Universität Wien FIND

480016 KO Slavische Schriftsysteme: Ihre Entwicklung von den Anfängen bis in die Neuzeit (2018S)

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 48 - Slawistik
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Montag 05.03. 15:00 - 16:30 Seminarraum 2 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-26
Montag 19.03. 15:00 - 16:30 Seminarraum 2 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-26
Montag 09.04. 15:00 - 16:30 Seminarraum 2 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-26
Montag 16.04. 15:00 - 16:30 Seminarraum 2 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-26
Montag 23.04. 15:00 - 16:30 Seminarraum 2 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-26
Montag 30.04. 15:00 - 16:30 Seminarraum 2 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-26
Montag 07.05. 15:00 - 16:30 Seminarraum 2 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-26
Montag 14.05. 15:00 - 16:30 Seminarraum 2 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-26
Montag 28.05. 15:00 - 16:30 Seminarraum 2 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-26
Montag 04.06. 15:00 - 16:30 Seminarraum 2 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-26
Montag 11.06. 15:00 - 16:30 Seminarraum 2 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-26
Montag 18.06. 15:00 - 16:30 Seminarraum 2 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-26
Montag 02.07. 15:00 - 16:30 Seminarraum 2 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-26

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die Lehrveranstaltung gibt einen Überblick über die Entwicklung der slawischen Schriftkultur von deren Beginn, der Schriftschöpfung durch die Heiligen Kyrill und Method, an. Behandelt werden zum einen die für die slawischen Sprachen verwendeten Schriften (zumal die „typisch“ slawischen, die Kyrillica und die Glagolica), deren innere, formale Veränderungen sowie die äußeren, historischen Konditionen, unter denen sich diese vollzogen. Zweitens ist das Schrifttum als solches Gegenstand der Lehrveranstaltung. Texte, deren Ausbreitung über den slawischen Sprachraum und die damit verbundenen wechselseitigen Einflüsse, die Ost- und Südosteuropa in geistesgeschichtlicher Hinsicht bis heute prägen, sollen beleuchtet werden. Die Lehrveranstaltung widmet sich diesen Prozessen kultureller Interaktion aus sprach- ebenso wie aus kulturhistorischer Sicht.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Teilnahme am Unterricht, Referat, schriftliche Fassung des Referats.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Wie oben.

Prüfungsstoff

-

Literatur

Wird im Unterricht bekanntgegeben.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

B-81

Letzte Änderung: Fr 31.08.2018 08:43