Universität Wien FIND

480086 KO Südslawen in den journalistischen und literarischen Texten von Alexander Roda Roda (2018S)

Literaturwissenschaftliches Konversatorium: Bosnisch, Kroatisch, Serbisch

4.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 48 - Slawistik
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Dienstag 06.03. 16:45 - 18:15 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Dienstag 20.03. 16:45 - 18:15 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Dienstag 10.04. 16:45 - 18:15 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Dienstag 17.04. 16:45 - 18:15 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Dienstag 24.04. 16:45 - 18:15 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Dienstag 08.05. 16:45 - 18:15 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Dienstag 15.05. 16:45 - 18:15 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Dienstag 29.05. 16:45 - 18:15 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Dienstag 05.06. 16:45 - 18:15 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Dienstag 12.06. 16:45 - 18:15 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Dienstag 26.06. 16:45 - 18:15 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Inhalt: Ein umfangreicher Teil des literarischen und journalistischen Opus von Alexander Roda Roda (Sándor Friedrich Rosenfeld) – in den ersten drei Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts – besteht aus Kurzgeschichten, Humoresken und journalistischen Texten die Bosnien und Herzegowina, Kroatien, Serbien, Montenegro, Bulgarien und Russland und ihre Bevölkerung zum Thema haben. Dazu kommen zahlreiche Übersetzungen bzw. Übertragungen der literarischen Werke von serbischen, kroatischen und bulgarischen Dichtern und Erzählern. Als Berichterstatter des Kriegspressequartiers schrieb Roda Roda während des Ersten Weltkrieges allein für das Wiener Blatt Neue Freie Presse über 700 Artikel – Kriegsberichte von der galizischen, italienischen und serbischen Front sowie Essays, Kurzgeschichten und Anekdoten und veröffentlichte Übersetzungen und Nachbearbeitungen von literarischen Werken serbischer Autoren u. a. in der Belgrader Besatzungszeitung Belgrader Nachrichten, Bosniche Post etc. Der Umfang der literarischen und journalistischen Tätigkeit Roda Roda's in Bezug auf die Südslawen und die Allgegenwärtigkeit seiner Beiträge in österreichisch-ungarischen /österreichischen Medien machen die Texte von Roda Roda zu einem zugleich literarisch wie auch und historisch wichtigen Zeugnis.
METHODEN: Vortrag, Gruppendiskussion, Textanalyse - kulturwissenschaftlicher und sprachwissenschaftlicher (Diskursanalyse) Ansatz,...

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Anwesenheitspflicht und aktive Mitarbeit.
Referat, Handout und kurze (5 Seiten) schriftliche Arbeit

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Prüfungsstoff

Literatur

Ilić Marković, Gordana: Der Große Krieg. Der Erste Weltkrieg im Spiegel der serbischen Literatur und Presse, Promedia, Wien, 2014.
Ilić Marković, Gordana (2017): Roda Roda - Srpski dnevnik izveštača iz Prvog svetskog rata. Prometej-RTS, Novi Sad-Beograd.
Obad, Vlado (1996): Roda Roda und die deutschsprachige Literatur aus Slawonien. Böhlau, Wien/Köln/Weimar.
Roda Roda (1909): Schummler, Bummler, Rossetummler, Balkangeschichten. Roda Roda
Roda Roda (1917): Russenjagd. Wien.
Roda Roda (1918): Serbisches Tagebuch, Leipzig.
Roda Roda (1918): Das Rosenland, Hamburg.
Roda Roda (1924): Slavische Seelen. München.
(1927): Der Knabe mit den 13 Vätern. Dresden.
Zeitungen und Zeitschriften (Anno)
vollständige Literaturliste so wie andere Lerninhalte auf der E-learning Plattform.

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

B-42-K

Letzte Änderung: Di 13.03.2018 10:09