Universität Wien FIND

480078 VO Diachrone tschechische und slowakische Sprachwissenschaft im Überblick (2017S)

3.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 48 - Slawistik

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Prüfungstermine:
Es werden 4 Prüfungstermine angeboten. Der erste Termin findet in der letzten Semesterwoche statt (am 26.6.2017), die weiteren Termine werden im Wintersemester angeboten: 2. Termin - Mitte Oktober 2017, 3. Termin - Ende November / Anfang Dezember 2017, 4. und letzter Termin - Anfang / Mitte Jänner 2018. Die genauen Daten der Prüfungstermine im Herbst 2017 und im Jänner 2018 werden erst festgelegt, nachdem der Stundenplan für das Wintersemester 2017 bekannt ist.

Montag 06.03. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-45
Montag 20.03. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-45
Montag 27.03. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-45
Montag 03.04. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-45
Montag 08.05. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-45
Montag 15.05. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-45
Montag 15.05. 16:30 - 18:00 Seminarraum 3 Slawistik Unicampus Hof 3 2R-EG-40
Montag 22.05. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-45
Montag 29.05. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-45
Montag 12.06. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-45
Montag 19.06. 15:00 - 16:30 Seminarraum 4 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-EG-45

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Die zweistündige Vorlesung soll einen Überblick über die historische Entwicklung der tschechischen und slowakischen Sprache seit dem Urslawischen bis zum Anfang der neusprachlichen Periode bieten. Es werden die Grundkenntnisse der historischen Laut- und Formenlehre und der äußeren Sprachgeschichte des Tschechischen vermittelt, die Aufmerksamkeit wird auch den älteren Orthographien gelten, in Auswahl werden einige wichtige Momente der Entwicklung des Wortbildungssystems und der Syntax des Tschechischen thematisiert; der Vortrag wird mit kurzen zeitgenössischen tschechischen Texten illustriert. Weiter wird die Aufmerksamkeit der Geschichte der slowakischen Sprache gewidmet, auch hier wird der Vortrag mit einigen Textbeispielen illustriert.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

schriftliche Prüfung, keine Hilfsmittel erlaubt

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Kenntnis der historischen Entwicklung der beiden Sprachen

Prüfungsstoff

Die prüfungsrelevanten Unterlagen (Mitschriften) werden von der LV-Leiterin im Moodle-Kurs zur Verfügung gestellt. Wir verfahren nach der Mitschrift von Prof. Newerkla, welche im Moodle-Kurs steht und den prüfungsrelevanten Stoff darstellt; weiter sind prüfungsrelevant die unten im Literaturverzeichnis angegebenen Kapiteln aus dem Buch von Prof. Vintr (vgl. unten Vintr 2001 bzw. 2005).

Literatur

Neben der Mitschrift, die in der Lernplattform zur Verfügung gestellt wird, empfehlen sich zum evtl. Selbststudium vor allem folgende Titel:
Lamprecht, A. - Slosar, D. - Bauer, J.: Historická mluvnice cestiny. Praha 1986.
Krajcovic, R.: A Historical Phonology of the Slovak Language. Heidelberg 1975. (Historical Phonology of the Slavic Languages, 9.)
Krajcovic, R.: Vývin slovenského jazyka a dialektológia. Bratislava 1988.
Krajcovic, R. - Zigo, P.: Dejiny spisovnej slovenciny. Bratislava 1994. (oder eine spätere Ausgabe, z. B. 2006)
Slosar, D. - Vecerka, R.: Spisovný jazyk v dejinách ceské spolecnosti. Praha 1979. (2. Auflage Slosar, D. - Vecerka, R. - Dvorák, J. - Malcík, P.: Spisovný jazyk v dejinách ceské spolecnosti. Brno 2009.)
Vintr, J.: Das Tschechische. Hauptzüge seiner Sprachstruktur in Gegenwart und Geschichte. München 2001, S. 143-218. (Slavistische Beiträge, 403, Studienhilfen, 11.) (2. Aufl. 2005)
Auf weitere Literatur wird im Kurs hingewiesen; ein ausführliches Verzeichnis der Literatur ist im Skriptum enthalten und wird am Anfang des Kurses kurz durchgenommen; auf spezielle Arbeiten wird überdies laufend im Vortrag hingewiesen.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

B-61-T, B-61-Q, MT 211, MQ 211

Letzte Änderung: Mi 20.09.2017 10:50