Universität Wien FIND

Jetzt impfen lassen für ein sicheres Miteinander im Herbst!

Um allen Angehörigen der Universität Wien einen guten und sicheren Semesterbeginn zu ermöglichen, gibt es von Samstag, 18. September, bis Montag, 20. September die Möglichkeit einer COVID-19-Impfung ohne Terminvereinbarung am Campus der Universität Wien. Details unter https://www.univie.ac.at/ueber-uns/weitere-informationen/coronavirus/.

Achtung! Das Lehrangebot ist noch nicht vollständig und wird bis Semesterbeginn laufend ergänzt.

480140 SE Literatur- und kulturwissenschaftliches Seminar (2020S)

Die russisch-jüdischen literarischen Welten im 19.- 20. Jh.

6.00 ECTS (2.00 SWS), SPL 48 - Slawistik
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung

An/Abmeldung

Hinweis: Ihr Anmeldezeitpunkt innerhalb der Frist hat keine Auswirkungen auf die Platzvergabe (kein "first come, first served").

Details

max. 25 Teilnehmer*innen
Sprache: Deutsch

Lehrende

Termine (iCal) - nächster Termin ist mit N markiert

Donnerstag 19.03. 16:45 - 18:15 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Donnerstag 26.03. 16:45 - 18:15 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Donnerstag 02.04. 16:45 - 18:15 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Donnerstag 23.04. 16:45 - 18:15 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Donnerstag 30.04. 16:45 - 18:15 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Donnerstag 07.05. 16:45 - 18:15 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Donnerstag 14.05. 16:45 - 18:15 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Donnerstag 28.05. 16:45 - 18:15 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Donnerstag 04.06. 16:45 - 18:15 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Donnerstag 18.06. 16:45 - 18:15 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25
Donnerstag 25.06. 16:45 - 18:15 Seminarraum 5 Slawistik UniCampus Hof 3 2R-O1-25

Information

Ziele, Inhalte und Methode der Lehrveranstaltung

Dieses Seminar beschäftigt sich mit den Spiegelungen russisch-jüdischer literarischer Beziehungen im russischen kulturellen und sozialen Kontext. Erörtert werden die Themen und die Mechanismen ihrer Wechselbeziehungen im Rahmen der Moderne, der sowjetischen Zeit sowie der Exilkultur. Auch seltene diesbezügliche Texte sollen im Unterricht gelesen und besprochen werden.

Art der Leistungskontrolle und erlaubte Hilfsmittel

Aktive Beteiligung an der Lektüre, mündlicher Vortrag, schriftliche Seminararbeit

Mindestanforderungen und Beurteilungsmaßstab

Beherrschung der Thematik, selbständiges Recherchieren der Bibliographie, Teamarbeit in der Gruppe

Prüfungsstoff

Wird individuell besprochen

Literatur

Wird in selbständiger Recherche erschlossen und darüber hinaus individuell je nach Thema besprochen

Zuordnung im Vorlesungsverzeichnis

M.4.2.R, M.5.1.R

Letzte Änderung: Mo 07.09.2020 15:22