Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Regelungen zum Lehrbetrieb vor Ort inkl. Eintrittstests finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

480065 SE Sprachwissenschaftliches Seminar (2021S)

Seminar zur Geschichte der slawischen Sprachen

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 48 - Slawistik
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Der Unterricht findet in digitaler Form synchron statt (BigBlueButton in Moodle).

Donnerstag 04.03. 15:00 - 16:30 Digital
Donnerstag 11.03. 15:00 - 16:30 Digital
Donnerstag 18.03. 15:00 - 16:30 Digital
Donnerstag 25.03. 15:00 - 16:30 Digital
Donnerstag 15.04. 15:00 - 16:30 Digital
Donnerstag 22.04. 15:00 - 16:30 Digital
Donnerstag 29.04. 15:00 - 16:30 Digital
Donnerstag 06.05. 15:00 - 16:30 Digital
Donnerstag 20.05. 15:00 - 16:30 Digital
Donnerstag 27.05. 15:00 - 16:30 Digital
Donnerstag 10.06. 15:00 - 16:30 Digital
Donnerstag 17.06. 15:00 - 16:30 Digital
Donnerstag 24.06. 15:00 - 16:30 Digital

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Im Seminar werden Grammatik und Wortschatz von den Teilnehmenden studierter slawischer Sprachen im Sinne der historisch-vergleichenden Sprachwissenschaft, der Etymologie und der Sprachgeschichte behandelt. Ziel des Seminars ist die Fähigkeit, sich in einschlägiger Fachliteratur zurechtzufinden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Beurteilt werden die bis zum 1. September 2021 abzugebende fachkompetente Seminararbeit in gebildeter und von klarer Gedankenführung geleiteter Sprache sowie die Mitarbeit während des Semesters, die unter anderem auch darin besteht, dass Kostproben der entstehenden Seminararbeit laufend vorgestellt und diskutiert werden.

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Mindestanforderung ist das Erreichen von 51% der möglichen Gesamtmaximalleistung. Von dieser fallen auf die Seminararbeit 60%, auf die Mitarbeit (inkl. Kostproben) 40%. Zudem gehört zu den Mindestanforderungen die Anwesenheit in allen Unterrichtseinheiten. Im Einzelnen gilt: 0-50% der möglichen Gesamtmaximalleistung = nicht genügend, 51-65% = genügend, 66-75% = befriedigend, 76-85% = gut, 86-100% = sehr gut.

Prüfungsstoff

Prüfungsimmanent

Literatur

Georg Holzer, Das Erschließen unbelegter Sprachen. Zu den theoretischen Grundlagen der genetischen Linguistik, Frankfurt am Main 1996; G. Holzer, Untersuchungen zum Urslavischen: Einleitende Kapitel, Lautlehre, Morphematik, Berlin 2020 (Zugang zum eBook unter: https://ubdata.univie.ac.at/AC15731433) und weitere im Laufe des Semesters bekannt gegebene Literatur.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

M.3.2, M.5.1

Letzte Änderung: Mo 01.03.2021 14:29