Universität Wien FIND

Bedingt durch die COVID-19-Pandemie können kurzfristige Änderungen bei Lehrveranstaltungen und Prüfungen (z.B. Absage von Vor-Ort-Lehre und Umstellung auf Online-Prüfungen) erforderlich sein. Melden Sie sich für Lehrveranstaltungen/Prüfungen über u:space an, informieren Sie sich über den aktuellen Stand auf u:find und auf der Lernplattform moodle.

Weitere Informationen zum Lehrbetrieb vor Ort finden Sie unter https://studieren.univie.ac.at/info.

480136 SE Literatur- und kulturwissenschaftliches Seminar (2020S)

Transnationale Literatur in der Slawistik

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 48 - Slawistik
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Aufgrund der Covid-Maßnahmen wurden die LV Anforderungen fürs Seminar mit Wirkung vom 11.03.2020 und 06.04.2020 angepasst: aktive Moodle-Kurs Arbeit ist Voraussetzung!

Donnerstag 05.03. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-37
Donnerstag 19.03. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-37
Donnerstag 26.03. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-37
Donnerstag 02.04. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-37
Donnerstag 23.04. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-37
Donnerstag 30.04. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-37
Donnerstag 07.05. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-37
Donnerstag 14.05. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-37
Donnerstag 28.05. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-37
Donnerstag 04.06. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-37
Donnerstag 18.06. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-37
Donnerstag 25.06. 11:30 - 13:00 Seminarraum 7 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-37

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Das Seminar geht der Frage nach wie wir in der Slawistik mit transnationalen Texten vor dem Hintergrund des nationalsprachlichen Paradigmas umgehen können. Die von sich aus schon mehrsprachige und damit im Wesen komparatistische Slawistik ist hier gegenüber ein-sprachigen Philologien wie der Germanistik und Anglistik schon in der Grundkonzeption im Vorteil. Im Seminar werden wir uns mit der Mehrsprachigkeit und Transkulturalität slawisch-deutscher literarischer Texte unserer Gegenwart befassen.

Wir lesen (nach Absprache und Seminarzusammensetzung) Olga Grjasnowa „Der Russe ist einer der Birken liebt“ (2012), Jaroslav Rudiš „Winterbergs letzte Reise“ (2019), Saša Stanišić „Herkunft“ (2018), Matthias Nawrat „Der traurige Gast“ (2019) sowie Marko Dinić „Die guten Tage“ (2019), um den ‚Slavic Turn‘ in der deutschsprachigen Literatur zu erfassen.

Von den literarischen Texten aus werden wir uns den aktuellen literaturwissenschaftlichen Diskussionstand zu Mehrsprachigkeit, Übersetzung, Verflechtung, Weltliteratur und „monolingualem Paradigma“ (Yildiz) erarbeiten, ihn kritisch reflektieren und für die Lektüre fruchtbar machen.

Das Seminar ist offen für Slawistik-Studierende aller slawischen Sprachen.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

schriftliche Aufgaben in moodle
online Jitsi-Meeting (Termine siehe moodle Kurs)
Seminararbeit (Abgabetermin spätestens 30.09.2020) - Vorgaben erhalten Sie im moodle-Kurs

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

-aktive Teilnahme an den moodle-Aktivitäten und Aufgaben

Prüfungsstoff

Inhalte des Seminars, der moodle-Aktivität und der im Seminar gelesenen Sekundärliteratur

Literatur

Yasemin Yildiz. Beyond the Mother Tongue: The Postmonolingual Condition. New York: Fordham UP, 2012

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

M.4.2., M.5.1

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:22