Universität Wien FIND

Auf Grund der COVID-19 Pandemie kann es bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen auch kurzfristig zu Änderungen kommen. Informieren Sie sich laufend in u:find und checken Sie regelmäßig Ihre E-Mails.

Lesen Sie bitte die Informationen auf https://studieren.univie.ac.at/info.

480091 VO Historisch-vergleichende Sprachwissenschaft (2020S)

Urslawische Grammatik

5.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 48 - Slawistik

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

Sprache: Deutsch

Prüfungstermine

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Während der "Corona-Sperre" erfolgt der Unterricht durch e-mail-Kommunikation und per Skype bzw. ab Mai per moodle

Mittwoch 04.03. 15:00 - 16:30 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Mittwoch 11.03. 15:00 - 16:30 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Mittwoch 18.03. 15:00 - 16:30 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Mittwoch 25.03. 15:00 - 16:30 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Mittwoch 01.04. 15:00 - 16:30 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Mittwoch 22.04. 15:00 - 16:30 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Mittwoch 29.04. 15:00 - 16:30 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Mittwoch 06.05. 15:00 - 16:30 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Mittwoch 13.05. 15:00 - 16:30 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Mittwoch 20.05. 15:00 - 16:30 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Mittwoch 27.05. 15:00 - 16:30 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Mittwoch 03.06. 15:00 - 16:30 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Mittwoch 10.06. 15:00 - 16:30 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Mittwoch 17.06. 15:00 - 16:30 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Mittwoch 24.06. 15:00 - 16:30 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Nach einer Darstellung von Raum, Zeit und sozialen Rahmenbedingungen, in bzw. unter denen um ca. 600 n. Chr. das Urslawische gesprochen wurde, wird das Urslawische auf allen Ebenen der Grammatik betrachtet. Besondere Beachtung wird den Methoden der Rekonstruktion dieser unbelegten Sprache gewidmet. Ziel ist die Beherrschung des genannten Stoffes und der Methoden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

schriftliche Prüfung
Update vom 09.04.2020:
Im Sommersemester 2020 finden alle Prüfungen von Prof. Holzer als mündliche Prüfungen mittels Videokonferenz statt.
Weitere Informationen erhalten Sie auf der folgenden Seite:
https://slawistik.univie.ac.at/studium/pruefungstermine/

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Mindestanforderung ist die Erlangung von 51% der erreichbaren Gesamtpunkteanzahl. Im Einzelnen gilt: 0-50% = nicht genügend, 51-65% = genügend, 66-75% = befriedigend, 76-85% = gut, 86-100% = sehr gut

Prüfungsstoff

Inhalt des Vorgetragenen

Literatur

G, Holzer, Das Erschließen unbelegter Sprachen. Zu den theoretischen Grundlagen der genetischen Linguistik, Frankfurt am Main 1996; ders., Die Einheitlichkeit des Slavischen um 600 n. Chr. und ihr Zerfall, Wiener Slavistisches Jahrbuch 41 (1995) 55-89; ders., „Der Kuckuck hat gerufen“: Eine urslavische Mythenerzählung in phonetisch realistischer Rekonstruktion, Ricerche slavistiche 14/60 (2016) 249-287 und weitere im Laufe des Semesters bekannt gegebene Literatur

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

M.2.2, M.5.2, M.6

Letzte Änderung: Mi 03.03.2021 13:10