Universität Wien FIND

Der Lehrbetrieb an der Universität Wien ist bis zum Semesterende auf home-learning umgestellt. Auch Prüfungen finden grundsätzlich digital statt. Weitere Informationen zum Unibetrieb

Ab Ende Mai findet für einzelne Prüfungen, die nicht online abgehalten werden können, ein eingeschränkter Prüfungsbetrieb vor Ort in Prüfungszentren statt. Mit Ihrer Anmeldung zu einer Prüfung / Lehrveranstaltung akzeptieren Sie die geänderten Prüfungsmodalitäten. Alle Informationen zu den Präsenzprüfungen in Prüfungszentren

480091 VO Sprachwissenschaftliche Vorlesung (2019W)

Anfänge des Slawischen in historisch-vergleichender Sicht

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 48 - Slawistik

An/Abmeldung

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Die Lehrveranstaltung beginnt am 23. Oktober 2019.

Mittwoch 23.10. 13:15 - 14:45 Seminarraum 8 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-Z1-35
Mittwoch 30.10. 13:15 - 14:45 Seminarraum 8 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-Z1-35
Mittwoch 06.11. 13:15 - 14:45 Seminarraum 8 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-Z1-35
Mittwoch 13.11. 13:15 - 14:45 Seminarraum 8 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-Z1-35
Mittwoch 20.11. 13:15 - 14:45 Seminarraum 8 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-Z1-35
Mittwoch 27.11. 13:15 - 14:45 Seminarraum 8 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-Z1-35
Mittwoch 04.12. 13:15 - 14:45 Seminarraum 8 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-Z1-35
Mittwoch 11.12. 13:15 - 14:45 Seminarraum 8 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-Z1-35
Mittwoch 08.01. 13:15 - 14:45 Seminarraum 8 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-Z1-35
Mittwoch 15.01. 13:15 - 14:45 Seminarraum 8 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-Z1-35
Mittwoch 22.01. 13:15 - 14:45 Seminarraum 8 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-Z1-35
Mittwoch 29.01. 13:15 - 14:45 Seminarraum 8 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-Z1-35

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Darstellung der räumlichen, zeitlichen und sozialen Rahmenbedingungen, unter denen sich das frühe Slawische entwickelt hat, mit Einblicken in Lautung, Morphologie, Syntax und Wortschatz insbesondere des um ca. 600 n. Chr. gesprochenen Urslawischen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

schriftliche Prüfung

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Verständnis der Methoden der historisch-vergleichenden Sprachwissenschaft und ihrer Anwendung auf die Anfänge des Slawischen.

Prüfungsstoff

Inhalt des Vorgetragenen

Literatur

G. Holzer, Die Einheitlichkeit des Slavischen um 600 n. Chr. und ihr Zerfall, Wiener Slavistisches Jahrbuch 41 (1995) 55-89; ders.: Urslawisch, in: Wieser Enzyklopädie des europäischen Ostens. Band 10: Lexikon der Sprachen des europäischen Ostens, Klagenfurt 2002, 551-557; ders.: Vorhistorische Periode, in: Karl Gutschmidt et alii (Hrsg.), Die slavischen Sprachen. Ein internationales Handbuch zu ihrer Struktur, ihrer Geschichte und ihrer Erforschung. Band 2 (= HSK 32.2.), Berlin – New York 2014, 1117-1131; ders., „Der Kuckuck hat gerufen“: Eine urslavische Mythenerzählung in phonetisch realistischer Rekonstruktion, Ricerche slavistiche 14/60 (2016) 249-287

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

M.3.1, M.5.2

Letzte Änderung: Fr 03.01.2020 10:29