Übung ist mehr als die Hälfte der Gesamtsumme an notenrelevanten Kriterien zu erfüllen

Prüfungsstoff

Vertiefung der Grundgrammatik., Ausbau des Wortschatzes, Förderung der Kommunikation in der Zielsprache, Festigung und Erweiterung der Sprachkenntnisse auf Niveau A2, Festigung der Orthographie und Prosodie, Erkennen und Zuordnen entsprechender Wortarten zu bestimmten Deklinations- und Konjugationsmustern, Vertiefende Übungen zum Gebrauch der Aspekte, Förderung der Ausdrucksfähigkeit im Rahmen des Grundwortschatzes und der durchgenommenen grammatikalischen Kategorien: Die Studierenden können sich in routinemäßigen Situationen, in denen es um einen direkten Austausch von Informationen über vertraute und geläufige Dinge geht, verständigen.
Steigerung der Kenntnisse aus der Landeskunde des Areals der Zielsprachen sowie Hebung der interkulturellen Kompetenz.

Literatur

Literatur: Lernplattform mit eigenem Material
Empfohlene Lehrbücher werden zu Beginn des Semesters vorgestellt.
Gearbeitet wird u.a. mit: Raguz, D.: Prakticna hrvatska gramatika. Zagreb: Medicinska naklada 1997. Cesarec, M.: Ucimo hrvatski. Sintaksa padeza. Zagreb: Sveuciliste u Zagrebu, Filozofski Fakultet 1998. Loncaric, M., Bicanic, A.: Prirucnik za pravilno pisanje. Zagreb: Profil. Anic, V., Silic, J.: Pravopis hrvatskoga jezika. Zagreb: Novi Liber & Skolska Knjiga 2001. Silić, J., Pranjković, I. : Gramatika hrvatskog jezika za srednje škole i visoka učilišta, Zagreb: Školska knjiga 2005. Anic, V.: Rjecnik hrvatskoga jezika. Zagreb: Novi Liber 2004. Uroic, M., Hurm, A.: Njemacko-hrvatski rjecnik, Zagreb: Skolska Knjiga 1994. Jakic, B., Hurm, A.: Hrvatsko-njemacki rjecnik. Zagreb: Skolska Knjiga 1991. Klajn, Ivan: Gramatika srpskog jezika za strance. 2006. Hansen-Kokoruš, R., Matešić, J., Pečur-Medinger, Z., Znika, M.: Deutsch-Kroatisches Universalwörterbuch. Njemačko-hrvatski univerzalni rječnik. Zagreb: Nakladni zavod Globus: Institut za hrvatski jezik i jezikoslovlje, 2005.
Kurešević, M.; Belegišanin-Zakić, D.: Gramatika srpskog jezika za strance. Novi Sad: Azbukum, 2010. Muratagić-Tuna, H.: Bosanski, hrvatski, srpski - aktuelni pravopisi. Sarajevo: Bosansko filološko društvo, 2005. Alexander, R.: Bosnian, Croatian, Serbian, a Grammer. With Sociolinguistic Commentary. Madison: The University of Wisconsin Press, 2006.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

B-12-K, M.1.3, EC 3-1

Letzte Änderung: Di 14.06.2022 13:50